SCG004C fährt ohne Scheinwerfer: Rollout in Italien

geteilte inhalte
kommentare
SCG004C fährt ohne Scheinwerfer: Rollout in Italien
Autor:
18.02.2020, 13:54

Die Scuderia Cameron Glickenhaus hat den Rollout mit dem SCG004C absolviert - Der V8-Bolide absolviert seine ersten Kilometer

Lange Zeit hat die Scuderia Cameron Glickenhaus ihre erste Ausfahrt mit dem 004C in den sozialen Medien angeteasert, jetzt ist der Höhepunkt erreicht: Der erste Bolide hat seine ersten Meter aus eigener Kraft zurückgelegt.

Thomas Mutsch war auf dem Cremona Circuit in Norditalien mit dem neuen Fahrzeug unterwegs, das über noch keine Scheinwerfer verfügte. "Wir verwenden Radartechnologie aus der F-35 statt Scheinwerfern", scherzt James "Jim" Glickenhaus. Die F-35 Lightning II ist ein Mehrzweck-Kampfflugzeug mit Stealth-Eigenschaften.

 

Eigentlich hätten die ersten Testfahrten schon im Januar stattfinden sollen, doch noch hat Glickenhaus einen Monat Zeit, bis es an den Nürburgring geht. Die Einstellfahrten der Nürburgring Langstrecken-Serie (VLN) 2020 finden am 14. März statt. Eine Woche später steigt das erste Rennen.

Zuvor hat Glickenhaus noch einen 30-Stunden-Test Anfang März eingeplant. Der SCG004C (C steht für Competition) startet zunächst in der SPX-Klasse, soll aber mittelfristig als GT3 homologiert werden.

Mit Bildmaterial von Scuderia Cameron Glickenhaus.

Nächster Artikel
Nürburgring-Nordschleife: Erweiterte Rasengittersteine an drei Stellen

Vorheriger Artikel

Nürburgring-Nordschleife: Erweiterte Rasengittersteine an drei Stellen

Nächster Artikel

Video: Glickenhaus SCG004C Shakedown mit rassigem V8-Sound

Video: Glickenhaus SCG004C Shakedown mit rassigem V8-Sound
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Langstrecke , VLN
Autor Heiko Stritzke