IndyCars und Supercars im Februar in Surfers Paradise? Serienchef: “Unwahrscheinlich”

geteilte inhalte
kommentare
IndyCars und Supercars im Februar in Surfers Paradise? Serienchef: “Unwahrscheinlich”
Andrew van Leeuwen
Autor: Andrew van Leeuwen
Übersetzung: Stefan Ehlen
27.07.2016, 07:09

Die australischen Supercars werden ihr Rennwochenende auf dem Stadtkurs in Surfers Paradise wohl nicht auf Februar vorverlegen, nur weil die US-amerikanischen IndyCars dann dabei wären.

Nick Percat und Oliver Gavin, Lucas Dumbrell Motorsport, Holden
Scott McLaughlin und Alexandre Prémat, Garry Rogers Motorsport, Volvo
Blick auf Surfers Paradise
Rodolfo Lavin
Start zum Rennen

„Wir würden gern wieder mit den IndyCars antreten, aber unsere Saison beginnt im März und endet im November. Und das Gold Coast 600 im Oktober ist die größte Sportveranstaltung des Jahres in Queensland“, erklärt Supercars-Serienchef James Warburton im Gespräch mit Motorsport.com. „Das Ganze ist daher unwahrscheinlich.“

Damit dürften die Comeback-Pläne der IndyCars für Surfers Paradise so gut wie abgehakt sein, denn dass der Stadtkurs ein zweites Mal pro Saison aufgebaut wird, gilt aufgrund der hohen Kosten als ausgeschlossen.

Die IndyCars wiederum wollen ihre Saison unbedingt mit einem Auslandsrennen im Februar beginnen lassen, haben laut Aussage von Serienchef Mike Miles jedoch noch andere Optionen als Australien.

So oder so: Die Tourenwagen der Supercars fahren bis mindestens 2019 in Surfers Paradise. Ein entsprechender Vertrag wurde kürzlich unterzeichnet.

Nächster IndyCar Artikel
IndyCar-Serie will zurück nach Surfers Paradise, aber nur im Februar

Previous article

IndyCar-Serie will zurück nach Surfers Paradise, aber nur im Februar

Next article

IndyCar: Chip Ganassi Racing verliert Hauptsponsor Target

IndyCar: Chip Ganassi Racing verliert Hauptsponsor Target
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie IndyCar
Autor Andrew van Leeuwen
Artikelsorte News