Mit neuem Motor: Lexus versucht sich wieder bei den 24h am Nürburgring

geteilte inhalte
kommentare
Mit neuem Motor: Lexus versucht sich wieder bei den 24h am Nürburgring
Autor:
17.12.2019, 11:36

Zum dritten Mal in Folge wird Toyota mit seinem Lexus LC bei den 24h am Nürburgring starten - Ein neuer Motor soll den Japanern zum Erfolg verhelfen

Toyota startet auch im Jahr 2020 mit dem Lexus LC bei den 24h am Nürburgring. Schon zweimal haben sich die Japaner mit dem Gefährt der Herausforderung in der Eifel gestellt, mit mäßigem Erfolg. Das soll sich jetzt ändern: Das Unternehmen setzt auf einen erfahrenen Fahrerkader, einen neuentwickelten V8-Twinturbo-Motor und das Feintuning an der Balance des Autos.

Es ist das dritte Mal, dass Toyota den Lexus LC ins Rennen schicken wird. In den vergangenen zwei Jahren stand das Fahrzeug zum Großteil der Rennen aber an der Box, weil technische Probleme das Team immer wieder zurückwarfen. Toyota will aus seinen Fehlern lernen und das 24h-Rennen im Jahr 2020 mit einer soliden Platzierung beenden.

Der Motor ist aber nicht der einzige Bereich, an dem Toyota gearbeitet hat. An der Karosserie wurden ebenfalls Verbesserungen vorgenommen, um die Balance des Autos und die Aerodynamik zu optimieren. Des Weiteren gibt es Updates an der Aufhängung und an den elektronischen Fahrhilfen, die den Fahrern das Leben auf der Nordschleife einfacher machen sollen.

Fotostrecke
Liste

#56 Toyota Gazoo Racing Lexus LC: Takeshi Tsuchiya, Takamitsu Matsui, Yuichi Nakayama, Naoya Gamou

#56 Toyota Gazoo Racing Lexus LC: Takeshi Tsuchiya, Takamitsu Matsui, Yuichi Nakayama, Naoya Gamou
1/6

Foto: : Alexander Trienitz

#345 Toyota Gazoo Racing Lexus LC: Takeshi Tsuchiya, Takamitsu Matsui, Naoya Gamo

#345 Toyota Gazoo Racing Lexus LC: Takeshi Tsuchiya, Takamitsu Matsui, Naoya Gamo
2/6

#56 Toyota Gazoo Racing Lexus LC: Takeshi Tsuchiya, Naoya Gamou, Takamitsu Matsui, Yuichi Nakayama

#56 Toyota Gazoo Racing Lexus LC: Takeshi Tsuchiya, Naoya Gamou, Takamitsu Matsui, Yuichi Nakayama
3/6

Foto: : Alexander Trienitz

#345 Toyota Gazoo Racing Lexus LC: Naoya Gamou, Kazuya Oshima, Hiroaki Ishiura

#345 Toyota Gazoo Racing Lexus LC: Naoya Gamou, Kazuya Oshima, Hiroaki Ishiura
4/6

Foto: : Jochen Merkle

#56 Toyota Gazoo Racing Lexus LC: Takeshi Tsuchiya, Naoya Gamou, Takamitsu Matsui, Yuichi Nakayama

#56 Toyota Gazoo Racing Lexus LC: Takeshi Tsuchiya, Naoya Gamou, Takamitsu Matsui, Yuichi Nakayama
5/6

Foto: : Gruppe C GmbH

#56 Toyota Gazoo Racing Lexus LC: Takeshi Tsuchiya, Naoya Gamou, Takamitsu Matsui, Yuichi Nakayama

#56 Toyota Gazoo Racing Lexus LC: Takeshi Tsuchiya, Naoya Gamou, Takamitsu Matsui, Yuichi Nakayama
6/6

Foto: : Mario Bartkowiak

Toyota setzt am Nürburgring auf Jiroaki Ishiura, Masahiro Sasaki, Kazuya Oshima, und Naoya Gamo als Fahrer. Ishiura wird zum sechsten Mal an den 24h am Nürburgring teilnehmen und das Fahrerteam mit seiner Erfahrung anführen.

"Ich freue mich, am 24-Stunden-Rennen 2020 am Nürburgring teilnehmen zu können", sagt Ishiura. "Da ich einige Zeit nicht mehr am Nürburgring war, bin ich sehr aufgeregt - auch angesichts der Verantwortung als führender Fahrer."

Die Japanern selbst haben viel Erfahrung am Nürburgring und kennen das 24h-Rennen wie ihre Westentasche. Seit 2007 hat Toyota an jedem Rennen teilgenommen und seine Fahrzeuge eingesetzt. Im Jahr 2020 wird es die Marke zum 14. Mal in Folge mit der Rennstrecke in der Eifel aufnehmen.

Mit Bildmaterial von VLN.

Nächster Artikel
12h Abu Dhabi 2019: Podestplatz für Valentino Rossi bei Audi-Triumph

Vorheriger Artikel

12h Abu Dhabi 2019: Podestplatz für Valentino Rossi bei Audi-Triumph

Nächster Artikel

Track-Test: Lamborghini Super Trofeo

Track-Test: Lamborghini Super Trofeo
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Langstrecke , VLN
Autor André Wiegold