Abarth Trofeo: Fernduell um den Meistertitel

Beim Slalom von Romont errangen Sylvain Burkhalter und Beat Wyssen in ihren Klassen den vierten Saisonsieg. Einer wird Meister...

Abarth Trofeo: Fernduell um den Meistertitel
Sylvain Burkhalter, Abarth 695 biposto
Sylvain Burkhalter, Abarth 695 biposto
Walter Reho, Abarth 695 biposto
Martina Garovi, Abarth 695 assetto corse, Equipe Bernoise.jpg
Lukas Desserich, Abarth 695 biposto
Janine Wyssen, Abarth 695 biposto, Team Rallye Top
Cyrille Crevoiserat, Lugano Racing Team
Walter Reho, Sylvain Burkhalter, Pauk Kasper, podium Abarth

In der Klasse Abarth der Autos mit Strassenzulassung fiel der Vorsprung von Sylvain Burkhalter relativ knapp aus. Bei einer Bestzeit von 2:24,040 für den 2910 m langen Parcours auf dem Waffenplatz Drognens liess er die beiden Hergiswiler Paul Kasper und Walter Reho nur um 1,7 und 1,9 Sekunden zurück.

Ohne Torfehler im zweiten Lauf wäre Reho mit genau einer Sekunde Rückstand Zweiter geworden. Das viele Üben bei Track Days mit teilweise eigenem Coach zahlt sich für Kasper und Reho vielleicht bald aus...

Lukas Desserich klassierte sich mit schon deutlicherem Rückstand als Vierter vor Cyrille Crevoiserat und Janine Wyssen. Crevoiserat hat allerdings den Nachteil, dass er nicht über einen 695 biposto verfügt, sondern einen normalen Abarth 500 SS mit deutlich mehr Gewicht und weniger Leistung bewegt.

Da Burkhalter eines der zwei Streichresultate durch die Abwesenheit in Interlaken bereits bezog, liegt er weiterhin an zweiter Stelle. Mit seinem ebenfalls vierten Sieg in der Klasse Corsa behauptet Beat Wyssen mit seinem Abarth 500 R3T weiterhin die Tabellenspitze.

Zwei von Wyssens Gegnern schieden vor dem Rennen aus. Sébastien Schmid, der beim vorangegangenen Rennen in Bure siegte, wechselt sich mit seinem Bruder Dario am Lenkrad des selbst gebauten R3T ab. Leider erlitten sie im Training zum zweiten Mal in dieser Saison einen Motorschaden.

So ging der zweite Klassenrang kampflos an Martina Garovi, die in Romont im Vorjahr durch einen Unfall ausgeschieden war. Den dritten Tabellenrang wird die Meisterin von 2015 abgeben müssen, da sie am 24. Juni in Chamblon nicht am Start sein wird.

Abarth Trofeo Slalom- standings after 5 rounds

geteilte inhalte
kommentare
Rallye du Chablais: Auf Gonon folgt Devanthéry in der Clio Trophy
Vorheriger Artikel

Rallye du Chablais: Auf Gonon folgt Devanthéry in der Clio Trophy

Nächster Artikel

OPC Challenge: Erfolgreiche Rückkehr von Sandro Fehr

OPC Challenge: Erfolgreiche Rückkehr von Sandro Fehr
Kommentare laden