BMW nach BoP-Änderung verärgert: Bitte ändern

geteilte inhalte
kommentare
BMW nach BoP-Änderung verärgert: Bitte ändern
Heiko Stritzke
Autor: Heiko Stritzke
Co-Autor: Filip Cleeren
12.06.2018, 19:05

Die Änderung der Balance of Performance stößt im BMW-Lager auf wenig Begeisterung: Anfrage an den ACO soll gestellt werden - Kommt man München noch entgegen?

Nachdem Porsche beim Le-Mans-Vortest in der GTE Pro noch die Nase klar vorn hatte, hat es nun eine Änderung der Balance of Performacne (BoP) gegeben: Alle Autos bis auf den 911 RSR wurden einer Anpassung unterzogen. Doch längst nicht jeder ist begeistert: BMW bekam beispielsweise etwas mehr Ladedruck, aber gleichzeitig 13 Kilogramm Zusatzgewicht. Gleichzeitig durfte Ford, beim Vortest zweite Kraft hinter Porsche, 13 Kilo ausladen. Das stößt bei MTEK auf Unverständnis.

"Wir hätten gerne etwas anderes gesehen", sagt Teammanager Ernest Knoors. "Wir verstehen, dass es eine BoP gibt und sind überzeugt, dass es eine gute Idee ist, Autos mit verschiedenen Charakteristiken gegeneinander antreten zu lassen. Aber das Ziel sollte sein, dass alle dieselben Chancen haben und manchmal ist es schwer nachvollziehbar, wie da gerechnet wurde. Wir werden um eine Klarstellung bitten. Es ist möglich, dass sich die BoP noch während des Events ändert."

Der Auslöser:

Augenscheinlich ist BMW nicht glücklich über die 13 Zusatzkilos im M8 GTE. "Das macht die zusätzliche Leistung wieder zunichte", beklagt Knoors. Der beste BMW hatte beim Testtag 1,4 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit von Porsche. "Insgesamt wird es kaum einen Unterschied machen. Es ist, als würde man uns sechs vom einen geben und ein halbes Dutzend vom anderen nehmen."

Bilder: 24 Stunden von Le Mans 2018

BMW-Werksfahrer Nick Catsburg, der sich den M8 #81 mit Martin Tomczyk und Philipp Eng teilt, ist ähnlicher Meinung: "Mit einem neuen Auto hat man immer Raum für Verbesserungen, aber leider ist die BoP essenziell. Und ich glaube nicht, dass wir damit glücklich sein können. Ich habe Vertrauen in BMW und die WEC, dass sie das gemeinsam noch aussortieren. Wir sind beim Test voll gefahren, alles lief gut und wir waren zufrieden. Aber diese BoP ist ein ziemlicher Schlag. Ich hoffe, dass sich da noch etwas tun wird, damit wir mitmischen können."

BMW hatte bereits bei den 24 Stunden von Daytona über das Balancing geklagt und fuhr dort hoffnungslos hinterher. Allerdings war dies auch der allererste Einsatz des neuen Sportcoupes aus München. Für den Technikausschuss ist es dieses alles andere als einfach, weil nur Porsche, Corvette und Ford bekannte Größen sind. Aston Martin und BMW sind neu, der Ferrari 488 GTE hat für 2018 ein Evo-Kit bekommen.

Nächster 24h Le Mans Artikel

Artikel-Info

Rennserie 24h Le Mans
Event 24h Le Mans
Subevent Dienstag
Fahrer Philipp Eng
Teams BMW Team MTEK
Autor Heiko Stritzke
Artikelsorte News