12h Bathurst: Aus für Jörg Müller und Nico Menzel

geteilte inhalte
kommentare
12h Bathurst: Aus für Jörg Müller und Nico Menzel
Andrew van Leeuwen
Autor: Andrew van Leeuwen
Übersetzung: Petra Wiesmayer
04.02.2017, 09:37

Der #59 Tekno McLaren und der #99 Walkenhorst BMW mussten nach Unfällen im Qualifying aufgrund der Beschädigungen am Auto aufgeben.

#99 Walkenhorst Motorsport, BMW M6 GT3: Jörg Müller, Nico Menzel, Ricky Collard
#99 Walkenhorst Motorsport, BMW M6 GT3: Jörg Müller, Nico Menzel, Ricky Collard
#59 Tekno Autosports / McLaren GT, McLaren 650s GT3: Ben Barnicoat, Jonny Kane, Will Davison
#59 Tekno Autosports / McLaren GT, McLaren 650s GT3: Ben Barnicoat, Jonny Kane, Will Davison

McLaren-Fahrer Ben Barnicoat fuhr kurz vor Trainingsende ausgangs The Chase gegen die Mauer und beschädigte sein Auto so schwer, dass er, Will Davison und Jonny Kane nicht am Rennen teilnehmen können.

Jörg Müller, Ricky Collard und Nico Menzel werden ebenfalls zuschauen müssen, nachdem Collard von Hallmarc-Audi-Fahrer Lee Holdsworth umgedreht wurde.

"Ich war auf dem Weg zurück in die Box. Ein Mercedes fuhr an mir vorbei und ich ließ ihm Platz. Was dann geschah, weiß ich nicht wirklich", erklärte Collard.

"Es gab eine Berührung mit einem Audi. Dadurch drehte sich mein Auto."

"Leider konnte der Schaden, der bei dem Unfall entstand, nicht repariert werden und das ist sehr schade. Die 12 Stunden von Bathurst waren aber definitiv eine einzigartige Erfahrung. Ich habe so viel gelernt – und würde in Zukunft sehr gerne wiederkommen."

Nächster Artikel
12h Bathurst: Die Startaufstellung in Bildern

Vorheriger Artikel

12h Bathurst: Die Startaufstellung in Bildern

Nächster Artikel

12h Bathurst nach 4 Stunden: Nissan führt turbulentes Rennen an

12h Bathurst nach 4 Stunden: Nissan führt turbulentes Rennen an
Kommentare laden