Formel E
17 Jan.
-
18 Jan.
Event beendet
R
Mexiko-Stadt
14 Feb.
-
15 Feb.
Nächster Event in
24 Tagen
WEC
12 Dez.
-
14 Dez.
Event beendet
22 Feb.
-
23 Feb.
Nächster Event in
32 Tagen
Superbike-WM
R
Phillip Island
28 Feb.
-
01 März
Nächster Event in
38 Tagen
13 März
-
15 März
Nächster Event in
52 Tagen
Rallye-WM
R
Monte Carlo
22 Jan.
-
26 Jan.
Nächster Event in
1 Tag
13 Feb.
-
16 Feb.
Nächster Event in
23 Tagen
NASCAR Cup
R
08 Feb.
-
09 Feb.
Nächster Event in
18 Tagen
R
Daytona 500
08 Feb.
-
16 Feb.
Nächster Event in
18 Tagen
MotoGP
05 März
-
08 März
Nächster Event in
44 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
58 Tagen
IndyCar
R
St. Petersburg
13 März
-
15 März
Nächster Event in
52 Tagen
R
Birmingham
03 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
73 Tagen
Formel 1
12 März
-
15 März
Nächster Event in
51 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
58 Tagen
Details anzeigen:

8h Suzuka 2019: Regen sorgt für Absage der Top-10-Superpole

geteilte inhalte
kommentare
8h Suzuka 2019: Regen sorgt für Absage der Top-10-Superpole
Autor:
27.07.2019, 09:23

Starker Regen verhindert die Durchführung des Top-10-Trials für die zehn schnellsten Teams - Die 42. Ausgabe Klassikers wird nach dem Qualifying-Ergebnis gestartet

Das Superpole-Qualifying für das 8-Stunden-Rennen in Suzuka (Japan) ist buchstäblich ins Wasser gefallen. Schon Freitagabend hatte es beim Nachttraining geregnet. Das Wetter verschlechterte sich am Samstag zusehends. Die Veranstalter sahen sich deshalb dazu gezwungen, das Top-10-Trial für die schnellsten zehn Teams nach dem Qualifying abzusagen.

Im Gegensatz zu den übrigen Rennen der Langstrecken-Weltmeisterschaft EWC wird in Suzuka die Qualifikation nach einem anderen Format ausgetragen. Die ersten zehn Startplätze werden in einer Superpole entschieden. Zwei Fahrer je Team fahren jeweils eine gezeitete Runde. Die bessere Rundenzeit wird dann für die Startaufstellung gewertet.

Aufgrund des starken Regens kam es nicht dazu. Die Startaufstellung entspricht demnach dem Qualifying-Ergebnis vom Freitag. Somit steht das Yamaha-Werksteam (#21) mit dem Trio Katsuyuki Nakasuga, Alex Lowes und Michael van der Mark auf der Pole-Position. Ihre Durchschnittszeit von 2:06.619 Minuten war um 0,014 Sekunden schneller als jene vom Kawasaki-Team (#10).

 

Für die "Grünen" fahren Jonathan Rea, Toprak Razgatlioglu und Leon Haslam. Die Top 3 komplettierte das Honda-Werksteam (#33) mit den Fahrern Stefan Bradl, Takumi Takahashi und Ryuichi Kiyonari. Dahinter folgt das Harc-Pro-Honda-Team (#634) mit Xavi Fores, Dominique Aegerter und Ryo Mizuno. Die Top 5 rundete das Yoshimura-Suzuki-Team (#12) mit Sylvain Guintoli, Yukio Kagayama und Kazuki Watanabe ab.

Und die Plätze sechs bis zehn gingen an YART-Yamaha (Broc Parkes, Marvin Fritz, Niccolo Canepa), TSR-Honda (Josh Hook, Freddy Foray, Mike Di Meglio), SAG-RT-Honda (Kosuke Akiyoshi, Tetsuta Nagashima, Taiga Hada), Dream-Racing-Suzuki (Bradley Ray, Tommy Bridewell) und Moriwaki-Honda mit Yuki Takahashi, Tomoyoshi Koyama and Troy Herfoss.

Die 42. Ausgabe der 8 Stunden von Suzuka werden am Sonntag um 04:30 Uhr Mitteleuropäischer Sommerzeit gestartet. Eurosport 2 überträgt live.

Mit Bildmaterial von Yamaha.

Nächster Artikel
8h Suzuka 2019: Yamaha auf der provisorischen Pole-Position

Vorheriger Artikel

8h Suzuka 2019: Yamaha auf der provisorischen Pole-Position

Nächster Artikel

Stefan Bradl vor den 8 Stunden in Suzuka: "Der Sieg ist das Ziel"

Stefan Bradl vor den 8 Stunden in Suzuka: "Der Sieg ist das Ziel"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie FIM Endurance
Event 8h Suzuka
Autor Gerald Dirnbeck