Neuer Le-Mans-1966-Film kommt im November in die Kinos

geteilte inhalte
kommentare
Neuer Le-Mans-1966-Film kommt im November in die Kinos
Autor:
04.06.2019, 15:09

Christian Bale und Matt Damon werden Teil eines neuen Films über die 24 Stunden von Le Mans 1966, als sich Ferrari und Ford bekämpften

Motorsportfans dürfen sich auf einen neuen Kinofilm freuen: Im 15. November 2019 wird 20th Century Fox mit Le Mans 66: Gegen jede Chance einen neuen Film in die Kinos bringen, der sich mit dem legendären Duell zwischen Ford und Ferrari auf dem Circuit de la Sarthe befasst.

Regie führt in dem neuen Projekt James Mangold, der bereits mit der Johnny-Cash-Biografie Walk the Line und dem apokalyptischen Actionfilm Logan - The Wolverine für Furore in Hollywood gesorgt hat.

Als Hauptdarsteller hat er Christian Bale und Matt Damon ausgewählt. Ersterer verkörpert den Sportwagenpiloten Ken Miles, während Damon in die Rolle von Carroll Shelby (bekannt für die legendäre Cobra) schlüpft. Weitere namhafte Darsteller sind Jon Bernthal (The Walking Dead, The Punisher) als Ford-Vorstand und Tracy Letts als Henry Ford II.

Am vergangenen Sonntag ein Trailer präsentiert, der zu "Gimme Shelter" von den Rolling Stones erste Szenen aus dem Film zeigt. Bale und Damon waren bei der 103. Auflage des Indianapolis 500 Ende Mai die offiziellen Starter des Rennens.

Zwei ungleiche Freunde und ein großes Ziel

Der Film wird die persönliche Beziehung zwischen Miles und Shelby in den Vordergrund stellen, zwei sehr unterschiedliche Charaktere. Bale sagt gegenüber der 'Associated Press?: "Im Motorsport geht es nicht nur um Öl und Benzin. Es geht auch um die Menschen in diesen Autos, um Blut und Schweiß. Das macht diesen Sport so aufregend."

"Ken Miles war ein Purist. Er versuchte, jeden einzelnen Kampf zu gewinnen und verlor dadurch so oft den Krieg. Er schoss sich immer wieder selbst ins Knie. Und erst, als Shelby ihm die Gelegenheit gab, konnte er sich auf der weltweiten Bühne etablieren."

Damon sagt über Shelby, den er verkörpert: "Er ist wirklich eine Legende, die über ihr Leben hinaus strahlt. Aber ich wusste nicht viel über die Freundschaft zwischen diesen beiden. Deshalb wollte ich den Film machen. Es ist eine großartige Underdog-Geschichte."

In den 60er-Jahren wollte Henry Ford II. Ferrari kaufen, also Enzo persönlich seine Firma zum Verkauf stellte. Als dieser den Deal platzen ließ, beauftragte der verärgerte Ford seine Mitarbeiter, einen Rennwagen zu konstruieren, der die übermächtigen Ferrari-Sportwagen in Le Mans schlagen sollte.

Doch obwohl Ford Unsummen investierte, gab es nur Probleme in dem Projekt. Deshalb gab er das Projekt an Shelby weiter, der wiederum Miles verpflichtete.

Der Film wird in Kalifornien gedreht. Mangold hat extra für dieses Projekt eine Rennfahrschule besucht.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
BMW nach BoP-Keule sarkastisch: Fahren auch mit drei Rädern

Vorheriger Artikel

BMW nach BoP-Keule sarkastisch: Fahren auch mit drei Rädern

Nächster Artikel

Stintlängen 24h Le Mans 2019: Toyota behält Ein-Runden-Vorteil

Stintlängen 24h Le Mans 2019: Toyota behält Ein-Runden-Vorteil
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie 24h Le Mans
Autor Heiko Stritzke