Moto2
18 Okt.
-
20 Okt.
Event beendet
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Details anzeigen:

Beim finalen Wintertest in den Top 5: Marcel Schrötter liegt nur 0,348s zurück

geteilte inhalte
kommentare
Beim finalen Wintertest in den Top 5: Marcel Schrötter liegt nur 0,348s zurück
Autor:
04.03.2019, 07:00

Erleichterung bei Marcel Schrötter: Eine Woche vor dem WM-Auftakt demonstriert der Intact-Pilot in Katar, dass er für die Moto2-Saison 2019 gut gerüstet ist

Kalex-Pilot Marcel Schrötter beendete den Wintertest in Katar auf der fünften Position. Dreieinhalb Zehntelsekunden verlor Schrötter auf die Bestzeit von Sam Lowes. Teamkollege Tom Lüthi war nur gut eine Zehntelsekunde schneller als Schrötter und landete auf der zweiten Position. Für den Saisonauftakt kann das Intact-Team also optimistisch sein.

"Es war ein wirklich sehr guter Test", freut sich Schrötter. "Wir sind Schritt für Schritt immer näher gekommen und haben uns verbessert, ohne irgendwelche verrückten Aktionen zu starten. Am Samstag haben wir wirklich einen guten Schritt nach vorn machen können. Das sind vielleicht keine zehn Positionen, oder eine ganze Sekunde, aber mein Gefühl auf dem Motorrad hat sich enorm verbessert."

"Seit Samstag macht es mir wieder mehr Freude. Das heißt nicht, dass es nicht vorher schon Spaß gemacht hat, aber es läuft wieder besser. Am Sonntag in der ersten Session hatte ich einen kurzen Moment, wo ich nicht zufrieden war. Es fühlte sich an, als wäre es ein anderes Motorrad als am Vortag. Ich konnte keine Linien mehr halten und alles, was wir erarbeitet hatten schien wieder weg zu sein."

 

"Dann haben wir aber die Ruhe bewahrt und alles analysiert. Als die Bedingungen wieder normaler wurden und die Dämmerung eintrat, war alles wieder so wie am Samstag und das war sehr beruhigend", atmet Schrötter auf.

"In der letzten Session konnten wir dann noch einmal einen kleinen Schritt vorwärts machen, mit dem ich mich noch wohler gefühlt habe, gerade mit gebrauchten Reifen. Deswegen bin ich ziemlich happy und konnte am Schluss meine schnellste Zeit fahren. Wir hatten eine sehr gute Pace. So kann man den Test beenden. Es war eine gute Arbeit vom ganzen Team", bedankt sich der Deutsche bei seiner Crew.

Mit Bildmaterial von Intact GP.

Nächster Artikel
Moto2-Test in Katar: Bestzeit für Lowes, Lüthi und Schrötter im Spitzenfeld

Vorheriger Artikel

Moto2-Test in Katar: Bestzeit für Lowes, Lüthi und Schrötter im Spitzenfeld

Nächster Artikel

Kiefer von Lukas Tulovic begeistert: Entschlossenheit & Lernwille überzeugen

Kiefer von Lukas Tulovic begeistert: Entschlossenheit & Lernwille überzeugen
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Moto2
Autor Sebastian Fränzschky