"Grello" 2020 am Nürburgring: Manthey-Porsche mit Verjüngungskur

geteilte inhalte
kommentare
"Grello" 2020 am Nürburgring: Manthey-Porsche mit Verjüngungskur
Autor:
09.03.2020, 17:32

Manthey Racing wird auch in der Saison 2020 in der Nürburgring Langstrecken-Serie und beim 24h-Rennen an den Start gehen - Neue Fahrer für die Nordschleife

Publikumsliebling "Grello" wird auch in der Saison 2020 am Nürburgring antreten, wird das aber mit einer jüngeren Fahrerpaarung tun. Matt Campbell und Mathieu Jaminet, die erst kürzlich vom "Young Professional" zum reinen Werksfahrer befördert wurden, werden sich mit ihrem "Young Professional"-Nachfolger Julien Andlauer und Porsche-Testfahrer Lars Kern abwechseln.

Update 19:15 Uhr: Das Team hat gegenüber 'Motorsport.com' bestätigt, dass bislang VLN2, VLN3, das 24h-Qualifikationsrennen und das 24h-Rennen bestätigt sind. Weitere Termine nach dem 24h-Rennen sind angedacht, stehen aber derzeit nicht fest.

Vieles hängt von Terminkollisionen mit der GT World Challenge Europe und der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) ab.

 

Während "Grello" mit den drei Werksfahrern beim physischen Alter eine Verjüngungskur durchmacht, sticht Lars Kern mit seinen 32 Jahren ein wenig hervor. Sein Karriereverlauf ist jedoch äußerst untypisch und so ist er in Sachen Rennkilometern noch als vergleichsweise junger Fahrer einzustufen.

Nach Jahren als Test- und Entwicklungsfahrer für Serienfahrzeuge hat sich Kern erst in jüngerer Zeit wieder im Motorsport zurückgemeldet, von dem er sich zwischenzeitlich nahezu komplett abgemeldet hatte. Erst seit 2017 ist er regelmäßig im GT3-Boliden auf der Nürburgring-Nordschleife unterwegs.

Campbell und Jaminet waren bislang im GT3-Bereich vor allem bei Frikadelli Racing unterwegs. Sie rücken nun in "Grello", während Frikadelli die Porsche-Schwergewichte Kevin Estre, Earl Bamber, Michael Christensen und Laurens Vanthoor erhält.

Mit Bildmaterial von VLN.

Nächster Artikel
Glickenhaus 004C beginnt 30-Stunden-Test: Schon weiter als erwartet

Vorheriger Artikel

Glickenhaus 004C beginnt 30-Stunden-Test: Schon weiter als erwartet

Nächster Artikel

VLN 2020: Zwei neue SP9-Teams mit Nordschleifen-Ambitionen

VLN 2020: Zwei neue SP9-Teams mit Nordschleifen-Ambitionen
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Langstrecke , VLN
Autor Heiko Stritzke