Formel E
23 Nov.
-
23 Nov.
Event beendet
17 Jan.
-
18 Jan.
WEC
12 Dez.
-
14 Dez.
Event beendet
22 Feb.
-
23 Feb.
Nächster Event in
34 Tagen
Superbike-WM
R
Phillip Island
28 Feb.
-
01 März
Nächster Event in
40 Tagen
13 März
-
15 März
Nächster Event in
54 Tagen
Rallye-WM
R
Monte Carlo
22 Jan.
-
26 Jan.
Nächster Event in
3 Tagen
13 Feb.
-
16 Feb.
Nächster Event in
25 Tagen
NASCAR Cup
R
08 Feb.
-
09 Feb.
Nächster Event in
20 Tagen
R
Daytona 500
08 Feb.
-
16 Feb.
Nächster Event in
20 Tagen
MotoGP
05 März
-
08 März
Nächster Event in
46 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
60 Tagen
IndyCar
R
St. Petersburg
13 März
-
15 März
Nächster Event in
54 Tagen
R
Birmingham
03 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
75 Tagen
Formel 1
12 März
-
15 März
Nächster Event in
53 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
60 Tagen
Details anzeigen:

OPC Challenge: Erfolgreiche Rückkehr von Sandro Fehr

geteilte inhalte
kommentare
OPC Challenge: Erfolgreiche Rückkehr von Sandro Fehr
Autor:
, Motorsport.com Switzerland
29.06.2017, 11:39

Der Ostschweizer holte in Chamblon bei seinem ersten Saisonstart im Opel Corsa OPC den Sieg für das Flammer Speed Team. Elio Barbezat feierte seinen ersten Podestplatz.

Sandro Fehr, Opel Corsa OPC, Flammer Speed Team
Sandro Fehr, Opel Corsa OPC, Flammer Speed Team
Sandro Fehr, Opel Corsa OPC, Flammer Speed Team
Thierry Kilchenmann, Belwag Bern Racing Team
Elio Barbezat, Guex Motorsports
Fabio Gubitosi, Opel Corsa OPC, Opel Suisse Team

Auf der Trainingsliste stand zwar der Name von Jakob Morgenegg mit einer Bombenzeit ganz oben. Doch der Schaffhauser gab zu, ein Tor verfehlt zu haben. So rückte Sandro Fehr als Zweitschnellster in die Favoritenrolle, der er im ersten Rennlauf schon gerecht wurde. 

Fehrs Bestzeit blieb bestehen, womit der Slalomspezialist aus Rorschacherberg seine Aufgabe mit Bravour erfüllte und einen weiteren Sieg für das Flammer Speed Team im Team-Cup der OPC Challenge einfuhr. 

Für die Überraschung des Tages sorgte Elio Barbezat. Mit einer schnellen zweiten Fahrt verdrängte er Thierry Kilchenmann um 15 Tausendstel auf den dritten Rang. „Da schon mein erster Lauf sicher gut war, gab ich Vollgas“, erklärte der Romand. Nie zuvor fuhr Barbezat in Chamblon, und sein bestes Resultat war bisher ein fünfter Rang. Chapeau! 

Kilchenmann konnte mit Platz 3 gut leben. „Wichtig ist, dass ich vor Fabio Gubitosi ins Ziel kam.“ Da sich dieser nur als Sechster klassierte, baute der Berner den Vorsprung in der Meisterschaft nach 5 von 9 Läufen um weitere sechs Punkte aus. 

 

Jakob Morgenegg gelangen zwei fast gleich schnelle Läufe, die für ihn den guten vierten Rang bedeuteten. Auch für Rolf Tremp war Platz 5 das bisher beste Resultat in der OPC Challenge. 

Slalom Chamblon - OPC Challenge (Ergebnisse Rennen)

Nächster Artikel
Abarth Trofeo: Fernduell um den Meistertitel

Vorheriger Artikel

Abarth Trofeo: Fernduell um den Meistertitel

Nächster Artikel

Abarth Trofeo: Der Kunde ist für den Meister der König

Abarth Trofeo: Der Kunde ist für den Meister der König
Kommentare laden