Motorsport Arena Oschersleben

8h Oschersleben: Das Endurance-WM-Finale in Bildern

Die Endurance-Weltmeisterschaft ist in Oschersleben ihr WM-Finale 2016 gefahren. Und kaum ein Sport lässt sich spektakulärer in Bildern darstellen, als die Langstrecke mit ihrer Fahrt bis in die Nacht. Wir haben die Besten davon zusammengestellt.

Eliminierung I: Frühes Aus für Bradley Smith

#1 Suzuki Endurance Racing Team, Suzuki GSX R 1000: Vincent Philippe, Anthony Delhalle, Etienne Masson
Foto Toni Börner

Bereits am Donnerstagmorgen war die German Speedweek für Bradley Smith gelaufen. Der Brite wollte bei YART beim Fight um den WM-Titel helfen, doch nach einem Sturz im ersten freien Training, zog sich der Teamkollege von Broc Parkes und Marvin Fritz eine tiefe Fleischwunde in der Kniekehle zu, drei Bänder wurden stark beschädigt.

Druck für die WM-Leader

#50, Team April Moto Motors Events, Suzuki: Gregg Black, Gregory Fastre, Alex Cudlin
Foto Toni Börner

Das Team April Moto Motors Events war als WM-Leader in die Börde gekommen, als Privatteam mit acht Punkten Vorsprung auf die Big-Players der Szene. Doch in der Rennvorbereitung zeigten Gregg Black, Gregory Fastre und Alex Cudlin Nerven: Die 50 lag des Öfteren im Kies. Auch im Rennen hatte Black einen kleinen Ausrutscher, fuhr zwar seinen Stint noch zu Ende, aber die Summe der kleinen, resultierenden technischen Probleme war einfach zu viel.

Erste Nachterfahrung für die nationalen Teams am Donnerstag 

#17, Aprilia Grebenstein, Aprilia: Ralf Uhlig, Andreas Scheffel, Jürgen Scheffel
Foto Toni Börner

Für diejenigen, die in Deutschland in den nationalen Langstrecken-Serien wie dem Deutschen Langstrecken Cup (DLC) oder dem German Endurance Cup (GEC) unterwegs sind, ist der WM-Lauf in Oschersleben das Highlight das Jahres. Viele von ihnen machten ihre ersten Erfahrungen beim Highspeed-Aufzünden in der Dunkelheit im Nachttraining vom Donnerstag. „Unglaublich geil, ich hätte jetzt ewig weiterfahren können“, so Ralph Uhlig von Aprilia Grebenstein direkt nach der Session zu Motorsport.com.

Eliminierung II: Dominik Vincon

#48 NRT 48 by Schubert Motors, BMW: Bastien Mackels, Dominik Vincon, Stefan Kerschbaumer
Foto Toni Börner

Dominik Vincon stürzte im Qualifying schwer und brach sich Bein und Arm. Damit war der Deutsche raus für das Rennen, in dem sein Völpker NRT48 by Schubert-Motors den WM-Titel in der Superstock-Endurance einfahren hätte können. Vincon drückte vom Krankenbett aus die Daumen für seine Teamkollegen Stefan Kerschbaumer, Bastien Mackels...

Big Brother: Ausgeliehen für den Titel

#13, Penz13.com - BMW Motorrad Team, BMW, Mathieu Luissiana, Kenny Foray, Lukas Pesek
Foto Toni Börner

... und Matthieu Lussiana. Der Franzose sprang kurzerhand bei Schubert’s ein, war eigentlich für das Penz13.com BMW Motorrad Team in der großen EWC-Klasse angereist. Rico Penzkofer aber stimmte bei, dass Lussiana bei Ingo Nowaczyk fährt, damit BMW den Stock-Titel holen kann.

Eliminierung III: Highsider, Schulterbruch, Gehirnerschütterung: Sascha Hommel

#56, GERT56 by HMT by rs speedbikes, BMW: Sascha Hommel, Didier Grams, Rico Löwe
Foto Toni Börner

Im Warmup stürzte GERT56 HMT by RS Speedbikes Pilot Sascha Hommel zum zweiten Mal an diesem Wochenende. Beim ersten Sturz war er unverschuldet auf einer Ölspur ausgerutscht, am Samstagmorgen gab es einen Highsider, der mit gebrochenem Schlüsselbein und Gehirnerschütterung endete. „Ich war noch nie im Leben so lange bewusstlos – den Sturz weiß ich noch, dann erst wieder Krankenhaus“, so Hommel.

