Ferrari-Generalprobe: AF Corse vor LMP2-Doppelprogramm WEC/ELMS

AF Corse will vor der großen Rückkehr von Ferrari in den Prototypensport richtig trainieren - Mit einem Doppelprogramm in WEC und ELMS 2022

Ferrari-Generalprobe: AF Corse vor LMP2-Doppelprogramm WEC/ELMS

Das Ferrari-Einsatzteam AF Corse wird die Saison 2022 zu einem doppelten LMP2-Programm in der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) und Europäischen Le-Mans-Serie (ELMS) nutzen.

2023 erfolgt die werksseitige Rückkehr von Ferrari mit AF Corse mit einem Le-Mans-Hypercar nach 50 Jahren Abwesenheit in einer gesamtsiegfähigen Klasse bei den 24 Stunden von Le Mans.

'Endurance-Info' zufolge wird Francois Perrodo zurück zu den Prototypen wechseln. Der französische Ölunternehmer war in den Saisons 2017 und 2018/19 bereits bei TDS Racing aktiv, bevor er zu den GT-Boliden zurückkehrte. Die neue LMP2-Pro-Am-Subkategorie ist für den Ölunternehmer als Bronze-Fahrer äußerst reizvoll.

AF Corse ist kein unbekanntes Team bei den Prototypen. Jahrelang war die Mannschaft von Amato Ferrari Einsatzteam für SMP Racing in LMP2 und LMP1. Zuletzt war AF Corse in der Saison 2019/20 bei den Prototypen aktiv, als man den Dallara P217 für Cetilar Racing einsetzte. AF Corse war auch Dienstleister für Pecom Racing in der Anfangszeit der WEC.

Maurizio Mediani

AF Corse war über viele Jahre Einsatzteam von SMP Racing

Foto: LAT

Nachdem Perrodo das LMP2-Fahrerkriterium (mindestens ein Silber- oder Bronze-Fahrer) in der WEC erfüllt, wäre theoretisch Platz für zwei der kommenden Ferrari-Hypercar-Fahrer an seiner Seite. In diesem Jahr führt er gemeinsam mit Nicklas Nielsen und Alessio Rovera die GTE-Am-Wertung vor den beiden Bahrain-Rennen auf einem Ferrari 488 GTE Evo an.

Die LMP2-Kategorie wird 2022 noch einmal reichlich Zuwachs hochklassiger Teams verbuchen können, die sich für ein Herstellerengagement in der Hypercar-Klasse ab 2023 in Stellung bringen oder sich empfehlen wollen.

Unter anderem werden United Autosports und WRT auf zwei Fahrzeuge aufrüsten. Auch Penske soll sich schon 2022 engagieren. Iron Lynx und Prema bilden eine Allianz, um in der "kleinen" Prototypenklasse anzutreten.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
"Grandfathered"-LMP1 für WEC 2022 zugelassen: Grünes Licht für Alpine
Vorheriger Artikel

"Grandfathered"-LMP1 für WEC 2022 zugelassen: Grünes Licht für Alpine

Nächster Artikel

Glickenhaus bestätigt WEC-Programm für 2022, muss aber eine Bedingung erfüllen

Glickenhaus bestätigt WEC-Programm für 2022, muss aber eine Bedingung erfüllen
Kommentare laden