Details anzeigen:

Die faszinierende Logistik hinter 270.000 Litern Benzin in Le Mans

geteilte inhalte
kommentare
Die faszinierende Logistik hinter 270.000 Litern Benzin in Le Mans
13.08.2019, 12:01

Anzeige: 30 Moleküle, 120 Analysen und 30 Tage Produktion - interessante Fakten rund um die Benzinversorgung bei den 24 Stunden von Le Mans

Fotostrecke
Liste

Entwicklung in der Fabrik

Entwicklung in der Fabrik
1/5

Foto: : Motorsport.com

Der aus sorgfältig ausgewählten Molekülen bestehende Renn-Kraftstoff mit einem höheren Oktanzahl als normales Tankstellen-Benzin wird von 40 Personen in einem Labor für sechs Monate entwickelt.

Aus dem Labor an die Rennstrecke

Aus dem Labor an die Rennstrecke
2/5

Foto: : Motorsport.com

Die 270.000 Liter Kraftstoff für die 24 Stunden von Le Mans werden in 30 Tagen hergestellt und von neun Tankern angeliefert.

Regelmäßige Checks und Analysen

Regelmäßige Checks und Analysen
3/5

Foto: : Motorsport.com

Von der Produktion bis zum Tank wird der Kraftstoff viermal in einem zehnminütigen Prozess überprüft. Während der 24 Stunden von Le Mans werden mehr als 120 Analysen durchgeführt.

Kraftstoff-Verbrauch bei den 24 Stunden von Le Mans

Kraftstoff-Verbrauch bei den 24 Stunden von Le Mans
4/5

Foto: : Motorsport.com

Bei den 24 Stunden von Le Mans variiert der Kraftstoffverbrauch von Klasse zu Klasse: 25 Liter pro 100 Kilometer zum Beispiel in LMP1. In jeder Klasse hat haben die Tanks ein anderes Fassungsvermögen. In GTE ist er mit 90 Litern am größten.

Strategie und Boxenstopps

Strategie und Boxenstopps
5/5

Foto: : Motorsport.com

Bei den 24 Stunden von Le Mans 2019 kam das Siegerauto 34 Mal zum Tanken an die Box. Es gab 37 Boxenstopps für den LMP2-Sieger und 23 für den LMGTE Pro-Sieger.

Nächster Artikel
Toyota: TS050 Hybrid auf Nordschleife schneller als Porsche 919 Evo

Vorheriger Artikel

Toyota: TS050 Hybrid auf Nordschleife schneller als Porsche 919 Evo

Nächster Artikel

WEC-Fahrermarkt: LMP1-Feld steht, Änderungen bei Ferrari und Aston

WEC-Fahrermarkt: LMP1-Feld steht, Änderungen bei Ferrari und Aston
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie 24h Le Mans
Hier verpasst Du keine wichtige News