IndyCar Texas: Newgarden-Crash und Regen sorgen für Fortsetzung im August!

Das vertagte IndyCar-Rennen auf dem Texas Motor Speedway wurde nach einem heftigen Crash von Josef Newgarden und Regenschauern abgebrochen und geht in zwei Monaten weiter!

James Hinchcliffe (Schmidt-Honda) liegt beim Firestone 600 der IndyCar-Serie auf dem Texas Motor Speedway nach 71 von 248 Runden in Führung. Gewonnen hat der Kanadier das Rennen aber noch lange nicht, denn es wird erst in zwei Monaten fortgesetzt!

Der Hintergrund? Bevor am Sonntag auf dem 1,5-Meilen-Oval in Fort Worth überhaupt gestartet werden konnte, mussten Fahrer und Fans (wieder) ausharren. Samstagnacht hatten Regenfälle und daraus resultierende feuchte Stellen im Belag die Vertagung des Rennens auf Sonntag bewirkt.

Doch auch am Sonntag konnte das Rennen nicht pünktlich losgehen. Weil an einigen Stellen des Streckenbelags immer noch Feuchtigkeit nach oben drang, wurde der Start um mehr als eine halbe Stunde verschoben. Als es endlich losgehen konnte, kamen die IndyCar-Piloten zumindest mit dieser Situation zurecht. Lange konnte jedoch nicht unter Renntempo gefahren werden.

Heftiger Crash von Josef Newgarden

Für die große Schrecksekunde sorgte ein heftiger Crash zwischen Josef Newgarden (Carpenter-Chevrolet) und Conor Daly (Coyne-Honda) in der 43. Runde. Daly hatte sein Auto in Turn 4 übersteuernd aus der Kontrolle verloren. Der nachfolgende Newgarden hatte keine Chance, dem Gegenpendler von Daly auszuweichen. Nach der Kollision ausgangs Turn 4 krachte der grüne Bolide von Newgarden kopfüber in die äußere Streckenbegrenzung (SAFER-Barrier) und rutschte auf dem Überrollbügel an dieser entlang.

Nach bangen Sekunden konnte Newgarden, der bei Bewusstsein war, aus seinem Wrack befreit werden, musste sich aber im Sitzen minutenlang behandeln lassen. Anschließend wurde der 25-jährige Shootingstar der IndyCar-Saison 2015 auf einer Trage in den Krankenwagen gebracht. Dabei hob Newgarden seinen Arm, um anzuzeigen, dass es ihm den Umständen entsprechend gut geht.

IndyCar-Fotos vom Firestone 600

Conor Daly, dessen Auto sich ins Infield gedreht hatte, kam mit dem Schrecken davon. "Ich bin der Rookie, der einen Fehler gemacht hat. Ich hatte nicht damit gerechnet, dass das Gripniveau derart niedrig ist", so das sofortige Geständnis von Daly nach der routinemäßigen Untersuchung im streckeneigenen Medical-Center.

In eben diesem Medical-Center sah Daly auch Newgarden und gab nach einer Entschuldigung als erste Information an die Öffentlichkeit: "Sie checken ihn gerade durch. Er ist ein harter Kerl. Das weiß ich, denn wir sind gemeinsam aufgewachsen."

Wenig später das offizielle Statement: Zur weiteren Behandlung einer Schulter- und Handverletzung wurde Newgarden in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert.

 

Regen sorgt für Abbruch - Neustart in zwei Monaten

Der Crash von Newgarden hatte im Bereich der Start/Ziel-Linie eine längere Reparatur der beschädigten SAFER-Barrier zur Folge. Das Feld legte währenddessen zahlreiche Runden unter Gelb zurück. Als der Schaden an der SAFER-Barrier behoben war, konnte das Rennen trotzdem nicht unter Grün fortgesetzt werden. Grund war ein Regenschauer, der über dem Texas Motor Speedway niederging.

Zum Zeitpunkt des Abbruchs nach 71 Runden lag James Hinchcliffe in Führung, nachdem er diese im Zuge der Boxenstopps einigermaßen kontrovers übernommen hatte. Ryan Hunter-Reay (Andretti-Honda) war sich sicher, auf Rang eins gesetzt zu werden, weil er die relevante Linie am Ausgang der Boxengasse "ganz klar" vor Hinchcliffe überquert habe. Fortsetzung folgt...

 

Weil weniger als 50 Prozent der Distanz zurückgelegt wurden, kann das Rennen noch nicht offiziell in Wertung gehen. Von der Variante, halbe Punkte zu vergeben, halten die IndyCar-Offiziellen nichts. Stattdessen wurde im Dialog mit Texas-Streckenchef Eddie Gossage ein neuer Termin für die Fortsetzung des Rennens ausgearbeitet.

Am Samstag, den 27. August und somit in mehr als zwei Monaten geht das Firestone 600 mit dem Stand aus Runde 71 weiter.

"Es ist eine unglückliche Situation, dass wir das Rennen aufgrund der Witterungsbedingungen nicht an diesem Wochenende zu Ende bringen konnten", bemerkt IndyCar-Rennchef Jay Frye und fügt hinzu, am 27. August "eine großartige Show" abliefern zu wollen. Ein Kuriosum, das aber irgendwie zu diesem kurios verlaufenen Wochenende passt...

Der aktualisierte IndyCar-Kalender 2016

Hinter Spitzenreiter James Hinchcliffe nimmt Ryan Hunter-Reay den Neustart in gut zwei Monaten von Position zwei unter die Räder. Hinchcliffes Schmidt-Teamkollege Mikhail Aleshin folgt an dritter Stelle vor Will Power (Penske-Chevrolet) und Ed Carpenter, dem Teamkollegen und Boss des ins Krankenhaus gebrachten Josef Newgarden.

Im IndyCar-Kalender geht es derweil planmäßig in zwei Wochen weiter in Elkhart Lake, wo erstmals seit 2007 (damals ChampCar) gefahren wird. Scott Dixon und Sebastien Bourdais allerdings haben bis dahin kein freies Wochenende. Für sie stehen am kommenden Wochenende die 24 Stunden von Le Mans auf dem Programm. Gleiches gilt für Mikhail Aleshin, dessen Le-Mans-Teilnahme erst vor wenigen Wochen fixiert wurde.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien IndyCar
Veranstaltung Texas
Rennstrecke Texas Motor Speedway
Fahrer James Hinchcliffe , Josef Newgarden
Teams Schmidt Peterson Motorsports , Ed Carpenter Racing
Artikelsorte Rennbericht