NTT statt Verizon: IndyCar-Serie hat neuen Titelsponsor

geteilte inhalte
kommentare
NTT statt Verizon: IndyCar-Serie hat neuen Titelsponsor
Autor:
Co-Autor: David Malsher
18.01.2019, 18:32

NTT ist ein Unternehmen für Informationstechnik sowie Kommunikation und der neue Titelsponsor der IndyCar-Serie – Es löst Verizon ab

Die IndyCar-Serie hat einen neuen Titelsponsor: Das Informationstechnik- und Kommunikationsunternehmen NTT hat den Part von Verizon übernommen. NTT war bereits in den vergangenen Jahren in der amerikanischen Formelserie involviert und hat mit der Übername des Titelsponsorings sein Engagement weiter ausgebaut. Verizon hatte einen Fünf-Jahres-Vertrag mit der Serie, der im Dezember ausgelaufen ist. Das Unternehmen wird weiterhin das Team Penske sponsern.

NTT wurde schon in der Vergangenheit als Nachfolger von Verizon gehandelt. Das Unternehmen, das außerdem die Startnummer 10 von Chip Ganassi sponsert, soll einen mehrjährigen Vertrag mit der IndyCar-Serie geschlossen haben. Des Weiteren wird NTT der offizielle Technologiepartner der Formelserie. Zum Deal gehören außerdem Partnerschaften mit dem Indianapolis Motor Speedway, dem Indy 500 und dem NASCAR-Rennen in Indianapolis.

Weiterlesen:

Das Ziel von NTT sei es, das Fanerlebnis mit seiner digitalen Technologie nachhaltig zu verbessern. Das Unternehmen wolle den Sport unterstützen und einen "tieferen Einblick" in den Rennsport schaffen. NTT-Geschäftsführer Jun Sawada sagt: "Wir sind froh, mit der IndyCar-Serie in Verbindung gebracht zu werden. Wir wollen Smart-Racing weiter vorantreiben."

"Technologische Innovationen haben das Potenzial, das Rennerlebnis zu verbessern", so Sawada weiter. "Mit unserer Erfahrung wollen wir der IndyCar-Serie helfen, die nächste Fan-Generation an den Sport zu binden." Hulman-&-Company-Geschäftsführer Mark Miles, dessen Unternehmen die IndyCar-Serie besitzt, kommentiert die Zusammenarbeit: "Es ist wichtig, einen starken Technologiepartner zu haben, wenn wir wachsen wollen. Wir haben die Mission, die IndyCar-Serie unseren Fans noch zugänglicher zu machen."

Nächster Artikel
Top 10: Die schnellsten Strecken im IndyCar-Kalender

Vorheriger Artikel

Top 10: Die schnellsten Strecken im IndyCar-Kalender

Nächster Artikel

Ericssons Ansage: Rennsieg als IndyCar-Rookie ist "erreichbar"

Ericssons Ansage: Rennsieg als IndyCar-Rookie ist "erreichbar"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie IndyCar
Autor André Wiegold