IndyCar
R
St. Petersburg
13 März
-
15 März
Nächster Event in
19 Tagen
R
Birmingham
03 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
40 Tagen
R
Long Beach
17 Apr.
-
19 Apr.
Nächster Event in
54 Tagen
R
Austin
24 Apr.
-
26 Apr.
Nächster Event in
61 Tagen
R
Indianapolis-GP
07 Mai
-
09 Mai
Nächster Event in
74 Tagen
22 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
89 Tagen
R
Detroit
29 Mai
-
31 Mai
Nächster Event in
96 Tagen
R
Fort Worth
04 Juni
-
06 Juni
Nächster Event in
102 Tagen
R
Elkhart Lake
19 Juni
-
21 Juni
Nächster Event in
117 Tagen
R
Richmond
25 Juni
-
27 Juni
Nächster Event in
123 Tagen
R
Toronto
10 Juli
-
12 Juli
Nächster Event in
138 Tagen
R
Newton
16 Juli
-
18 Juli
Nächster Event in
144 Tagen
R
Mid-Ohio
14 Aug.
-
16 Aug.
Nächster Event in
173 Tagen
R
St. Louis
20 Aug.
-
22 Aug.
Nächster Event in
179 Tagen
R
Portland
04 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
194 Tagen
R
Laguna Seca
18 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
208 Tagen
Details anzeigen:

John Andretti nach langem Kampf gegen Krebs verstorben

geteilte inhalte
kommentare
John Andretti nach langem Kampf gegen Krebs verstorben
Autor:
Übersetzung: Heiko Stritzke
31.01.2020, 10:31

John Andretti hat im Alter von 56 Jahren einen jahrelangen Kampf gegen Darmkrebs verloren - Er hinterlässt Frau und drei Kinder

Der frühere IndyCar- und NASCAR-Rennsieger John Andretti ist am Donnerstagabend im Alter von 56 Jahren nach einem langen Kampf gegen Darmkrebs verstorben.

Beim Sohn von Mario Andrettis Zwillingsbruder Aldo war bereits 2017 Darmkrebs im vierten Stadium diagnostiziert worden. Nach einer starken Chemotherapie hatte er zunächst grünes Licht von den Ärzten bekommen. Im Frühjahr 2018 kehrte der Tumor jedoch zurück. Von da an wurde es für ihn immer schwieriger.

John Andretti folgte zunächst der Familientradition und nahm an Monoposto-Rennen teil. Er hatte jedoch auch etwas von der Vielseitigkeit seines Onkels Mario. So gewann er ein IMSA-Rennen in Watkins Glen 1986 auf einem March-BMW V12 mit Davy Jones. 1989 holte er gemeinsam mit Bob Wollek und Derek Bell den Sieg bei den 24 Stunden von Daytona auf einem Porsche 962.

 

Etwas weniger bekannt ist, dass John Andretti auch Siege auf losem Untergrund in der USAC-Sprint-Car-Serie holte. Einmal schaffte er es gar, in einem NHRA-Drag-Race-Event in der Top-Fuel-Klasse ins Halbfinale einzuziehen.

Bei den IndyCars erlebte er seine erfolgreichste Zeit Anfang der 90er-Jahre. Er holte 1991 den Sieg beim ersten Auftritt der Serie in Surfers Paradise für das Team von Jim Hall. Wenige Monate später belegte John hinter Michael und vor Mario den zweiten Platz im legendären Podiums-Sweep der Andretti-Familie in Milwaukee.

Er fuhr in der Saison 1991 auf einen respektablen achten Platz in der hart umkämpften Meisterschaft und bestätigte diese Position ein Jahr später noch einmal. Für A.J Foyt Racing fuhr er beim Indy 500 in die Top 10. In der zweiten Hälfte der 1990er-Jahre wandte er sich NASCAR zu. 1997 konnte er das Pepsi 400 in Daytona und 1999 das Goody's 500 in Martinsville für sich entscheiden.

2007 kehrte er noch einmal für fünf Indy-500-Auftritte und weitere Gaststarts in die IndyCar-Serie zurück, bei denen er sein Talent noch einmal unter Beweis stellte. Er fuhr in dieser Zeit für Roth Racing, Dreyer & Reinbold Racing und Andretti Autosport.

