Moto2
18 Okt.
-
20 Okt.
Event beendet
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Details anzeigen:

Moto2 Aragon 2019: Marini toppt FT2, Lüthi von Defekt ausgebremst

geteilte inhalte
kommentare
Moto2 Aragon 2019: Marini toppt FT2, Lüthi von Defekt ausgebremst
Autor:
20.09.2019, 14:12

Auch wenn Luca Marini das zweite Moto2-Training in Aragon an der Spitze beendet, bleibt Augusto Fernandez schnellster Mann am Freitag - Technikpech für Tom Lüthi

Kalex-Pilot Luca Marini durfte sich im zweiten Freien Training der Moto2 in Aragon zwar über die Bestzeit freuen, blieb aber langsamer als Markenkollege Augusto Fernandez, der die Gesamtwertung anführt. Am Nachmittag schafften es mit Lorenzo Baldassarri und Sam Lowes (beide Kalex) dennoch andere in die Top 3.

Die letzte Trainingssession des Tages startete bei 28 Grad Luft- und 37 Grad Asphalttemperatur sowie weiterhin trockenen Bedingungen. Da sich das laut Wetterprognose sehr wahrscheinlich ändern wird, war es für die 32 Moto2-Piloten wichtig, sich in diesem Training unter den Top 14 zu platzieren. Denn nur sie ziehen direkt in Q2 ein.

Für Adam Norrodin, Ersatzfahrer im Petronas-Sprinta-Team, endete die Hoffnung, sich zu steigern, jedoch früh. Der Kalex-Pilot stürzte gleich zu Beginn in Kurve 12 und hielt sich sofort den Knöchel. Er musste auf einer Trage weggebracht werden. Besser lief es für Tom Lüthi (Kalex), der sich zu Anfang an die Spitze setzen konnte.

Allerdings hielt seine Bestzeit nur kurz, da sowohl Marini als auch WM-Leader Alex Marquez bald vorbeigingen. Beide lagen mit ihren Zeiten aber noch unter der Bestmarke von Fernandez, die er am Vormittag aufgestellt hatte. Er ließ die Session etwas ruhiger angehen und ordnete sich nach dem ersten Run auf Position acht ein.

In der Folge zog das Tempo weiter an und die Spitze wechselte mehrfach. Lüthi konnte lange in der Top 5 mithalten, bis ihn an seiner Kalex ein technisches Problem ereilte und der Schweizer sein Training knapp zehn Minuten vor Ablauf der Session vorzeitig beenden musste. Die finale Zeitenjagd fand ohne den IntactGP-Piloten statt.

Tatsächlich war am Ende aber ohnehin keiner mehr in der Lage, die zu schlagende Bestzeit von Fernandez aus dem ersten Training zu unterbieten. Dem Schnellsten der Nachmittagssession Marini fehlten 0,278 Sekunden. Baldassarri und Lowes hatten auf den Plätzen zwei und drei einen ähnlichen Rückstand auf ihren Vordermann.

WM-Leader Marquez beendete das zweite Training auf Platz vier, gefolgt von Nicolo Bulega. Damit bestand die Top 5 nur aus Kalex-Piloten. Die erste KTM folgte mit Iker Lecuona auf Rang sechs. Lüthi blieb nach seinem Sturz an siebter Stelle stehen. Fernandez, Brad Binder (KTM) und Tetsuta Nagashima (Kalex) komplettierten die Top 10.

Da sich insgesamt neun Piloten im Vergleich zum Vormittag nicht steigern konnten, ergibt sich im Gesamtklassement die eine oder andere Verschiebung. Der letzte Fahrer mit einem Direktplatz für Q2 wäre nach jetzigem Stand Andrea Locatelli (Kalex), der in der kombinierten Zeitenliste dank seiner FT1-Zeit auf Platz 14 rangiert.

Fabio Di Giannantonio (Speed-up), in Misano noch knapp Zweiter, muss um seinen Q2-Einzug zittern, sollte es morgen regnen. Er ist derzeit nur Siebzehnter der Gesamtwertung. Noch weiter hinten zu finden sind Marcel Schrötters Ersatzmann Jesko Raffin (Kalex/19.) sowie die Deutschen Philipp Öttl (KTM/26.) und Lukas Tulovic (KTM/27.).

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Nächster Artikel
Moto2 Aragon 2019: Fernandez im FT1 vorn, Lüthi verpasst Top 10 knapp

Vorheriger Artikel

Moto2 Aragon 2019: Fernandez im FT1 vorn, Lüthi verpasst Top 10 knapp

Nächster Artikel

Moto2 Aragon 2019: Fernandez im FT3 erneut klar Schnellster

Moto2 Aragon 2019: Fernandez im FT3 erneut klar Schnellster
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Moto2
Event Aragon
Autor Juliane Ziegengeist