Superbike-WM
28 Feb.
-
01 März
Event beendet
08 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
33 Tagen
WEC
22 Feb.
-
23 Feb.
Event beendet
13 Aug.
-
15 Aug.
Nächster Event in
130 Tagen
Formel E
27 Feb.
-
29 Feb.
Event beendet
R
Berlin
20 Juni
-
21 Juni
Nächster Event in
76 Tagen
eSports
14 März
-
14 März
Event beendet
Rallye-WM
12 März
-
15 März
Event beendet
R
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
102 Tagen
NASCAR Cup
06 März
-
08 März
Event beendet
R
Martinsville
07 Mai
-
09 Mai
Nächster Event in
32 Tagen
Formel 1
11 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
67 Tagen
25 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
81 Tagen
IndyCar
R
Detroit
29 Mai
-
31 Mai
Nächster Event in
54 Tagen
R
Fort Worth
04 Juni
-
06 Juni
Nächster Event in
60 Tagen
MotoGP
28 Mai
-
31 Mai
Nächster Event in
53 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächster Event in
60 Tagen
Details anzeigen:

OPC Challenge: Starkes Trio an der Spitze des Klassements

geteilte inhalte
kommentare
OPC Challenge: Starkes Trio an der Spitze des Klassements
Autor:
, Motorsport.com Switzerland
10.04.2017, 12:59

Der erste Lauf zur OPC Challenge beim Slalom Interlaken endete mit dem Sieg von Fabian Eggenberger über den Titelfavoriten Thierry Kilchenmann. Für die Meisterschaft ist das wohl irrelevant.

Thierry Kilchenmann, Fabian Eggenberger, Fabio Gubitosi, podium OPC Challenge
Thierry Kilchenmann, Opel Corsa OPC, Belwag Bern Racing Team
Fabio Gubitosi, Opel Corsa OPC, Opel Suisse Team
Miss Yokohama, Romana Möckli, und Fabio Gubitosi, Opel Corsa OPC, Opel Team Suisse
Giuliano Piccinato, Opel Corsa OPC, Ecurie Basilisk
Edy Kobelt, Opel Corsa OPC, Team Metropol Garage

Marcel Muzzarelli, der Meister der letzten beiden Jahre, fährt in dieser Saison nur noch bei drei Slaloms für die Metropol Garage im Teamcup mit. Daher rückt der zweifache Vizemeister Thierry Kilchenmann in der OPC Challenge 2017 in die Favoritenrolle.

Beim Saisonauftakt in Interlaken musste sich der 26-jährige Berner mit seinem Opel Corsa OPC mit dem zweiten Platz begnügen.

Auf dem 4,3 km langen Parcours mit 66 Toren war der frühere OPC-Champion Fabian Eggenberger mit dem Corsa vom Flammer Speed Team schon im ersten Lauf um 29 Hundertstel schneller als Kilchenmann im zweiten Durchgang. „Bei so knappen Abständen bin ich auch mit dem zweiten Platz zufrieden“, gab sich Kilchenmann sportlich fair geschlagen. 

Mit weiteren 0,08 Sekunden Rückstand kam Fabio Gubitosi auf den dritten Rang. Da Eggenberger und Gubitosi wohl nicht sämtliche Rennen bestreiten werden, dürfte sich die knappe Niederlage für Kilchenmann nicht negativ auswirken.

Der Rest des 21-köpfigen Feldes lag schon um fast 2,5 Sekunden und mehr hinter dem Spitzentrio. Unerwartet weit hinten fanden sich die beiden früheren Schweizer Automobilmeister Edy Kobelt (7.) und Giuliano Piccinato (11.). 

 

Nicht schlecht zog sich Newcomerin Romana Möckli aus der Affäre, die sich den Corsa OPC vom Opel Team Suisse mit Gubitosi teilte.

„Miss Yokohama“ wurde zwar wie erwartet Letzte in der OPC-Wertung, ihr Rückstand hielt sich allerdings in Grenzen. Im Tagesklassement belegte sie immerhin den 137. Rang von 149 gestarteten Teilnehmern. 

Slalom Interlaken - OPC Challenge (Ergebnisse)

Nächster Artikel
Abarth Slalom: Ein neuer Sieger in Abwesenheit des Meisters

Vorheriger Artikel

Abarth Slalom: Ein neuer Sieger in Abwesenheit des Meisters

Nächster Artikel

Clio R3T Alps Trophy: Ein weiterer Sieg im Palmarès von Florian Gonon

Clio R3T Alps Trophy: Ein weiterer Sieg im Palmarès von Florian Gonon
Kommentare laden