24h Nürburgring: Porsche will neun 911 GT3 einsetzen

geteilte inhalte
kommentare
24h Nürburgring: Porsche will neun 911 GT3 einsetzen
Markus Lüttgens
Autor: Markus Lüttgens
10.12.2017, 07:54

Porsche weitet sein Engagement beim 24h-Rennen Nürburgring aus: Zwei 911er von Manthey mit Werksfahrern. Weltmeister Timo Bernhard fährt GT-Masters.

Beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring werden voraussichtlich insgesamt neun Porsche 911 GT3 R am Start stehen. Das gab der deutsche Hersteller am Samstagabend im Rahmen der "Night of Champions" genannten Jahresabschlussfeier in Weissach bekannt. Fünf Fahrzeuge werden von Kundenteams in der Pro-Klasse eingesetzt, vier in der Amateurwertung.

Manthey bringt gleich zwei Fahrzeuge mit Werksfahrer-Besetzung an den Start: Im 911 GT3 R mit der Startnummer 911 wechseln sich Earl Bamber, Laurens Vanthoor, Kevin Estre und Patrick Pilet ab. Mit der Nummer 912 gehen Romain Dumas, Richard Lietz, Frederic Makowiecki und Nick Tandy ins Rennen. Insgesamt werden 13 Porsche-Werksfahrer und vier Nachwuchspiloten beim Eifel-Marathon am 12. und 13. Mai 2018 an den Start gehen.

Im GT-Masters schickt Porsche im nächsten Jahr ebenfalls ein Auto mit zwei Werksfahrern ins Rennen. Der amtierende WEC-Champion und Le-Mans-Sieger Timo Bernhard kehrt in den GT-Sport zurück und wird zusammen mit Estre in einem Auto seines eigenen Rennstalls Team 75 Bernhard antreten.

In der Intercontinental-GT-Challenge unterstützt Porsche bei allen Rennen mindestens ein lokales Team beim Einsatz eines 911 GT3 R in der Pro-Klasse. Das Werksfahrer-Trio Dirk Werner, Dumas und Makowiecki wird alle Rennen bestreiten und um die Fahrermeisterschaft kämpfen. Auch im Blancpain-GT-Series-Endurance-Cup teilt sich das Trio das Cockpit eines 911 GT3 R. Dieser wird bei allen Rennen von Manthey eingesetzt.

In vielen weiteren internationalen und nationalen GT-Serien wie zum Beispiel der European-Le-Mans-Series, der Pirelli-World-Challenge, der japanischen Super GT Serie, der GTD-Klasse der IMSA oder der VLN-Langstreckenmeisterschaft Nürburgring unterstützt Porsche Kundenteams mit Ingenieuren und Fahrern.

Der Porsche 911 GT3 R erhält für die GT3-Saison 2018 ein Upgrade. Das Teilepaket, mit dem alle Fahrzeuge der Modelljahre 2016 und 2017 aufgerüstet werden können, beinhaltet unter anderem einen neuen Frontdeckel zur Optimierung des Temperaturmanagements und seitliche Flicks zur Verbesserung der Aerobalance.

Nächster Langstrecke Artikel
12h Bathurst 2018: Starterliste mit 60 Autos

Previous article

12h Bathurst 2018: Starterliste mit 60 Autos

Next article

24h Nürburgring: Fahrer-Transponder für alle Autos vorgeschrieben

24h Nürburgring: Fahrer-Transponder für alle Autos vorgeschrieben

Artikel-Info

Rennserie Langstrecke
Event 24h Nürburgring
Ort Nürburgring
Teams Porsche Team
Autor Markus Lüttgens
Artikelsorte News