Mettler und Müller holen in Barcelona wichtige Punkte

geteilte inhalte
kommentare
Mettler und Müller holen in Barcelona wichtige Punkte
Autor:
, Motorsport.com Switzerland
27.07.2019, 11:00

Trotz der grossen Hitze behielten die beiden Schweizer beim vierten Lauf zum Michelin Le Mans Cup in Barcelona kühlen Kopf und kamen auf Platz fünf ins Ziel, wobei Mettler gar die schnellste Rennrunde in der GT3-Klasse fuhr.

Eine erste Duftmaske setzte das Team CBRX powered by SPS Performance bereits in den freien Trainings mit den Rängen zwei und drei. Eine Leistung, die im Qualifying, das reglementsbedingt vom Bronze-Piloten Dexter Müller gefahren wurde, mit der fünftschnellsten Zeit bestätigt wurde.

Müller hielt sich in der Startphase des Rennens schadlos und übergab das Auto in der Mitte des zweistündigen Rennens auf Platz sieben liegend an Mettler, nachdem er in einer Gelbphase kurz vor dem Boxenstopp aufgrund eines Problems mit dem Funk etwas Zeit liegenlassen hatte.

Weitere Artikel von diesem Redakteur:

Der Luzerner kam schnell wieder bis auf Platz fünf vor und duellierte sich in der Folge bis zum Rennende mit zwei Konkurrenten um den letzten Podestplatz. Dabei fuhr der Mercedes-Pilot gar die schnellste Rennrunde seiner Kategorie, doch trotzdem kam er nicht am Aston Martin und am Ferrari vorbei. Eine Rolle spielten dabei auch die LMP3-Fahrzeuge, die sie überrunden lassen mussten.

Yannick Mettler, Mercedes-AMG GT3, Team CBRX

Yannick Mettler, Mercedes-AMG GT3, Team CBRX

Foto: Oliver Selzer

„Nahezu eine halbe Stunde lang versuchte ich, mir einen Vorteil gegenüber meinen Kontrahenten zu verschaffen, doch der Aston Martin vor mir verteidigte sauber, und so fand ich keinen Weg an ihm vorbei“, erklärte Yannick Mettler nach dem Rennen. „Mit den LMP3s, die immer wieder dazwischenfunkten, war es ein spannendes, aber auch anspruchsvolles Rennen. Wir waren zwar schneller als unsere unmittelbaren Gegner, aber eben nicht schnell genug, um überholen zu können. Ich denke, unter den gegebenen Umständen können wir mit dem Resultat zufrieden sein.“

Der gezeigte Speed gibt viel Zuversicht für das nächste Rennen in Spa-Francorchamps am 21. September, immerhin gilt die anspruchsvollen Strecke in den Ardennen als Fahrerstrecke.

In der Meisterschaft liegt das Team CBRX powered by SPS Performance momentan auf dem vierten Zwischenrang im GT3-Klassenment, mit nur gerade fünf Punkten Rückstand auf P3.

Yannick Mettler seinerseits wird bereits in einer Wochen wieder in der VLN auf der legendären Nordschleife des Nürburgrings am Start stehen – in einem Mercedes AMG von Black Falcon Identica Mercedes AMG GT4.

 
Nächster Artikel
Doping: Ex-LMP1-Pilot Nick Leventis von FIA suspendiert

Vorheriger Artikel

Doping: Ex-LMP1-Pilot Nick Leventis von FIA suspendiert

Nächster Artikel

Endlich: Neuer Porsche-Restriktor für Nordschleife steht fest

Endlich: Neuer Porsche-Restriktor für Nordschleife steht fest
Kommentare laden