12h Bathurst: Toni Vilander erobert Pole-Position im Maranello-Ferrari

geteilte inhalte
kommentare
12h Bathurst: Toni Vilander erobert Pole-Position im Maranello-Ferrari
Autor:
04.02.2017, 05:33

Im erstmals ausgetragenen Top-10-Shootout des Qualifyings zum 12-Stunden-Rennen von Bathurst gibt sich Toni Vilander keine Blöße: Pole-Position für sich, Craig Lowndes und Jamie Whincup.

Gruppenfoto: Fahrer und Autos für die 12h Bathurst 2017
#88 Maranello Motorsport, Ferrari 488 GT3: Toni Vilander, Craig Lowndes, Jamie Whincup
#88 Maranello Motorsport, Ferrari 488 GT3: Toni Vilander, Craig Lowndes, Jamie Whincup
#88 Maranello Motorsport, Ferrari 488 GT3: Toni Vilander, Craig Lowndes, Jamie Whincup
#88 Maranello Motorsport, Ferrari 488 GT3: Toni Vilander, Craig Lowndes, Jamie Whincup
#90 MARC Cars Australia, BMW M6 GT3: Chaz Mostert, Max Twigg, Morgan Haber
#60 BMW Team SRM, BMW M6 GT3: Steve Richards, Mark Winterbottom, Marco Wittmann
#35 Miedecke Stone Motorsport, Aston Martin V12 Vantage: George Miedecke, Ashley Walsh, Tony Bates
Crash: #23 Nissan Motorsport, Nissan GT-R Nismo GT3: Katsumasa Chiyo, Alex Buncombe, Michael Caruso
#22 STM / HTP Motorsport, Mercedes AMG GT3
#99 Walkenhorst Motorsport, BMW M6 GT3: Jörg Müller, Nico Menzel, Ricky Collard
Gruppenfoto: Autos für die 12h Bathurst 2017

53 Autos gehen bei den 12 Stunden von Bathurst 2017 an den Start. Die Startplätze 1 bis 10 wurden dabei erstmalig in Form eines Top-10-Shootouts – einem Einzelzeitfahren der 10 schnellsten Autos aus dem vorangegangenen Qualifying – ausgefahren.

Von der Pole-Position ins Rennen gehen Toni Vilander, Craig Lowndes und Jamie Whincup im Maranello-Ferrari, nachdem Vilander im Top-10-Shootout die schnellste Rundenzeit hinlegte. Am Steuer des roten Ferrari 488 mit der Startnummer 88 umrundete Vilander die 6,2 Kilometer lange Rennstrecke am Mount Panorama in Australien in 2:02,861 Minuten.

Bildergalerie: 12h Bathurst

Schon im vorangegangenen Qualifying mit allen Teilnehmern hatte Vilander die Bestzeit gesetzt und ging daher als letzter der 10 Fahrer ins Shootout um die Pole-Position. Nachdem er bei der Zwischenzeit zurücklag, holte der GT-erfahrene Finne im letzten Sektor alles heraus und eroberte die Pole-Position für sich und die beiden Supercars-Stars Lowndes und Whincup.

Vilander im Ferrari schneller als 2 BMW-Fahrer

Dank der zweitschnellsten Zeit im Top-10-Shootout geht am Sonntag der #90 BMW M6 von MARC Cars Australia ins Rennen. Chaz Mostert, der sich das Auto mit Max Twigg und Morgan Haber teilt, liebäugelte bereits mit der Pole, war unterm Strich aber gerade mal 0,194 Sekunden langsamer als Polesitter Vilander.

Drittschnellster im Top-10-Shootout war der amtierende DTM-Champion Marco Wittmann am Steuer des #60 BMW M6 von SRM. Wittmann teilt sich das Auto mit den Supercars-Helden Steve Richards und Mark Winterbottom.

Die komplette Startaufstellung gibt es in unserer Fotostrecke:

Turbulentes Qualifying vor dem Top-10-Shootout

Der #23 Nissan von Alex Buncombe, Michael Caruso und Katsumasa Chiyo musste nach einem Crash Chiyos im Abschlusstraining hektisch repariert werden. Mit Platz 12 im Qualifying wurde das Top-10-Shootout nur knapp verpasst. Somit geht der reparierte GT-R von Startplatz 12 ins Rennen.

Indes verpasste der zum engeren Favoritenkreis zählende #22 HTP-Mercedes von Shane van Gisbergen, Maro Engel und Craig Baird als 18. im Qualifying den Sprung ins Top-10-Shootout recht deutlich. Grund: Van Gisbergen, der im vergangenen Jahr im Tekno-McLaren auf die Pole-Position gefahren war, kam auf seiner besten Runde in der letzten Kurve (Murrays Corner) in den Dreck. Damit verbockte der amtierende Supercars-Champion auch gleich seine nächste, die letzte Quali-Runde.

Der #99 Walkenhorst-BMW von Jörg Müller, Nico Menzel und Ricky Collard startet nur von Position 28, nachdem Collard in der Schlussphase des Qualifyings mit allen Teilnehmern im Streckenabschnitt "The Dipper" von Lee Holdsworth im #9 Hallmarc-Audi (21.) umgedreht wurde.

Der Start zu den 12 Stunden von Bathurst erfolgt am Samstag um 19:45 Uhr MEZ. Am Mount Panorama bedeutet das eine Startzeit von 5:45 Uhr und damit von der Nacht direkt in den sonntäglichen Sonnenaufgang hinein. Das gesamte Rennen lässt sich hier im Livestream verfolgen.

Nächster Artikel
Bernd Schneider startet bei den 12 Stunden von Bathurst

Vorheriger Artikel

Bernd Schneider startet bei den 12 Stunden von Bathurst

Nächster Artikel

12h Bathurst: Die Startaufstellung in Bildern

12h Bathurst: Die Startaufstellung in Bildern
Kommentare laden