24h Nürburgring 2017: Veranstalter wollen GT3-Spitzenautos einbremsen

geteilte inhalte
kommentare
24h Nürburgring 2017: Veranstalter wollen GT3-Spitzenautos einbremsen
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
24.11.2016, 12:27

Die Veranstalter des 24-Stunden-Rennens auf der Nürburgring-Nordschleife haben angekündigt, die Spitzenfahrzeuge der GT3-Kategorie für 2017 einbremsen zu wollen.

#23 ROWE Racing, BMW M6 GT3: Alexander Sims, Philipp Eng, Maxime Martin, Dirk Werner
#4 AMG-Team Black Falcon, Mercedes-AMG GT3: Bernd Schneider, Maro Engel, Adam Christodoulou, Manuel Metzger
#75 Mann Filter Team Zakspeed, Mercedes-AMG GT3: Kenneth Heyer, Sebastian Asch, Luca Ludwig, Daniel
#62 GetSpeed Performance, Porsche GT3 Cup: Adam Osieka, Kiki Sak Nana, „Andy Sammers
#912 Manthey Racing, Porsche 911 GT3 R: Richard Lietz, Jörg Bergmeister, Michael Christensen, Fred M

Gemeinsam mit dem deutschen Motorsport-Bund (DMSB) und den Herstellervertretern wolle man eine "maßvolle Senkung der Spitzengeschwindigkeiten" erreichen, heißt es in einer Pressemitteilung.

"Die Nürburgring-Nordschleife ist eine Strecke, die einem Piloten alles abverlangt", sagt Rennleiter Walter Hornung.

"Alle Beteiligten sind der übereinstimmenden Meinung, dass ein technisches Wettrüsten in der GT3-Kategorie dem nicht nur entgegenlaufen würde, sondern auch die Fahrzeuge auf die Dauer gesehen zu schnell für die Nordschleife machen könnte."

"Unser Bestreben ist deshalb, die Rundenzeiten der Topteams durch technische Vorschriften in einem vernünftigen Rahmen zu halten."

Es soll eine "auf möglichst breiter Basis tragfähige Lösung" entworfen werden, wie DMSB-Generalsekretär Christian Schacht erklärt.

Wie diese Lösung konkret aussehen werde, stehe jedoch noch nicht fest. Man wolle sich ausreichend Zeit nehmen, um das "Bündel an Maßnahmen" auf den Weg zu bringen.

"So vermeiden wir, dass wir wichtige Teile des Reglements im Nachhinein noch einmal anpassen müssen", meint Hornung.

Das berühmte 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife wird im kommenden Jahr vom 25. bis 28. Mai 2017 ausgetragen.

Nächster Langstrecke Artikel
BMW schickt Timo Glock und Marco Wittmann zum 12h-Rennen nach Bathurst

Vorheriger Artikel

BMW schickt Timo Glock und Marco Wittmann zum 12h-Rennen nach Bathurst

Nächster Artikel

DTM-Champion Marco Wittmann mit 1. Test im BMW M6 in Bathurst

DTM-Champion Marco Wittmann mit 1. Test im BMW M6 in Bathurst
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Langstrecke
Autor Stefan Ehlen
Artikelsorte News