Mid-Ohio: Simon Pagenaud mit Streckenrekord und sechster Pole 2016

IndyCar-Tabellenführer Simon Pagenaud hat sich im Qualifying in Mid-Ohio spektakulär zurückgemeldet und die Pole-Position für das Rennen erzielt.

In 1:03,8700 Minuten blieb der Franzose nicht nur unter dem bestehenden Streckenrekord des 2,4 Kilometer langen Kurses, sondern startet damit am Sonntag zum bereits sechsten Mal in dieser Saison von Startplatz eins.

„Vom Rekord habe ich zunächst gar nichts mitbekommen, aber das ist natürlich klasse“, sagt Pagenaud. „Mein Auto war toll zu fahren, doch das Rennen kommt ja erst noch. Und ich will unbedingt gewinnen. Denn das brauche ich für die Gesamtwertung. In jedem Fall habe ich richtig viel Spaß in diesem so unglaublichen Jahr.“

Hinter Pagenaud klassierte sich dessen Penske-Teamkollege Will Power auf Position zwei. Josef Newgarden (Carpenter-Chevrolet), Ryan Hunter-Reay (Andretti-Honda) und Charlie Kimball (Ganassi-Chevrolet) fuhren auf die weiteren Positionen der Top 5.

Juan-Pablo Montoya (Penske-Chevrolet) blieb als Achter über eine halbe Sekunde hinter der Bestzeit zurück, Takuma Sato (Foyt-Honda) kam sogar nicht über Rang 20 hinaus.

Leicht regnerische Bedingungen in den unterschiedlichen Qualifying-Abschnitten erschwerten es den Piloten, eine fehlerfreie Runde zu erzielen und ihre Leistung auf den Punkt zu bringen. So landete zum Beispiel Ex-Champion Sebastien Bourdais (KVSH-Chevrolet) nur auf Position 16.

Das komplette Qualifying-Ergebnis finden Sie hier.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien IndyCar
Veranstaltung Mid-Ohio
Rennstrecke Mid-Ohio Sports Car Course
Fahrer Will Power , Simon Pagenaud , Josef Newgarden
Teams Team Penske , Ed Carpenter Racing
Artikelsorte Qualifyingbericht