Moto2
17 Juli
Event beendet
24 Juli
Event beendet
R
Spielberg 1
14 Aug.
Nächster Event in
5 Tagen
R
Spielberg 2
21 Aug.
Nächster Event in
12 Tagen
R
Misano 1
11 Sept.
Nächster Event in
33 Tagen
R
Misano 2
18 Sept.
Nächster Event in
40 Tagen
R
Barcelona
25 Sept.
Nächster Event in
47 Tagen
09 Okt.
Nächster Event in
61 Tagen
R
Aragon 1
16 Okt.
Nächster Event in
68 Tagen
R
Aragon 2
23 Okt.
Nächster Event in
75 Tagen
R
Valencia 1
06 Nov.
Nächster Event in
89 Tagen
R
Valencia 2
13 Nov.
Nächster Event in
96 Tagen
Details anzeigen:

Katar-Test von Moto2/Moto3: Navarro und Salac machen das Tempo

geteilte inhalte
kommentare
Katar-Test von Moto2/Moto3: Navarro und Salac machen das Tempo
Autor:
01.03.2020, 14:33

Die letzten Wintertests 2020 der mittleren und kleinen Klasse der Motorrad-WM sind auf dem Losail International Circuit mit Last-Minute-Bestzeit zu Ende gegangen

Wenige Tage nach der Königsklasse MotoGP haben auch die Klassen Moto2 und Moto3 der Motorrad-Weltmeisterschaft ihr Wintertestprogramm in Vorbereitung auf die Saison 2020 abgeschlossen.

Auf dem Losail International Circuit in Katar waren Moto2- und Moto3-Bikes von Freitag bis Sonntag für jeweils neun Sessions auf der Strecke. Denn an jedem der drei Testtage standen für jede der beiden Klassen drei Sessions auf dem Programm.

Moto2: Navarro mit Last-Minute-Bestzeit - Schrötter P5

Die Bestzeit im Moto2-Feld ging an Jorge Navarro. Mit seiner Speed Up markierte der Spanier in den letzten Minuten von Session 9 am Sonntagnachmittag eine Rundenzeit von 1:58.520 Minuten.

Damit fing Navarro seinen spanischen Landsmann Jorge Martin (Ajo-Kalex) noch um 0,135 Sekunden ab. Remy Gardner (SAG-Kalex) fuhr seine persönlich schnellste Runde wie Navarro kurz vor Ende des Tests und schloss als Dritter ab. Martins persönlicher Bestwert datiert aus Session 6 vom Samstagnachmittag.

Fotos: Moto2-Test in Losail

Marcel Schrötter als einziger Stammfahrer in der Motorrad-WM 2020, der aus Deutschland kommt, beendete den letzten Vorsaisontest der mittleren Klasse auf P5 hinter Navarros Speed-Up-Teamkollege Fabio Di Giannantonio (4.).

Schrötters Intact-Teamkollege, der Schweizer Tom Lüthi, belegte den 13. Platz. Und Lüthis Schweizer Landsmann Jesko Raffin, der eines von nur zwei NTS-Chassis im 28-köpfigen Feld fährt, reihte sich auf P25 ein.

In den Top 10 der Moto2-Zeitenliste finden sich unterm Strich sieben Kalex und drei Speed Up. Schnellerer der beiden MV-Agusta-Piloten aus dem Forward-Team war Stefano Manzi auf P22. Forward-Neuzugang Simone Corsi klassierte sich auf P26.

Moto3: Salac führt Honda-Armada an - Kofler und Geiger am Feldende

In der Moto3-Klasse gab Filip Salac (Snipers-Honda) das Tempo vor. Der Tscheche realisierte bereits in Session 6 am Samstagnachmittag eine Bestzeit von 2:04.892 Minuten. Die Top 8 der kombinierten Zeitenliste aller neun Sessions der kleinen Klasse wurden allesamt von Honda-Piloten gestellt.

Fotos: Moto3-Test in Losail

Filip Salac

Filip Salac führte im Moto3-Feld eine Armada von acht Honda-Piloten an

Foto: Motorsport Images

Die ersten Verfolger von Salac waren Ai Ogura (Team Asia) und sein eigener Snipers-Teamkollege Tony Arbolino, die beide ihre persönlich schnellste Runde erst am Sonntag fuhren. Schnellster KTM-Vertreter hinter acht Honda NSF250RW war Aspar-Pilot Albert Arenas auf P9. Der schnellere der beiden Husqvarna-Piloten aus dem Team von Max Biaggi war Romano Fenati auf P17.

Am Ende der Moto3-Zeitenliste, die insgesamt 31 Namen umfasst, finden sich der Österreicher Maximilian Kofler (CIP-KTM; 30.) und der Deutsche Dirk Geiger (Prüstel-KTM; 31.).

Während Kofler für die gesamte Saison gesetzt ist, fährt Geiger zunächst nur die ersten vier Rennen. Dann übernimmt beim Team PrüstelGP aus Hohenstein-Ernstthal der derzeit noch 15-jährige Belgier Barry Baltus. Denn ab dem Grand Prix von Frankreich in Le Mans (17. Mai) darf Baltus als dann 16-Jähriger in der WM mitfahren.

Losail-Zeiten der Moto2-Klasse (kombiniert):

1. Jorge Navarro (Speed Up) - 1:58.520 Minuten

2. Jorge Martin (Ajo-Kalex) +0,135 Sekunden

3. Remy Gardner (SAG-Kalex) +0,144

4. Fabio Di Giannantonio (Speed Up) +0,311

5. Marcel Schrötter (Intact-Kalex) +0,408

6. Enea Bastianini (Italtrans-Kalex) +0,433

7. Aron Canet (Aspar-Speed-Up) +0,540

8. Nicolo Bulega (Gresini-Kalex) +0,542

9. Joe Roberts (American-Kalex) +0,546

10. Luca Marini (VR46-Kalex) +0,552

Losail-Zeiten der Moto3-Klasse (kombiniert):

1. Filip Salac (Snipers-Honda) - 2.04.892 Minuten

2. Ai Ogura (Asia-Honda) +0,519 Sekunden

3. Tony Arbolino (Snipers-Honda) +0,543

4. Tatsuki Suzuki (SIC58-Honda) +0,555

5. Dennis Foggia (Leopard-Honda) +0,585

6. Gabriel Rodrigo (Gresini-Honda) +0,595

7. Jaume Masia (Leopard-Honda) +0,648

8. John McPhee (Petronas-Honda) +0,744

9. Albert Arenas (Aspar-KTM) +0,791

10. Raul Fernandez (Ajo-KTM) +0,906

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Moto2: Ex-KTM-Fahrer loben Kalex-Chassis

Vorheriger Artikel

Moto2: Ex-KTM-Fahrer loben Kalex-Chassis

Nächster Artikel

Geteiltes Fazit bei Schrötter und Lüthi nach Katar-Test

Geteiltes Fazit bei Schrötter und Lüthi nach Katar-Test
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Moto2 , Moto3
Event Moto2-Test in Losail
Autor Mario Fritzsche