Johann Zarco gewinnt den Moto2-Lauf in Österreich

Johann Zarco hat das Rennen der Moto2-Klasse auf dem Red Bull Ring in Spielberg gewonnen. Er sicherte sich den Sieg um 3 Sekunden vor Franco Morbidelli und Alex Rins. Tom Lüthi wurde auf der letzten Runde zu Platz vier durchgereicht.

Vom Start weg war es Franco Morbidelli gewesen, der die Pace machte, den Deutschen Marcel Schrötter im Schlepptau. Allerdings dauerte es nicht lange, da übernahm Weltmeister Johann Zarco die Führung.

Der Franzose fuhr ein weiteres blitzsauberes Rennen und setzte sich noch um drei Sekunden von der Verfolgerguppe ab. Am Ende gewann er mit über drei Sekunden Vorsprung und feierte diesen Sieg mit seinem Markenzeichen des Rückwärtssaltos von den Reifenstapeln – zur Feier des Österreich Grand Prix in Lederhosen.

Bildergalerie: Die Moto2 gastiert in Spielberg

„Der Start war nicht so einfach“, so Zarco. „In der ersten Kurve habe ich versucht, spät zu bremsen, aber das war nicht die richtige Strategie. Die erste Kurve ist sehr eng und wenn du zu spät bist, kommst du da nicht gut raus. Da habe ich verloren.“

„Aber dann habe ich mich wieder nach vorn gekämpft. Es war wichtig, immer ruhig zu bleiben. Nachdem ich an Morbidelli vorbei war wusste ich auch, dass ich mit dem abgefahrenen Reifen davonfahren kann.“

Die letzte Runde hatte es hinter Zarco noch mal in sich: Morbidelli, Tom Lüthi, Rins und Schrötter kämpften um die verbliebenen Podestplätze.

Bildergalerie: Johann Zarco in Spielberg

Lüthi, der sich schon als Zweiter wähnen durfte, fiel zurück und wurde schließlich nur als Vierter gewertet. Als sich Morbidelli vorbeigepresst hatte, ließ der Schweizer die Tür weit offen und auch Rins schlüpfte noch durch.

„Es ist besser als erwartet gelaufen“, so Franco Morbidelli. „Ich hatte einen top Start und habe geführt. Aber ich wusste, dass Johann später kommen würde, er war auch unglaublich schneller als ich, ich konnte nicht mal eine Runde dran bleiben. Als Tom vorbei kam, habe ich gesehen, dass meine Pace ähnlich ist und ich habe es probiert und ihm zurückgegeben, was er mir in Katar gegeben hat.“

Rins hatte fast nicht mehr an das Podest geglaubt, gab aber niemals auf. „Das war ein sehr schweres Rennen, denn ich war immer hinter der Spitze“, so der Spanier Alex Rins. „Ich habe jede Runde gepusht und gepusht und bin dann langsam ran gekommen. Auf der letzten Runde war ich etwas über dem Limit, aber habe doch noch das Podest erreicht.“

Marcel Schrötter, der zu Beginn ganz vorne mitgemischt hatte und auch lange Zweiter war, kam am Ende als Fünfter hinter Lüthi ins Ziel. Dominique Aegerter und Sandro Cortese belegten die Plätze zehn und elf.

Sam Lowes bekam einen heftigen Schlag in Sachen WM-Titel: Der Brite stürzte, fuhr weiter – und stürzte erneut. Auch Jonas Folger verabschiedete sich zunächst mit einem Sturz aus dem Rennen – einen harmlosen Umfaller nach einem Ausritt im Kies. Er fuhr weiter und wurde als 26. noch gewertet.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Moto2
Veranstaltung Spielberg
Rennstrecke Red Bull Ring
Fahrer Johann Zarco
Artikelsorte Rennbericht
Tags moto2, spielberg