Jenson Button: Keine Angst vor Überschlag a la Webber 1999

geteilte inhalte
kommentare
Jenson Button: Keine Angst vor Überschlag a la Webber 1999
Autor: Heiko Stritzke
Co-Autor: Oleg Karpov
25.05.2018, 12:53

Jenson Button wird bei den 24 Stunden von Le Mans in einen Dallara steigen, der jüngst in Spa-Francorchamps durch die Luft flog - Wird einem da nicht mulmig?

Eine Millisekunde Unterluft auf einer Kuppe, die Front hebt sich langsam, der Luftstrom greift komplett am Unterboden an, das Fahrzeug wird in hohem Bogen durch die Luft geschleudert. Der Alptraum jedes Rennfahrers manifestierte sich zuletzt bei den 6 Stunden von Spa-Francorchamps: Der Russe Matewos Issaakjan hatte einen furchterregenden Unfall in Eau Rouge/Raidillon, als sein Dallara BR1 nach einem Fahrfehler abhob.

Bei den 24 Stunden von Le Mans 2018 wird nun Jenson Button in denselben Boliden steigen. Ob er dabei ein mulmiges Gefühl hat? Im Gespräch mit 'Motorsport.com' beruhigt er: "Kein erfahrener Fahrer würde in ein Rennauto steigen, mit dessen Sicherheit er nicht zufrieden ist. Und ich glaube den Angaben des Teams und auch denen von Dallara. Sie haben das Auto für Le Mans modifiziert. Das ist hervorragend."

Natürlich gab es eine Krisensitzung. Es ist das erste Mal seit Abschaffung der GTP-Klasse, dass ein Le-Mans-Prototyp bei Geradeausfahrt abgehoben ist. Ein Phänomen, das eigentlich nicht mehr hätte auftreten dürfen, seit der Heckflügel so dicht an die Hinterachse gerückt ist, dass er kaum noch Hebelwirkung entfacht. "Ich hatte ein Meeting mit dem Team, in dem wir besprochen haben, was passiert ist und wie die Chancen stehen, dass so etwas wieder passieren kann." Scheinbar konnte SMP Racing den Ex-Formel-1-Weltmeister überzeugen.

 

Weil auch Pietro Fittipaldi in einem BR1-Dallara im Qualifying verunfallte, wurde die Sicherheit des Boliden, der in Kooperation mit BR Engineering entstand, bereits in Frage gestellt. Durch die Änderungen am Fahrzeug fühlt er sich aber auf der sicheren Seite: "In Le Mans wird es nicht diese Situation wie in der Eau Rouge geben. Aber auch dort gibt es einige Kuppen. Ich verlasse mich aber komplett auf die Arbeit, die sie im Windkanal investiert haben, und die getroffenen Sicherheitsvorkehrungen."

Das vollständige Exklusiv-Interview mit Jenson Button wird am Dienstag, den 29. Mai auf 'Motorsport.com' veröffentlicht.

Nächster Artikel
24h von Le Mans: BoP für die GTE-Pro-Klasse bekanntgegeben

Vorheriger Artikel

24h von Le Mans: BoP für die GTE-Pro-Klasse bekanntgegeben

Nächster Artikel

Jenson Button bereit für Le Mans: Sieg ist nicht unmöglich!

Jenson Button bereit für Le Mans: Sieg ist nicht unmöglich!
Kommentare laden