24h Le Mans

24h Le Mans 2017: Zwischenstand nach 8 Stunden

geteilte inhalte
kommentare
24h Le Mans 2017: Zwischenstand nach 8 Stunden
Autor:

Bei den 24 Stunden von Le Mans 2017 hat nach einem Drittel der Distanz auch Toyota technische Probleme bekommen.

Bei der 85. Auflage der 24 Stunden von Le Mans ist die Dunkelheit hereingebrochen und ein Drittel der Distanz zurückgelegt. Toyota liegt weiterhin in Führung, hat aber mittlerweile auch Probleme erfahren.

Aus der Führung des #7 Toyota von Conway/Kobayashi/Sarrazin wurde nach 6,5 Stunden zunächst wieder eine Doppelführung. Doch kurz vor der 8-Stunden-Marke musste der #8 Toyota (Buemi/Davidson/Nakajima) qualmend in die Garage geschoben werden. Dort steht das Auto derzeit und wird repariert. Teammanager Rob Leupen schätzt die Reparaturzeit auf etwa eine Stunde.

So hat der #1 Porsche (Jani/Lotterer/Tandy) wieder die Verfolgerrolle des führenden #7 Toyota eingenommen. Auf Rang 3 liegt der #9 Toyota (Lapierre/Kunimoto/Lopez). Der #2 Porsche liegt nach seinen großen technischen Problemen aussichtslos zurück.

In der LMP2-Klasse steht weiterhin die Doppelführung für die Rebellion-Truppe, wobei der #13 Oreca (Piquet Jr./Heinemeier Hansson/Beche) vor dem #31 Oreca (Prost/Canal/Senna) führt, nachdem sich Senna in letztgenanntem Auto in Führung liegend eine Durchfahrtsstrafe eingefangen hat. Grund war ein Überholmanöver in einer der zahlreichen Slow-Zones.

Bildergalerie: 24h Le Mans 2017

Die GTE-Pro-Klasse wird nach 8 Stunden weiter vom #97 Aston Martin (Turner/Adam/Serra) angeführt. Dahinter folgen Ford und Porsche, nachdem die #64 Corvette (Gavin/Milner/Fässler) an 3. Stelle liegend einen Abflug und einen Dreher hingelegt hat. Zu diesem Zeitpunkt – kurz vor der 8-Stunen-Marke – saß Tommy Milner am Steuer.

Spitzenreiter der GTE-Am-Klasse ist der #84 JMW-Ferrari von Smith/Stevens/Vanthoor, nachdem der lange führende #98 Aston Martin (Dalla Lana/Lamy/Lauda) einen Reifenschaden erlitten hat. Das Gleiche war einige Stunden zuvor bereits dem in der GTE-Pro führenden #95 Aston Martin passiert.

Ausfälle

Kurz nach der 5-Stunden-Marke gab es auch in der GTE-Pro-Klasse einen Ausfall zu vermelden. Der #82 Risi-Ferrari (Vilander/Fisichella/Kaffer) wurde auf der Hunaudieres-Gerade in einen spektakulären Unfall verwickelt.

Matthieu Vaxiviere im #28 Oreca von TDS aus der LMP2 hatte beim Überrunden den Ferrari mit Kaffer am Steuer übersehen. Der krachte daraufhin in die Leitplanke. Kaffer entstieg dem zerstörten 488 GTE aus eigener Kraft.

Der aktuelle Zwischenstand in den Klassen (Top 3):

Fotostrecke
Liste

LMP1: #7 Toyota Gazoo Racing, Toyota TS050 Hybrid

LMP1: #7 Toyota Gazoo Racing, Toyota TS050 Hybrid
1/13

Foto: : JEP / Motorsport Images

Mike Conway, Kamui Kobayashi, Stéphane Sarrazin

LMP1: #1 Porsche Team, Porsche 919 Hybrid

LMP1: #1 Porsche Team, Porsche 919 Hybrid
2/13

Foto: : Anthony Rew

Neel Jani, Andre Lotterer, Nick Tandy

3. LMP1: #9 Toyota Gazoo Racing, Toyota TS050 Hybrid

3. LMP1: #9 Toyota Gazoo Racing, Toyota TS050 Hybrid
3/13

Foto: : JEP / Motorsport Images

Jose Maria Lopez, Yuji Kunimoto, Nicolas Lapierre

1. LMP2: #13 Vaillante Rebellion Racing, Oreca 07 Gibson

1. LMP2: #13 Vaillante Rebellion Racing, Oreca 07 Gibson
4/13

Foto: : Nikolaz Godet / Motorsport.com

Mathias Beche, David Heinemeier Hansson, Nelson Piquet Jr.

2. LMP2: #31 Vaillante Rebellion Racing, Oreca 07 Gibson

2. LMP2: #31 Vaillante Rebellion Racing, Oreca 07 Gibson
5/13

Foto: : Rainier Ehrhardt

Julien Canal, Bruno Senna, Nicolas Prost

3. LMP2: #38 DC Racing, Oreca 07 Gibson

3. LMP2: #38 DC Racing, Oreca 07 Gibson
6/13

Foto: : Nikolaz Godet / Motorsport.com

Ho-Pin Tung, Oliver Jarvis, Thomas Laurent

1. GTE-Pro: #97 Aston Martin Racing, Aston Martin Vantage

1. GTE-Pro: #97 Aston Martin Racing, Aston Martin Vantage
7/13

Foto: : Nikolaz Godet / Motorsport.com

Darren Turner, Jonathan Adam, Daniel Serra

2. GTE-Pro: #67 Ford Chip Ganassi Racing, Ford GT

2. GTE-Pro: #67 Ford Chip Ganassi Racing, Ford GT
8/13

Foto: : Nikolaz Godet / Motorsport.com

Andy Priaulx, Harry Tincknell, Pipo Derani

3. GTE-Pro: #92 Porsche Team, Porsche 911 RSR

3. GTE-Pro: #92 Porsche Team, Porsche 911 RSR
9/13

Foto: : Nikolaz Godet / Motorsport.com

Michael Christensen, Kevin Estre, Dirk Werner

1. GTE-Am: #84 JMW Motorsport, Ferrari 488 GTE

1. GTE-Am: #84 JMW Motorsport, Ferrari 488 GTE
10/13

Foto: : Rainier Ehrhardt

Robert Smith, Will Stevens, Dries Vanthoor

2. GTE-Am: #90 TF Sport, Aston Martin Vantage GTE

2. GTE-Am: #90 TF Sport, Aston Martin Vantage GTE
11/13

Foto: : Nikolaz Godet / Motorsport.com

Salih Yoluc, Euan Hankey, Rob Bell

3. GTE-Am: #55 Spirit of Race, Ferrari 488 GTE

3. GTE-Am: #55 Spirit of Race, Ferrari 488 GTE
12/13

Foto: : Nikolaz Godet / Motorsport.com

Duncan Cameron, Aaron Scott, Marco Cioci

GTE-Am: #98 Aston Martin Racing, Aston Martin Vantage

GTE-Am: #98 Aston Martin Racing, Aston Martin Vantage
13/13

Foto: : Nikolaz Godet / Motorsport.com

Paul Dalla Lana, Pedro Lamy, Mathias Lauda
Le-Mans-Legenden: Audi R10 TDI

Vorheriger Artikel

Le-Mans-Legenden: Audi R10 TDI

Nächster Artikel

24h Le Mans 2017: Zwischenstand nach 12 Stunden

24h Le Mans 2017: Zwischenstand nach 12 Stunden
Kommentare laden