Außerhalb seiner Rennsportaktivitäten war John Andretti als guter, zuvorkommender und unterhaltsamer Mensch bekannt, der sich stark in karitativer Arbeit engagierte. Viele Jahre sammelte er Spenden für ein Kinderkrankenhaus in Indianapolis. Nach der Krebs-Diagnose ermunterte er bis zum letzten Tag unter dem Hashtag #CheckIt4Andretti Menschen, sich frühzeitig untersuchen zu lassen.

 

Offizielles Statement der Andretti-Familie

"Schwersten Herzens müssen wir bekanntgeben, dass John Andretti seinen Kampf gegen den Krebs heute verloren hat. John war ein liebevoller und vertrauenswürdiger Ehemann, Vater und Cousin. Er war Philanthrop, Verfechter seines Sports, engagierter Teamkollege, ehrgeiziger Sportler und - am wichtigsten - ein guter Freund."

"Mit Race4Riley hat John Jahrzehnte damit verbraucht, Spenden für das Riley-Kinderkrankenhaus zu sammeln. Als bei ihm 2017 erstmals Darmkrebs diagnostiziert wurde, kämpfte sich John zurück. Er nutzte dies, um auf präventive Untersuchungen hinzuweisen."

"Er kämpfte ergiebig und holte sich die Tage zurück, die ihm die Krankheit nehmen wollte. Er half unzähligen Menschen, sich ordentlich untersuchen zu lassen, und rettete damit Leben."

"Wir werden Johns aufrichtige Art, Menschen helfen zu wollen und erst in zweiter Linie an sich selbst zu denken, immer in uns tragen. Unsere Gebete gehen an [Ehefrau] Nancy, [Sohn] Jarett, [die Töchter] Olivia und Amelia, unsere ganze Familie und an die Fans weltweit. Wir möchten jede darum bitten: #CheckIt4Andretti."

Reaktionen aus der Motorsportwelt

Mark Miles, Chef von Penske Entertainment, im Namen von IndyCar und dem Indianapolis Motor Speedway: "John Andrettis Talent am Lenkrad jedes erdenklichen Rennautos wurde von Millionen von Fans auf der ganzen Welt bewundert. Er zahlte Loyalität und Freundlichkeit stets zurück und wurde einer der populärsten Fahrer seiner Generation."

 

"Aber Johns wahre Mission war es, anderen Menschen mit seinen unzähligen Stunden karitativer Arbeit zu helfen - besonders mit seinem Engagement für das Riley-Kinderkrankenhaus hier in Indianapolis oder der Darmkrebs-Kampagne, die er im April 2017 gestartet hat, nachdem bei ihm selbst Krebs diagnostiziert worden war."

"Johns positive Einstellung und seine selbstlose Art während seines tapferen Kampfes hat jeden von uns inspiriert. Sein Vermächtnis wird ewig fortdauern. Wir möchten seiner Frau Nancy, ihren drei Kindern und der gesamten Andretti-Familie unser aufrichtiges Beileid aussprechen."

IMSA-Präsident John Doonan: "Wir sind erschüttert von der Nachricht, dass unser guter Freund John Andretti verschieden ist. John war ein extrem talentierter Rennfahrer in der IMSA, was sein Sieg bei den 24 Stunden von Daytona 1989 und drei weitere Erfolge unter Beweis stellen."

"Er war jedoch einer der vielseitigsten Rennfahrer aller Zeiten, holte Siege in IndyCar und NASCAR und schaffte es sogar an die Spitze im Top-Fuel-Racing. Unsere Gedanken und Gebete gehen an Johns Familie, Freunde und viele Kollegen. Er wird in der Motorsport-Community sehr vermisst werden."

NASCAR-Präsident Steve Phelps: "John Andretti hat den Geist eines Champions in sich getragen. Mit seinem heldenhaften Kampf gegen den Krebs hat er eine komplette Fangemeinde inspiriert. Er war sein ganzes Leben über ein Kämpfer. Sein Ableben macht uns traurig. Die gesamte NASCAR-Familie möchte Johns Familie ihr tiefstes Mitgefühl aussprechen und für sie beten."

Mit Bildmaterial von Covy Moore.

Nächster Artikel
Tony Kanaans Abschiedstour: IndyCar-Teilzeitprogramm 2020

Vorheriger Artikel

Tony Kanaans Abschiedstour: IndyCar-Teilzeitprogramm 2020

Nächster Artikel

Die IndyCar-Woche: Durchkreuzt Honda Alonsos Indy-500-Pläne?

Die IndyCar-Woche: Durchkreuzt Honda Alonsos Indy-500-Pläne?
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie IndyCar
Autor David Malsher