Moto2
20 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
04 Okt.
-
06 Okt.
Event beendet
18 Okt.
-
20 Okt.
Event beendet
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Rennen in
11 Stunden
:
29 Minuten
:
03 Sekunden
Details anzeigen:

Moto2 FT1 Barcelona: Stürze von Schrötter und Öttl, Folger in Top 20

geteilte inhalte
kommentare
Moto2 FT1 Barcelona: Stürze von Schrötter und Öttl, Folger in Top 20
Autor:
14.06.2019, 09:51

Philipp Öttl und Marcel Schrötter stürzen spektakulär im ersten Barcelona-Training - Jonas Folger meldet sich mit einer Sekunde Rückstand in der Moto2-Klasse zurück

Das Moto2-Quartett aus Deutschland erlebte einen turbulenten Auftakt in das Rennwochenende in Barcelona. Schon wenige Minuten nach Beginn des Freitagstrainings stürzte Philipp Öttl am Ausgang von Kurve 2 von seiner KTM. Kurz darauf verlor Marcel Schrötter in der schnellen Kurve 9 die Kontrolle über seine Kalex und purzelte ins Kiesbett.

Öttl und Schrötter zogen sich keine ernsthaften Verletzungen zu, wobei Öttl für Checks ins Medical Center gebracht wurde. Dabei wurde ersten Informationen zufolge eine leichte Gehirnerschütterung festgestellt. Öttl fuhr in diesem Training nicht mehr auf die Strecke. Mit nur zwei gefahrenen Runden vor dem Crash landete er auf dem 32. und letzten Platz.

 

IntactGP reparierte die Kalex von Schrötter in Windeseile. Er konnte zwei Minuten vor Ablauf der Zeit noch einmal die Boxengasse verlassen. Es blieb aber bei Checkrunden. Mit seiner schnellsten Runde vor seinem Crash belegte Schrötter den elften Platz.

 

Die Bestzeit stellte sein Intact-Teamkollege Tom Lüthi auf. Der Schweizer wurde mit 1:44.673 Minuten gestoppt und war damit um weniger als eine Zehntelsekunde schneller als Alex Marquez (Kalex) und Jorge Navarro (Speed Up).

Folger-Comeback im Fokus

Viele Augen und Kameras waren am Vormittag auf die Petronas-Box gerichtet. Zum ersten Mal seit fast zwei Jahren nahm Jonas Folger wieder an einem offiziellen WM-Training teil. Der 25-Jährige kennt die Kalex-Triumph von Testfahrten aus dem Vorjahr und auch im Team trifft er auf viele bekannte Gesichter.

 

Folger ließ es ruhig angehen und steigerte sich mit Fortdauer des Trainings. Seine persönliche Bestzeit fuhr er in der 16. von 17 Runden. Folgers Rückstand betrug 1,028 Sekunden. Damit reihte er sich als 19. ein. Lukas Tulovic (KTM), der vierte Deutsche im Feld, lag 2,8 Sekunden hinter der Spitze und belegte Platz 30.

Das zweite Freie Training beginnt um 15:10 Uhr.

Mit Bildmaterial von GP-Fever.de.

Nächster Artikel
Philipp Öttl exklusiv: "Es schaut schlechter aus, als es ist"

Vorheriger Artikel

Philipp Öttl exklusiv: "Es schaut schlechter aus, als es ist"

Nächster Artikel

Moto2 Barcelona FT2: Fernandez knapp vor Lüthi

Moto2 Barcelona FT2: Fernandez knapp vor Lüthi
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Moto2
Event Barcelona
Subevent 1. Training
Autor Gerald Dirnbeck