Styve Juif holt den Sieg in der Clio R3T Alps Trophy

geteilte inhalte
kommentare
Styve Juif holt den Sieg in der Clio R3T Alps Trophy
Autor:
, Motorsport.com Switzerland
Übersetzung: Michael Bieri, Motorsport.com Switzerland
23.03.2019, 21:56

Das französische Duo Styve Juif/Cyliane Michel siegte am vergangenen Wochenende beim ersten Lauf zur Clio R3T Alps Trophy im Rahmen der Rallye Pays du Gier.

Trotz der Abwesenheit der amtierenden Meister Olivier Courtois und Hubert Risser verspricht der Kampf um den Titel 2019 viel Spannung, wie dieser erste Lauf der Schweizer Meisterschaft zeigte, der zu einer bitteren und hart umkämpften Schlacht wurde.

Es war zunächst das deutsche Duo Karl-Friedrich Beck/Hans-Peter Loth, das die frühe Führung übernahm und die Franzosen Thibauld Mounard/Thierry Marrel um gerade mal 2,9 Sekunden distanzierte, während der Schweizer Nicolas Lathion mit Beifahrer Yannick Schriber das vorläufige Podium komplettierte. Auffällig war, dass die ersten beiden Prüfungen am Freitagabend extrem hart umkämpft waren und am Ende die ersten sieben Piloten innerhalb von weniger als 30 Sekunden klassiert waren. 

Weiterlesen:

Nachdem das Duo Ricardo Araujo/Audrey Zwahlen aufgrund technischer Probleme aufgeben musste, erhöhrte Nicolas Lathion das Tempo und übernahm am Ende der dritten Prüfung die Spitze im Gesamtklassement vor Mounard. Dieser reagierte allerding in der folgenden Prüfung und holte sich kurzerhand die Führung vor Lathion und dem Duo Ismaël Vuistiner/Florine Kummer zurück. Mounard hielt den Rhythmus auch in der folgenden sechsten Prüfung hoch und schaffte es, seinen Vorsprung auf Lathion auf mehr als 40 Sekunden auszubauen. Styve Juif und Cyliane Michel auf P3 hatten bereits einen Rückstand von einer knappen Minute.

 

Während Thibaud Mounard die Führung zu Beginn der Nachmittagsrunde zunächst souverän verteidigen konnte, war es zuerst Lathion, der patzte und in der siebten Prüfung ausschied. In der folgenden Prüfung war die Reihe dann an Julien Camandona und Thomas Jacon. Mounard hatte damit plötzlich einen Vorsprung von 1:18 min auf den neuen Zweitplatzierten Styve Juif, während Ismaël Vuitiner als Dritter erneut auf dem provisorischen Podest stand.

Dramatische Wendung nach dem Rennen

In der achten und letzten Wertungsprüfung bleiben die Positionen unverändert, doch im Anschluss an die Veranstaltung kam es zu einer dramatischen Wendung. Aufgrund einer Unregelmässigkeit im Bereich des Turboflanschers wurden die Sieger Thibaud Mounard und Thierry Marrel von den Kommissaren aus der Wertung genommen. 

Weiterlesen:

Der Sieg ging damit an Styve Juif und Cyliane Michel, während Ismaël Vuistiner und Florinne Kummer den zweiten Platz belegten. Von der Disqualifikation von Mounad profitierten natürlich auch Karl-Friedrich Beck und Hans-Peter Loth, die als Drittplatzierte ebenfalls aufs Podest kletterten. Als letzte Überlebende dieser hart umkämpften und sehr anspruchsvollen ersten Runde der Clio R3T Alps Trophy klassierte sich das Duo Tony Ribaudo/Mickaël Viret.

 
Nächster Artikel
Clio R3T Alps Trophy: Der Kampf um den Titel dürfte grandios werden

Vorheriger Artikel

Clio R3T Alps Trophy: Der Kampf um den Titel dürfte grandios werden

Kommentare laden
Hier verpasst Du keine wichtige News