24h Le Mans 2017: Zwischenstand nach 22 Stunden

Die Dramen bei der 85. Auflage der 24h Le Mans 2017 reißen nicht ab: Ausfall des führenden Porsche 4 Stunden vor Schluss und trotzdem noch Siegchancen für die Marke!

24h Le Mans 2017: Zwischenstand nach 22 Stunden

Stunden verbleiben noch, dann ist die 85. Auflage der 24 Stunden von Le Mans entschieden. Ganz vorn hat es nach den zahlreichen Technik-Dramen im LMP1-Feld knapp 4 Stunden vor Schluss schließlich auch noch den führenden #1 Porsche (Jani/Lotterer/Tandy) erwischt. Andre Lotterer musste das Auto mit 13 Runden Vorsprung auf die Konkurrenz ohne Öldruck auf der Hunaudieres-Gerade abstellen: Ausfall.

An der Spitze liegt 2 Stunden vor Schluss des Rennens das führende LMP2-Auto, der #38 Oreca von DC Racing (Tung/Laurent/Jarvis). Doch der #2 Porsche von Bernhard/Bamber/Hartley, der in der Anfangsphase aufgrund eines Defekts am Hybrid-System eine volle Stunde verloren hatte, hat zur Aufholjagd geblasen.

Inzwischen führt der #2 Porsche die LMP1-Klasse an und liegt nur noch 1 Runde hinter dem gesamtführenden LMP2-Auto zurück. Da kann sich in 2 Stunden durchaus nochmal etwas ändern...

Bildergalerie: 24h Le Mans 2017

In der GTE-Pro-Klasse tobt weiterhin ein spannender Kampf um den Klassensieg. 2 Stunden vor Schluss hat die #63 Corvette im Zuge der Boxenstopps knapp die Oberhand gegenüber dem #97 Aston Martin, aber entschieden ist noch nichts. Es wird auf die letzten Boxenstopps hinauslaufen und darauf, wer sich auch in der absoluten Schlussphase aus Problemen heraushalten kann...

In der GTE-Am-Klasse deutet derzeit alles auf einen totalen Ferrari-Erfolg hin. Der 488 von JMW (Startnummer 84) gibt dabei weiter das Tempo vor.

Der aktuelle Zwischenstand in den Klassen (Top 3):

1. LMP2 und 1. Gesamt: #38 DC Racing, Oreca 07 Gibson
1. LMP2 und 1. Gesamt: #38 DC Racing, Oreca 07 Gibson
1/12

Foto: : Nikolaz Godet / Motorsport.com

Ho-Pin Tung, Oliver Jarvis, Thomas Laurent
2. LMP2: #35 Signatech, Alpine A470 Gibson
2. LMP2: #35 Signatech, Alpine A470 Gibson
2/12

Foto: : Nikolaz Godet / Motorsport.com

Pierre Ragues, Andre Negrao, Nelson Panciatici
3. LMP2: #13 Vaillante Rebellion Racing, Oreca 07 Gibson
3. LMP2: #13 Vaillante Rebellion Racing, Oreca 07 Gibson
3/12

Foto: : Marc Fleury

Mathias Beche, David Heinemeier Hansson, Nelson Piquet Jr.
1. LMP1 und 2. Gesamt: #2 Porsche Team, Porsche 919 Hybrid
1. LMP1 und 2. Gesamt: #2 Porsche Team, Porsche 919 Hybrid
4/12

Foto: : Nikolaz Godet / Motorsport.com

Timo Bernhard, Earl Bamber, Brendon Hartley
2. LMP2: #8 Toyota Gazoo Racing, Toyota TS050 Hybrid
2. LMP2: #8 Toyota Gazoo Racing, Toyota TS050 Hybrid
5/12

Foto: : Nikolaz Godet / Motorsport.com

Anthony Davidson, Sébastien Buemi, Kazuki Nakajima
3. LMP1 (ausgefallen): #1 Porsche Team, Porsche 919 Hybrid
3. LMP1 (ausgefallen): #1 Porsche Team, Porsche 919 Hybrid
6/12

Foto: : Rainier Ehrhardt

Neel Jani, Andre Lotterer, Nick Tandy
1. LMGTE-Pro: #63 Corvette Racing, Corvette C7.R
1. LMGTE-Pro: #63 Corvette Racing, Corvette C7.R
7/12

Foto: : Rainier Ehrhardt

Jan Magnussen, Antonio Garcia, Jordan Taylor
2. LMGTE-Pro: #97 Aston Martin Racing, Aston Martin Vantage
2. LMGTE-Pro: #97 Aston Martin Racing, Aston Martin Vantage
8/12

Foto: : Nikolaz Godet / Motorsport.com

Darren Turner, Jonathan Adam, Daniel Serra
3. LMGTE-Pro: #91 Porsche Team, Porsche 911 RSR
3. LMGTE-Pro: #91 Porsche Team, Porsche 911 RSR
9/12

Foto: : JEP / Motorsport Images

Richard Lietz, Frédéric Makowiecki, Patrick Pilet
1. LMGTE-Am: #84 JMW Motorsport, Ferrari 488 GTE
1. LMGTE-Am: #84 JMW Motorsport, Ferrari 488 GTE
10/12

Foto: : Rainier Ehrhardt

Robert Smith, Will Stevens, Dries Vanthoor
2. LMGTE-Am: #55 Spirit of Race, Ferrari 488 GTE
2. LMGTE-Am: #55 Spirit of Race, Ferrari 488 GTE
11/12

Foto: : Marc Fleury

Duncan Cameron, Aaron Scott, Marco Cioci
3. LMGTE-Am: #62 Scuderia Corsa, Ferrari 488 GTE
3. LMGTE-Am: #62 Scuderia Corsa, Ferrari 488 GTE
12/12

Foto: : JEP / Motorsport Images

Cooper MacNeil, William Sweedler, Townsend Bell
geteilte inhalte
kommentare
24h Le Mans 2017: Zwischenstand nach 19 Stunden
Vorheriger Artikel

24h Le Mans 2017: Zwischenstand nach 19 Stunden

Nächster Artikel

24h Le Mans 2017: Porsche gewinnt hochdramatisches Rennen

24h Le Mans 2017: Porsche gewinnt hochdramatisches Rennen
Kommentare laden