Am Ende griff „Dachdecker-Racing“ mit den beiden Dachdeckern Didier Grams und Rico „Rixi“ Löwe zu zweit an und kam trotz weiterer Rückschläge im Rennen in die Wertung.

Daumen Hoch von Checa 

#94, GMT94 Yamaha, Yamaha: David Checa, Niccolo Canepa, Lucas Mahias
Foto Toni Börner

David Checa und sein GMT94 Yamaha Team mit Niccolò Canepa und Lucas Mahias waren guter Dinge, am Ende aber verpassten sie den WM-Titel in Oschersleben um einen Punkt, allerdings...

Die Sieger 

#94, GMT94 Yamaha, Yamaha: David Checa, Niccolo Canepa, Lucas Mahias
Foto Toni Börner

... blieb der Trost des Rennsieges. GMT94 gewann dieses Jahr damit zwei Läufe: Die 12 Stunden von Portimao und die 8 Stunden von Deutschland. Bitter kostete hingegen der Nuller von den 24 Stunden Le Mans, denn auch aus Suzuka hatte die Mannschaft Punkte mitgebracht.

SERT ist Weltmeister – zum 15. Mal 

#1 Suzuki Endurance Racing Team, Suzuki GSX R 1000: Vincent Philippe, Anthony Delhalle, Etienne Masson
Foto GoodShoot

Rang zwei – und ein Punkt Vorsprung – reichten Etienne Masson, Vincent Philippe und Anthony Delhalle zum WM-Titel – den 15. für Suzuki in der Endurance World Championship. Dominique Méliand konnte sich beim Ausfall einiger Kontrahenten ein verschmitztes Lächeln nicht verkneifen.

Souveräne Vorstellung – ohne Lohn 

#7 YART Yamaha Official EWC Team, Yamaha R1: Broc Parkes, Marvin Fritz, Bradley Smith
Foto GoodShoot

Das YART Yamaha Official EWC Team konnte den Ausfall von Bradley Smith gut verdauen und dominierte mit Broc Parkes und Marvin Fritz das Geschehen beinahe nach Belieben. Doch außer der Führung in der Statistik der meisten geführten Runden im Rennen blieb nichts: Ausfall, keine Punkte, kein WM-Titel.

Die lange Nacht der Börde

Nacht in Oschersleben
Foto Toni Börner

Fans hatten lange darauf gewartet, 2016 war es endlich wieder soweit: Die 8 Stunden von Deutschland gingen in der Nacht zu Ende. Gefahren wurde von 14 bis 22 Uhr, bei der Zieldurchfahrt gab es ein spektakuläres Feuerwerk.

Sechs Rennen bis Treppchen

#13, Penz13.com - BMW Motorrad Team, BMW, Mathieu Luissiana, Kenny Foray, Lukas Pesek
Foto Toni Börner

Da das Penz13.com BMW Motorrad Team Matthieu Lussiana an die Schubert-Mannschaft ausgeliehen hatte, mussten Kenny Foray und Lukas Pesek die Tortur zu zweit durchstehen. Team und Fahrer arbeiteten aber fehlerlos und so gab es für die Penzkofer-Mannschaft nach nur sechs Rennen in der großen EWC-Klasse als Dritte das erste Podest.

Der nächste Reiterberger?

#7, YART Yamaha Official EWC Team YART, Yamaha Austria Racing Team, Yamaha - Broc Parkes, Marvin Fritz, Bradley Smith
Foto Toni Börner

Marvin Fritz präsentierte sich auf der WM-Bühne einmal mehr mega-stark und ließ einigen die Münder offen stehen. In Fachkreisen wird er als „der nächste Reiterberger“ gehandelt. Sehen wir neben Reiti und Bradl also bald einen dritten Deutschen in der Superbike-WM?

Weltmeister Trautmann

Podium: Superstock
Foto GoodShoot

Mit dem Team 3ART Yam’Avenue sicherte sich Lukas Trautmann nicht nur den Stock-Klassensieg von Oschersleben, sondern auch den WM-Titel im FIM Endurance Superstock World Cup. Laute „Wir woll’n den Trauti sehn“ Sprechchöre vor dem Podest ließen den Österreicher hochleben.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien FIM Endurance , Motorrad
Veranstaltung 8h Oschersleben
Unterveranstaltung Rennen
Rennstrecke Oschersleben
Artikelsorte Feature
Tags GRASSROOTS, fim endurance world championship, german speedweek, langstrecke, langstrecken-wm, oschersleben
Topic Motorsport Arena Oschersleben