Sebastien Bourdais in die WEC! Starker Teamkollege für Nico Müller

Dem neuen LMP2-Team Vector Sport gelingt ein Coup: ChampCar-Legende und Ex-F1-Pilot Sebastien Bourdais wird die WEC-Saison 2022 für das neue Team bestreiten

Sebastien Bourdais in die WEC! Starker Teamkollege für Nico Müller

Das LMP2-Team Vector Sport klotzt, statt zu kleckern: Vor seiner ersten Saison in der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) verstärkt sich das neue Team mit dem viermaligen ChampCar-Meister Sebastien Bourdais. Dieser wird Teamkollege von Nico Müller.

Damit fehlt im Aufgebot des neuen Teams von Ex-Risi- und Jota-Mitarbeiter Gary Holland nur noch ein Fahrer mit Silber-Rating. Das Team wird sich in einem wahren Haifischbecken behaupten müssen, denn die LMP2 2022 wird die am härtesten umkämpfte Klasse der WEC-Geschichte werden. Eine ganze Reihe von Teams wird versuchen, sich für künftige LMDh-Herstellerengagements in Stellung zu bringen.

Daher schlägt Bourdais auch vorsichtige Töne an: "Es ist schwer zu sagen, welche Erwartungen in einem solch großen und umkämpften LMP2-Feld realistisch sein sollen. Aber es ist eine sehr spannende Chance, denn alle werden dasselbe Equipment [einen Oreca 07 mit Goodyear-Reifen] zur Verfügung haben."

 

"Ich werde mit ein paar coolen Typen wie Nico als Teamkollegen zusammenarbeiten und es ist eine schöne Erfahrung, in der WEC starten zu können" fügt Bourdais hinzu, der beim WEC-Saisonauftakt in Sebring 43 Jahre alt sein wird.

Der Franzose, der seit 2014 neben IndyCar auch in der IMSA SportsCar Championship antritt, hat mittlerweile zahlreiche Erfolge im Langstreckensport angehäuft: Gesamtsieger der 24 Stunden von Daytona 2014 plus GTLM-Klassensieg 2017, zwei Gesamtsiege bei den 12 Stunden von Sebring (2015 und 2021), GTE-Pro-Klassensieg bei den 24 Stunden von Le Mans 2016 und Gesamtsieg beim Petit Le Mans 2015.

Bourdais wird sich 2022 stärker auf die Langstrecke konzentrieren, nachdem er nicht mehr auf Vollzeitbasis bei den IndyCars antreten wird. Sein primäres Engagement ist für Chip Ganassi Racing in der DPi-Kategorie in Amerika. Die WEC kommt nun noch hinzu.

"Seine große Erfahrung in allen erdenklichen Formen des Motorsports ist ein sehr wertvolles Asset für unser Team", sagt Holland. "Deshalb möchten wir und bei Cadillac und Ganassi dafür bedanken, dass sie Seb für uns fahren lassen." Bourdais findet: "Es ist hervorragend, dass ich mich mehr mit Prototypen in Le Mans vertraut machen kann. Dieses Engagement ist die perfekte Ergänzung zu meinem Cadillac-CGR-Programm."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Alpine stellt sich auf weitere WEC-Saison mit Stint-Nachteil ein
Vorheriger Artikel

Alpine stellt sich auf weitere WEC-Saison mit Stint-Nachteil ein

Nächster Artikel

WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto

WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto
Kommentare laden