Autorama Motorsport by Wolf-Power Racing siegt auch in Mugello!

geteilte inhalte
kommentare
Autorama Motorsport by Wolf-Power Racing siegt auch in Mugello!
Autor:
, Motorsport.com Switzerland
Übersetzung: Michael Bieri, Motorsport.com Switzerland
03.04.2019, 10:27

Nach dem Sieg bei den 24 Stunden von Dubai im Januar konnte das Schweizer Team mit dem Fahrertrio Danz/Jepsen/Sörensen am Steuer eines Volkswagen Golf GT am vergangenen Wochenende auch den zweiten Lauf zur 24H Series, die 12 Stunden von Mugello, in der TCE-Klasse für sich entscheiden.

Im Qualifiying fuhren der Schweizer Fabian Danz und seine beiden Teamkollegen Kristian Jepsen und Jan Sorensen die sechstschnellste Zeit der TCE-Klasse, während die Pole Position erneut an den CUPRA TCR #109 von Monlau Competición ging. 

Nachdem sich das Auto von Autorama Motorsport in der ersten Rennphase bis auf den zweiten Rang nach vorne gearbeitet hatte, fiel die Schweizer Crew im Verlaufe des Vormittags zunächst immer weiter zurück. In der Folge konnte sie allerdings durch schnelle Stints und eine ausgezeichnete Strategie erneut Plätze gut machen und schliesslich gar die Führung übernehmen. Es war der zweite Klassensieg im zweiten Rennen für das Schweizer Team!

Der Volkswagen Golf mit der Nummer 112 beendete das Rennen vor dem Audi RS 3 LMS mit der Nummer 188 von AC Motorsport und den Polesittern im CUPRA TCR von Monlau Competicion.

 

Tessiner Sieg in der SP3-Klasse

Auch in der SP3-Klasse brillierten die Schweizer Farben mit dem Sieg des Porsche Cayman GT4 CS von AMAG First Centri Porsche Ticino. Die Tessiner Valerio Presezzi, Ivan Jacoma und Ivan Reggiani dominierten gemeinsam mit ihrem italienischen Teamkollegen Matteo Arrigosi ihre Kategorie.

Im Gesamtklassement (A6-PRO) siegte der Ferrari 488 GT3 mit der Nummer 11 der Scuderia Praha (Písařík-Král-Malucelli) vor dem Lamborghini Huracan #77 von Barwell Motorsport (Amstutz-Kujala-Keen). Mit Daniel Allemann, der mit seinen Teamkollegen Renauer, Bohn und Renauer im Porsche 911 GT3 mit Startnummer 91 von Herberth Motorsport das Rennen als Dritter beendet hat, findet sich gar ein Schweizer auf dem Podest des Gesamtklassements.

Die Kategorie A6-AM wurde vom Mercedes AMG GT3 #10 von Hofor Racing mit den Piloten Kroll-Prinz-Heyer-Frankenhout gewonnen. Hofor-Racing feierte in Mugello durch den Sieg in der GT4-Klasse mit dem BMW M4 GT4 #50 mit Kroll, Schrey, Fischer, Engljährigen und Jäger am Steuer gar einen Doppelerfolg.

Die weiteren Sieger waren der Peugeot RCZ mit der Startnummer 685 von Dan Agro Racing in der A3-Klasse, der KTM X-BOW #224 in der SP2-Klasse sowie der Porsche 991 II Cup mit der Startnummer 912 in der Kategorie Porsche 991 Cup Cars.

 
Nächster Artikel
8h Laguna Seca 2019: Klarer Sieg für Ferrari beim zweiten IGTC-Lauf

Vorheriger Artikel

8h Laguna Seca 2019: Klarer Sieg für Ferrari beim zweiten IGTC-Lauf

Nächster Artikel

SRO will trotz Flaute in Laguna Seca an 8h Kalifornien festhalten

SRO will trotz Flaute in Laguna Seca an 8h Kalifornien festhalten
Kommentare laden
Hier verpasst Du keine wichtige News