IndyCar
R
St. Petersburg
13 März
-
15 März
Nächster Event in
43 Tagen
R
Birmingham
03 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
64 Tagen
R
Long Beach
17 Apr.
-
19 Apr.
Nächster Event in
78 Tagen
R
Austin
24 Apr.
-
26 Apr.
Nächster Event in
85 Tagen
R
Indianapolis-GP
07 Mai
-
09 Mai
Nächster Event in
98 Tagen
22 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
113 Tagen
R
Detroit
29 Mai
-
31 Mai
Nächster Event in
120 Tagen
R
Fort Worth
04 Juni
-
06 Juni
Nächster Event in
126 Tagen
R
Elkhart Lake
19 Juni
-
21 Juni
Nächster Event in
141 Tagen
R
Richmond
25 Juni
-
27 Juni
Nächster Event in
147 Tagen
R
Toronto
10 Juli
-
12 Juli
Nächster Event in
162 Tagen
R
Newton
16 Juli
-
18 Juli
Nächster Event in
168 Tagen
R
Mid-Ohio
14 Aug.
-
16 Aug.
Nächster Event in
197 Tagen
R
St. Louis
20 Aug.
-
22 Aug.
Nächster Event in
203 Tagen
R
Portland
04 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
218 Tagen
R
Laguna Seca
18 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
232 Tagen
Details anzeigen:

IndyCar Toronto: Josef Newgarden fährt auf die Pole-Position

geteilte inhalte
kommentare
IndyCar Toronto: Josef Newgarden fährt auf die Pole-Position
Autor:
15.07.2018, 07:28

Spannende Ausgangslage vor dem IndyCar-Rennen in Toronto: Die beiden Titelrivalen Josef Newgarden und Scott Dixon starten aus Reihe eins.

Scott Dixon, Chip Ganassi Racing Honda
James Hinchcliffe, Schmidt Peterson Motorsports Honda
Conor Daly, Harding Racing Chevrolet
Ryan Hunter-Reay, Andretti Autosport Honda
Matheus Leist, A.J. Foyt Enterprises Chevrolet

Josef Newgarden (Penske-Chevrolet) hat sich am Samstag im Qualifying der IndyCar-Serie in Toronto bei wechselhaften Bedingungen die Pole-Position gesichert. Im Shootout der Top 6 war der amtierende Champion auf leicht feuchter Strecke mit einer Zeit von 59,.4956 Sekunden gut zwei Zehntelsekunden schneller als der Meisterschaftsführende Scott Dixon (Ganassi-Honda), der von Position zwei aus ins Rennen gehen wird.

Fotos IndyCar Toronto

Sowohl Dixon als auch Will Power, der neben seinem Penske-Teamkollegen Simon Pagenaud als Vierter aus Reihe zwei starten wird, machten in ihrer schnellen Runde auf den feuchten Flecken leichte Fahrfehler. Power beklagte sich im Anschluss über zu viel Untersteuern.

Startreihe drei gehört den beiden Andretti-Honda von Alexander Rossi und Ryan Hunter-Reay. Damit spiegelt die Startaufstellung auch das aktuelle Kräfteverhältnis in der Meisterschaft wider, denn die Top 5 der Gesamtwertung stehen in den ersten drei Startreihen.

Dahinter folgen Takuma Sato (RLL-Honda) und Jordan King (Carpenter-Chevrolet). Startreihe fünf teilen sich die beiden kanadischen Lokalmatadore James Hinchcliffe und Robert Wickens (beide Schmidt/Peterson-Honda).

IndyCar-Rückkehrer Conor Daly (Harding-Chevrolet) wurde für seinen Mut auf feuchter Strecke in Q1 mit Platz elf belohnt, neben ihm wird mit Matheus Leist (Foyt-Chevrolet) ein weiterer Überraschungsmann aus Q1 ins Rennen gehen.

Ergebnisse IndyCar Toronto

Weniger gut lief es für Ed Jones (Ganassi-Honda), der sich in Q1 drehte, damit eine Rote Flagge auslöste und so die Chance aufs Weiterkommen verpasste. Durch die Unterbrechung in den letzten beiden Minuten wurden viele Fahrer auch um einen letzten Versuch auf neuen Reifen gebracht. Lediglich Daly gelang es noch, Graham Rahal (RLL-Honda) zu verdrängen, während Sebastien Bourdais (Coyne-Honda) seine Reifen nicht mehr auf Temperatur bekam.

Das waren die überraschendsten Opfer der zweiten Gruppe in Q1, bei der fast alle Fahrer trotz abtrocknender Strecke zunächst auf Regenreifen rausgefahren waren. Spencer Pigot (Carpenter-Chevrolet) war der erste, der rote Slicks aufzog. Offenbar die richtige Wahl, denn er fuhr eine Sekunde schneller als alle anderen.

Nachdem seine Rivalen seinem Beispiel folgten, wurde Pigot aber nach hinten durchgereicht. Das gleich Problem hatte auch Marco Andretti (Andretti-Honda), der ebenfalls in Q1 scheiterte, nachdem er in den Freien Trainings unter die Top 5 gefahren war.

Das Rennen in Toronto wird am Sonntag gegen 21:30 Uhr MESZ gestartet.

 
Nächster Artikel
Wickens entzürnt: "Reicht jetzt mit hätte, wäre, wenn"

Vorheriger Artikel

Wickens entzürnt: "Reicht jetzt mit hätte, wäre, wenn"

Nächster Artikel

IndyCar Toronto 2018: Newgarden-Fauxpas hilft Dixon zum Sieg

IndyCar Toronto 2018: Newgarden-Fauxpas hilft Dixon zum Sieg
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie IndyCar
Event Toronto
Ort Exhibition Place
Autor David Malsher