Moto2
20 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
04 Okt.
-
06 Okt.
Event beendet
18 Okt.
-
20 Okt.
Event beendet
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Rennen in
11 Stunden
:
28 Minuten
:
10 Sekunden
Details anzeigen:

Moto2 Australien 2019: Di Giannantonio mit FT3-Bestzeit, Schrötter in Q1

geteilte inhalte
kommentare
Moto2 Australien 2019: Di Giannantonio mit FT3-Bestzeit, Schrötter in Q1
Autor:
26.10.2019, 00:00

Speed-up-Pilot Fabio Di Giannantonio toppt das dritte Moto2-Training auf Phillip Island vor KTM und Kalex - Marcel Schrötter verpasst direkten Q2-Einzug deutlich

Als einer der wenigen Moto2-Piloten konnte sich Fabio Di Giannantonio im dritten Freien Training im Vergleich zu gestern steigern und sicherte sich damit die Bestzeit am Morgen. Der Speed-up-Pilot umrundete den Kurs auf Phillip Island in 1:33.555 Minuten und verwies Marco Bezzecchi (KTM) sowie Remy Gardner (Kalex) auf die Plätze zwei und drei.

Wider Erwarten war es am Morgen auf Phillip Island trocken. Dafür herrschte ein starker Wind und die Temperaturen lagen bei gerade mal zwölf Grad. Keine idealen Bedingungen und dennoch herrschte auf der Strecke gleich zu Beginn ein reger Fahrbetrieb. Alle versuchten, die Trainingszeit im Trocken intensiv zu nutzen.

Einige Fahrer, darunter auch Tom Lüthi und Marcel Schrötter, kamen gleich auf respektable Rundenzeiten, auch wenn diese zunächst noch unter den Werten von gestern lagen. Nach dem ersten Run führte Speed-up-Pilot Jorge Navarro das Klassement mit einer Zeit von 1:34.231 Minuten vor Xavi Vierge und Jesko Raffin an. Schrötter und Lüthi beendeten den ersten Stint auf den Plätzen sechs und sieben.

Gegen Halbzeit der Session legte fast das komplette Feld einen Boxenstopp ein, um sich auf die zweite Hälfte der Session vorzubereiten. Bei Joe Roberts schloss das auch ein paar Reparaturarbeiten ein, denn der KTM-Fahrer war zuvor in Kurve 4 zu Boden gegangen.

 

In den letzten 15 Minuten wurde es auf der Strecke dann wieder lauter. Die Frage, ob die Zeiten von gestern erreicht oder gesteigert werden können, beantwortete Di Giannantonio als Erster. Er verbesserte seine Freitagszeit und kletterte damit nicht nur an die Spitze der Session, sondern im Gesamtklassement auch in die Top 10.

Für Schrötter lief es weniger erfreulich: Der Deutsche fühlte sich offenbar durch einige Konkurrenten behindert, die nach einem schnellen Hinterrad Ausschau hielten, und brach seine Runde verärgert ab. Dabei zählte für ihn jede Minute in diesem Training, um sich zu steigern, denn am Freitag hatte er es nicht unter die Top 14 geschafft.

Das Tempo bestimmten auch diesmal andere. Neben Di Giannantonio zogen die bereits gestern starken KTMs das Tempo an und meldeten sich im Spitzenfeld. So kam Bezzecchi bis auf 0,266 Sekunden an "Digga" heran, musste sich aber mit Platz zwei zufriedengeben.

Gardner beendete die Session zwar als Dritter, schaffte es im Gesamtklassement mit seiner Zeit aber nicht unter die schnellsten 14 und war deshalb vor allem sauer auf Vierge. Dieser hatte ihm letzten Versuch nämlich von der Strecke gedrängt, sodass Gardner sich schließlich nicht noch einmal steigern konnte.

 

Die Plätze vier und fünf belegten Sam Lowes (Kalex) und Brad Binder (KTM), denen bereits eine halbe Sekunde auf die Spitze fehlten. Navarro wurde mit sechs Zehnteln Rückstand Sechster. Iker Lecuona (KTM), NTS-Pilot Raffin, Jorge Martin (KTM) und Lorenzo Baldassarri (Kalex) rundeten die Top 10 ab.

Insgesamt konnten sich nur fünf Fahrer im Vergleich zum Freitag steigern. An Martins Bestzeit von gestern kam niemand heran. Er ist weiterhin Gesamtschnellster vor Teamkollege Binder und Navarro auf der Speed-up. Lecuona und Bezzecchi komplettieren die Top 5 der kombinierten Zeitenliste.

Neben ihnen haben unter anderem auch WM-Leader Alex Marquez sowie die beiden Schweizer Raffin und Lüthi den direkten Sprung in Q2 geschafft. Lüthis IntactGP-Teamkollege Schrötter muss später im Qualifying hingegen den Umweg über Q1 gehen. Ihm gelang in der Schlussphase des dritten Trainings keine Steigerung mehr, sodass er im Gesamtklassement auf dem 22. Platz stehen blieb.

Den direkten Q2-Einzug geschafft haben:

Jorge Martin (KTM)
Brad Binder (KTM)
Jorge Navarro (Speed Up)
Iker Lecuona (KTM)
Marco Bezzecchi (KTM)
Fabio di Giannantonio (Speed Up)
Tetsuta Nagashima (Kalex)
Nicolo Bulega (Kalex)
Alex Marquez (Kalex)
Jesko Raffin (NTS)
Stefano Manzi (MV Agusta)
Tom Lüthi (Kalex)
Enea Bastianini (Kalex)
Augusto Fernandez (Kalex)

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Moto2 Australien 2019: Martin auch im Trockenen vorn, Schrötter nur P22

Vorheriger Artikel

Moto2 Australien 2019: Martin auch im Trockenen vorn, Schrötter nur P22

Nächster Artikel

Moto2 Australien 2019: Dritte Saisonpole für Navarro, Schrötter nur auf P20

Moto2 Australien 2019: Dritte Saisonpole für Navarro, Schrötter nur auf P20
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Moto2
Event Phillip Island
Subevent 3. Training
Autor Juliane Ziegengeist