IndyCars 2016: Sebastien Bourdais als KV-Einzelkämpfer

Kein zweites Auto: Das IndyCar-Team von Kevin Kalhoven und Jimmy Vasser setzt in der Saison 2016 ganz auf Sebastien Bourdais.

Sebastien Bourdais weilt derzeit in Daytona bei den Testfahrten zum 24-Stundenrennen Ende des Monats. Dort wird der 37-jährige Franzose den nagelneuen Ford GT von Chip Ganassi Racing fahren.

Natürlich ist dies nur ein Intermezzo während der langen IndyCar-Pause. In der Saison 2016 kehrt Bourdais für eine dritte Saison zu KVSH Racing zurück.

Die Startnummer 11 wird jedoch das einzige Team von Kevin Kalkhoven, Jimmy Vasser und James Sullivan sein. Einen zweiten KV-Chevy wird es 2016 nicht geben, wie Vasser nun gegenüber Motorsport.com bestätigte.

Dieser Schachzug hatte sich bereits im Herbst 2015 angedeutet.

Damals sagte Bourdais mit Blick auf den so erfolgreichen Graham Rahal: "Meiner Meinung nach realisiert das Team, dass wir nur dann ein zweites Auto einsetzen sollten, wenn es unserem Gesamtprogramm nützt."

"Wo ist der Sinn, wenn der Fahrer unerfahren ist und hohe Kosten durch Unfälle verursacht? Das Rahal-Team hat gezeigt, dass ein Einwagenteam funktionieren kann, wenn alle ihr Bestes geben."

2015 konnte Stefano Coletti nicht viel zum KV-Erfolg beisteuern. Für 2016 stand man offenbar in Gesprächen mit US-Youngster Sage Karam, der bei Ganassi keinen neuen Vertrag bekam. Die Verhandlungen können nun als gescheitert bezeichnet werden.

So wird Bourdais also zum Einzelkämpfer. Der neue Vertrag ist zwar noch nicht unterschrieben, aber dies sollte nur eine Formsache sein. "Es geht um die Frage, ob es ein Einjahres- oder ein Zweijahresvertrag werden wird", sagte er gegenüber dem Indystar.

"Ich würde gerne zwei Jahre fahren, aber das kann man nur machen, wenn genügend Sponsorengelder da sind."

Lediglich im Indianapolis-Monat Mai wird es, Stand heute, einen zweiten KV-Chevy geben. Dann sitzt, wie bereits Ende 2015 verlautbart, Matthew Brabham am Steuer.

Die beiden KV-Jahre von Bourdais waren durchaus erfolgreich: 2014 gewann er das Samstagsrennen von Toronto und fuhr in Mid-Ohio als Zweiter auf das Podium.

2015 siegte er im Sonntagsrennen von Detroit und auf der Milwaukee-Mile. In der Gesamtwertung wurde Bourdais Zehnter.

Mit seinen insgesamt 37 IndyCar-Erfolgen befindet sich der vierfache ChampCar-Champion zusammen mit Al Unser Jr. auf Rang sieben.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien IndyCar
Fahrer Sébastien Bourdais , Stefano Coletti , Sage Karam
Teams KV Racing Technology
Artikelsorte News