COOL Racing: Umfangreiches Programm 2020

geteilte inhalte
kommentare
COOL Racing: Umfangreiches Programm 2020
Autor:
, Motorsport.com Switzerland
Übersetzung: Michael Bieri, Motorsport.com Switzerland
11.03.2020, 21:21

Neben dem Engagement in der WEC und ELMS plant der Schweizer Rennstall, in der Ultimate Cup Series mindestens zwei Ligier JS P320 sowie einen Ligier JS2 R in der Kategorie GT einzusetzen.

COOL Racing baut seine Motorsport-Aktivitäten weiter aus – parallel zur LMP2-Kategorie in der WEC und dem Einsatz in der ELMS, jeweils mit der Fahrerbesetzung Nicolas Lapierre, Antonin Borga und Alexandre Coigny.

Weiterlesen:

In der Ultimate Cup Series werden zwei JS P320 an den Start gehen, wobei der erste von Maurice Smith pilotiert wird, während im Schwesterauto ein Amerikaner sitzen wird, dessen Name in den nächsten Tagen bekanntgegeben werden soll. Er wird über den Verlauf der Saison mit John Schauerman, Tom Dyer sowie einem bislang noch nicht benannten Franzosen drei verschiedene Teamkollegen an seiner Seite haben.

In der Challenge GT wird der Franzose Sébastien Baud in einem JS2 R Ligier antreten.

Die Saison der Ultimate Cup Series beginnt am Wochenende des 20. bis 22. März in Barcelona und endet am 1. November in Le Castellet.

Daneben setzt COOL Racing in dieser Saison zwei weitere Ligier JS P320 im Michelin Le Mans Cup ein – einen für das französische Duo Nicolas Maulini / Nicolas Schatz und einen zweiten, der von Maurice Smith und dem Briten Matt Bell pilotiert wird.

 
Nächster Artikel
VLN 2020: Zwei neue SP9-Teams mit Nordschleifen-Ambitionen

Vorheriger Artikel

VLN 2020: Zwei neue SP9-Teams mit Nordschleifen-Ambitionen

Nächster Artikel

Nach Koma: GT-Champion Enzo Ide feiert Comeback in Rallycross-EM

Nach Koma: GT-Champion Enzo Ide feiert Comeback in Rallycross-EM
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Langstrecke
Autor Emmanuel Rolland