24h Nürburgring 2017: Veranstalter droht mit Strafen bei "Sandbagging"

geteilte inhalte
kommentare
24h Nürburgring 2017: Veranstalter droht mit Strafen bei "Sandbagging"
01.04.2017, 07:04

Wer vor dem 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife 2017 nicht die wahre Leistung seines Fahrzeugs zeigt und im Rennen plötzlich schneller ist, muss mit einer Strafe rechnen.

Start zum Rennen
Georg Weiss, Oliver Kainz, Jochen Krumbach, Ferrari 488 GT3
Markus Palttala, Nick Catsburg, Richard Westbrook, ROWE Racing, BMW M6 GT3
Marcel Fässler, Robin Frijns, Rene Rast, Audi Sport Team WRT, Audi R8 LMS
Tom Coronel, Erik Johansson, Florian Strauss, Nissan Nissan GT-R Nismo GT3
Start zum Rennen

Das haben die Veranstalter des Langstrecken-Klassikers nun angekündigt. Der ADAC Nordrhein behält sich demnach vor, selbst während des Rennens noch Zusatzgewichte zu verordnen. Dies geht aus einem Zusatz zum Regelwerk des 24-Stunden-Rennens hervor.

Dort heißt es im neuen Abschnitt 2.6: Der Rennleiter kann bei einer "offensichtlichen Abweichung zur gültigen Balance of Performance" eingreifen und dieses Vergehen "mit Erhöhung des Fahrzeugmindestgewichts von bis zu 50 Kilogramm ahnden".

Dieses Zusatzgewicht kann bei einem regulären Boxenstopp im Beisein eines technischen Kommissars im Fahrzeug verbaut werden.

Bisher galt der Grundsatz: Bis vor dem Start zum Rennen konnte die Rennleitung die Balance of Performance abändern, nach dem Start aber nicht mehr.

Diese Regelung führte in der Vergangenheit bei den Vorbereitungsrennen auf der Nürburgring-Nordschleife, den ersten Läufen zur VLN Langstrecken-Meisterschaft Nürburgring und dem Qualifikationsrennen zum 24h-Rennen, häufig zu verzerrten Ergebnissen, weil einige Hersteller ihre Fahrzeuge nicht mit der wahren Leistung antreten ließen.

Dies wird mit dem Begriff "Sandbagging" bezeichnet. Sprich: Die eigentliche Geschwindigkeit ist nicht zu sehen – sondern wird erst beim 24-Stunden-Rennen offenbar.

Dem wollen die Verantwortlichen mit ihrer neuen Regel einen Riegel vorschieben und einer solchen Wettbewerbsverzerrung vorbeugen.

Nächster Artikel
24h Nürburgring 2017: Erste Teilnehmer für Top-30-Quali stehen fest

Vorheriger Artikel

24h Nürburgring 2017: Erste Teilnehmer für Top-30-Quali stehen fest

Nächster Artikel

Termin für 12-Stunden-Rennen in Bathurst 2018 steht fest

Termin für 12-Stunden-Rennen in Bathurst 2018 steht fest
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Langstrecke
Event 24h Nürburgring
Ort Nürburgring