8h Suzuka 2017: Titelentscheidung in der FIM Endurance beim Klassiker

geteilte inhalte
kommentare
8h Suzuka 2017: Titelentscheidung in der FIM Endurance beim Klassiker
Toni Börner
Autor: Toni Börner
25.07.2017, 15:42

Das 8-Stunden-Rennen von Suzuka ist für die japanischen Hersteller das wichtigste Prestige-Rennen im Jahr. Für die jahresübergreifende FIM Endurance-Saison 2016/2017 ist es das Finale.

#21 Yamaha Factory Racing Team: Katsuyuki Nakasuga, Alex Lowes, Michael van der Mark
#1 Suzuki Endurance Racing Team SERT, Suzuki: Vincent Philippe, Etienne Masson, Alex Cudlin
#94 GMT94 Yamaha: David Checa, Niccolò Canepa, Mike Di Meglio
#21 Yamaha Factory Racing Team: Katsuyuki Nakasuga, Alex Lowes, Michael van der Mark
#21 Yamaha Factory Racing Team: Katsuyuki Nakasuga, Alex Lowes, Michael van der Mark
#21 Yamaha Factory Racing Team: Katsuyuki Nakasuga, Alex Lowes, Michael van der Mark
#21 Yamaha Factory Racing Team: Katsuyuki Nakasuga, Alex Lowes, Michael van der Mark
#21 Yamaha Factory Racing Team: Katsuyuki Nakasuga, Alex Lowes, Michael van der Mark
#7 YART Yamaha: Broc Parkes, Marvin Fritz, Kohta Nozane
#21 Yamaha Factory Racing Team: Katsuyuki Nakasuga, Alex Lowes, Michael van der Mark
#94 GMT94 Yamaha: David Checa, Niccolò Canepa, Mike Di Meglio
Jack Miller, Estrella Galicia 0,0 Marc VDS
Stefan Bradl, Honda World Superbike Team
Marcel Schrötter, Dynavolt Intact GP
Leon Haslam, Puccetti Racing

Es ist nicht nur neu, dass Suzuka das Finale der Langstrecken-Weltmeisterschaft ist, es gibt auch eine neue Punktverteilung. Damit sind noch 45 Zähler zu holen, Platz zwei bekommt 36 und Platz drei deren 31,5. Bis zum 20. Platz werden Punkte vergeben, diese Mannschaft erhält dann noch 1,5 Zähler.

Drei Teams können die Weltmeisterschaftsehren noch zu ihren Gunsten entscheiden. Als WM-Führende kommen die Rekord-Champions vom Suzuki Endurance Racing Team (SERT) nach Japan. Vincent Philippe und Etienne Masson bleiben in der Stammbesetzung, allerdings wurde Alex Cudlin durch Sodo Hamahara ersetzt. Cudlin war in Le Mans, Oschersleben und der Slowakei für den verstorbenen Anthony Delhalle eingesprungen.

Bildergalerie: Vortest für die 8h Suzuka 2017

SERT hatte im letzten Jahr den Saisonauftakt im September beim Bol d’Or gewonnen und sich damit eine solide Ausgangsposition geschaffen. Auch beim krankheitsbedingten Fehlen von Team-Manager-Legende Dominique Meliand wurde fleißig gepunktet und das Konto auf 132 Zähler gefüllt. Das bedeutet daher immer noch einen Vorsprung von einem Punkt auf die nächsten Verfolger.

Und die kommen aus dem Team GMT94 Yamaha von Christophe Guyot. Das Trio David Checa, Niccolo Canepa und Mike di Meglio gewann die letzten drei Rennen in Folge und war nicht aufzuhalten. 131 Punkte bringen sie mit nach Japan und das Ziel ist klar: Vor SERT ankommen und die WM-Krone einheimsen. GMT94 hat das Fahrertrio wie gewohnt belassen.

Mit 105 Punkten liegt die Mannschaft des Österreichers Mandy Kainz auf Rang drei. Das YART Yamaha Team holte diese Saison schon fleißig Punkte, doch mit 27 Punkten Rückstand sind die Chancen auf die Weltmeisterschaft bei diesem hart umkämpften Rennen gering. Nur selten können europäische Mannschaften hier am Podest kratzen. Broc Parkes, Marvin Fritz und Kohta Nozane müssten daher – Pech und Nuller bei SERT und GMT eingerechnet, wenigstens Vierte werden, für was es 28,5 Punkte geben würde.

Stars aus MotoGP, Moto2, WorldSBK und Co.

Wie immer sind die 8 Stunden von Suzuka ein Schauplatz und Prestige-Rennen für die japanischen Hersteller. Daher verwundert es auch nicht, dass einige Stars in den Sommerpausen der anderen Motorrad-Weltmeisterschaften nach Suzuka abgezogen worden sind.

Allen voran ist dabei sicher der MotoGP-Assen-Sieger vom letzten Jahr, Jack Miller, zu nennen, der im Team Musashi RT Harc-Pro #634 zusammen mit Takumi Takahashi und Takaaki Nakagami an den Start gehen wird – in dem Team, in dem einst auch Casey Stoner sein Comeback im Rennsport gab.

Die Stars in der Übersicht:

# Team Name Sonstige Klasse
634 Musashi RT Harc-Pro

 Jack Miller

 Takaaki Nakagami

MotoGP

Moto2

5

F.C.C. TSR Honda

 

 

 Dominique Aegerter

 Stefan Bradl

 Randy de Puniet

Moto2

WorldSBK

Ex-GP und WorldSBK

090 Teluru Kohara RT Honda

 Tetsuya Nagashima

 Hikari Okubo

Moto2

WorldSSP

21 Yamaha Factory Racing Team

 Sam Lowes

 Michael van der Mark

WorldSBK

WorldSBK
39 BMW Motorrad39

 Raffaele de Rosa

 Christian Iddon

WorldSBK

BSB
12 Yoshimura Suzuki Motul Racing

 Josh Brookes

 Sylvain Guintoli

BSB, Isle of Man TT

BSB

95 S-Pulse Dream Racing Suzuki  Marcel Schrötter Moto2
71 Team Kagayama Suzuki  Hafizh Syahrin Moto2
32 Team Rabid Transit Yamaha  Sheridan Morais WorldSSP
83 Team JP DFR & RS Itoh Kawasaki  Kazuki Watanabe WorldSSP
96 Team Frontier Honda  Hiromichi Kunikawa WorldSSP
2 Team R2CL MKS Partlya Suzuki  Sebastien Suchet STK1000
7 YART Yamaha Official World EWC Team  Marvin Fritz STK1000
11 Team Green Kawasaki  Leon Haslam BSB
72 Honda Dream RT Sakurai  Jason O’Halloran BSB
19 Moriwaki Motul Racing  Dan Linfoot BSB
03 Moto Mapp Supply FutureAccess Suzuki  Nobuatsu Aoki Ex-GP
Nächster Artikel
Das Ergebnis der 8 Stunden Slovakia – Mit allen Fakten!

Vorheriger Artikel

Das Ergebnis der 8 Stunden Slovakia – Mit allen Fakten!

Nächster Artikel

Erkrankung: Stefan Bradl verpasst 8h Suzuka 2017

Erkrankung: Stefan Bradl verpasst 8h Suzuka 2017
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie FIM Endurance
Autor Toni Börner