IndyCar: Will Power bei Rückkehr nach Elkhart Lake auf Pole-Position

geteilte inhalte
kommentare
IndyCar: Will Power bei Rückkehr nach Elkhart Lake auf Pole-Position
Autor: Mario Fritzsche
25.06.2016, 22:43

Will Power und Scott Dixon beim IndyCar-Comeback auf dem Road-America-Kurs in der ersten Startreihe, Marco Andretti und Josef Newgarden in der letzten.

Will Power, Team Penske, Chevrolet
Scott Dixon, Chip Ganassi Racing, Chevrolet
Tony Kanaan, Chip Ganassi Racing, Chevrolet
Simon Pagenaud, Team Penske, Chevrolet
Helio Castroneves, Team Penske, Chevrolet
Graham Rahal, Rahal Letterman Lanigan Racing, Honda
Max Chilton, Chip Ganassi Racing, Chevrolet
Ryan Hunter-Reay, Andretti Autosport, Honda
Conor Daly, Dale Coyne Racing, Honda
Carlos Munoz, Andretti Autosport, Honda

Will Power (Penske-Chevrolet) startet beim IndyCar-Comeback auf dem Road-America-Kurs in Elkhart Lake von der Pole-Position. Im Qualifying legte Power am Samstag eine Q3-Runde von 1:42,211 Minuten auf die 6,513 Kilometer lange Berg-und-Talbahn im US-Bundesstaat Wisconsin.

Mit dieser Rundenzeit, die knapp sieben Zehntelsekunden langsamer war als die Pole-Zeit von Sebastien Bourdais im ChampCar-Qualifying 2007, hielt Power die aktuelle IndyCar-Konkurrenz in Schach. Am nächsten kam dem Australier der amtierende Champion Scott Dixon (Ganassi-Chevrolet) mit einem Rückstand von 0,165 Sekunden.

Bildergalerie: IndyCar-Comeback in Elkhart Lake

Die jeweiligen Teamkollegen Tony Kanaan (Ganassi) und Simon Pagenaud (Penske) starten aus der zweiten Reihe. Helio Castroneves in einem dritten Penske-Chevy und Graham Rahal (Rahal-Honda) rundeten die Firestone Fast Six ab. Polesitter Power, Tabellenführer Pagenaud und auch Honda-Speerspitze Rahal waren bereits 2007 beim ChampCar-Abschied in Elkhart Lake am Start.

Sebastien Bourdais, der Polesitter und Sieger von 2007, startet mit seinem KV-Chevrolet von Position zwölf, nachdem er in Q2 der langsamste Teilnehmer war. Vor dem Franzosen reihten sich Ganassi-Rookie Max Chilton (7.), Ryan Hunter-Reay (Andretti-Honda; 8.), Conor Daly (Coyne-Honda; 9.), Carlos Munoz (Andretti-Honda; 10.) und Charlie Kimball (Ganassi-Chevrolet; 11.) ein.

In der letzten Startreihe: Marco Andretti (Andretti-Honda; 21.) und Josef Newgarden (Carpenter-Chevrolet; 22.). Während Andretti in Gruppe 1 des ersten Qualifying-Segments schlicht und ergreifend nicht auf Tempo kam, legte Newgarden in Gruppe 2 einen Dreher hin.

Der Dreher Newgardens hatte auch Auswirkungen auf Juan Pablo Montoya (Penske-Chevrolet) und Jack Hawksworth (Foyt-Honda). Sie starten am Sonntag von den Positionen 14 und 18, nachdem sie ihre letzte Q1-Runde abbrechen mussten und somit den Einzug ins Q2 verpassten.

Der Start zum Kohler Grand Prix in Elkhart Lake erfolgt am Sonntag kurz nach 19:00 Uhr MESZ.

Nächster IndyCar Artikel
IndyCar Elkhart Lake: Freitagsbestzeit für Graham Rahal

Previous article

IndyCar Elkhart Lake: Freitagsbestzeit für Graham Rahal

Next article

IndyCar Elkhart Lake: Will Power hält Tony Kanaan auf Distanz

IndyCar Elkhart Lake: Will Power hält Tony Kanaan auf Distanz
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie IndyCar
Event Road America
Ort Road America
Fahrer Will Power
Teams Team Penske
Autor Mario Fritzsche
Artikelsorte Qualifyingbericht