Felix Rosenqvist erhält zweiten DTM-Einsatz, stoppt aber US-Programm

Der Schwede Felix Rosenqvist ist derzeit ein gefragter Mann. Nun muss er sich allerdings aufgrund des enger werdenden Zeitplans gegen eine Rennserie entscheiden.

Weil er sowohl in der Formel E fährt und einen zweiten Einsatz für Mercedes in der DTM absolviert, muss die US-amerikanische Indy-Lights-Meisterschaft aus seinem Programm gestrichen werden.

"Ich hatte eine tolle Zeit in den USA. Es war eine interessante Erfahrung", sagt Rosenqvist, der sich gleich dreimal in die Siegerliste eingetragen hatte. "Schade nur, dass ich die Saison nicht beenden kann, aber es ist leider logistisch unmöglich."

Auch, weil Rosenqvist schon am Nürburgring wieder im DTM-Mercedes sitzt, den er vor wenigen Tagen in Moskau erstmals als Ersatzmann für den in die Formel 1 gewechselten Esteban Ocon steuert. Und dabei überzeugte.

"Felix hat uns beeindruckt", meint Mercedes-DTM-Teamchef Ulrich Fritz. Kein Wunder: Rosenqvist hatte gleich sein erstes Rennen in den Punkterängen beschlossen.

Kurz darauf wurde der Schwede als Stammfahrer bei Mahindra Racing in der Formel E bestätigt.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Indy Lights , DTM
Fahrer Felix Rosenqvist
Teams Belardi Auto Racing
Artikelsorte News