Moto2
18 Okt.
-
20 Okt.
Event beendet
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Details anzeigen:

Moto2 in Brünn 2019: Alex Marquez gewinnt, Marcel Schrötter Sechster

geteilte inhalte
kommentare
Moto2 in Brünn 2019: Alex Marquez gewinnt, Marcel Schrötter Sechster
Autor:
04.08.2019, 11:14

Alex Marquez baut die WM-Führung aus - Zwei Rookies auf dem Podium - Tom Lüthi verliert in der WM den Anschluss - Marcel Schrötter mit Abstand bester Deutscher

Marc-VDS-Pilot Alex Marquez hat sich in Brünn seinen fünften Saisonsieg geholt. Der Kalex-Pilot übernahm in Runde eins die Führung und dominierte das Rennen. Fabio di Giannantonio (Speed Up) feierte in Tschechien sein erstes Moto2-Podium. Enea Bastianini (Kalex) komplettierte das Podium. Somit standen zwei Rookies zum ersten Mal auf dem Podium. Marcel Schrötter (Kalex) wurde als Sechster bester Deutscher.

Zum Rennergebnis

Alex Marquez startete von der Pole-Position in das zehnte Rennen der laufenden Moto2-Saison. Er teilte sich die erste Startreihe mit seinen Kalex-Markenkollegen Sam Lowes und Lorenzo Baldassarri. Marcel Schrötter ging von Startplatz sieben in den Tschechien-Grand-Prix.

Lowes entschied den Start für sich und bog als Führender in Kurve 1. Marquez schnappte sich bereits beim Anbremsen von Kurve 3 die Führung. Für Marc-VDS-Teamkollege Xavi Vierge war das Rennen bereits nach neun Kurven beendet. Der Spanier stürzte ohne Fremdeinwirkung. Schrötter zeigte einen guten Start und beendete die erste Runde auf Position fünf.

Alex Marquez setzt sich ab, Tom Lüthi stürzt

Nach dem ersten Umlauf führte Alex Marquez mit 0,8 Sekunden Vorsprung. Sam Lowes verlor eine weitere Position an Fabio di Giannantonio. Dahinter setzte sich Marcel Schrötter gegen Lorenzo Baldassarri durch und übernahm die vierte Position.

Kiefer-Pilot Lukas Tulovic zeigte eine ordentliche Startphase und fuhr auf Position 24. Jonas Folger (Kalex) und Philipp Öttl (KTM) duellierten sich am Ende des Feldes. Schrötter war somit mit Abstand bester Deutscher. In Runde drei ging er an Lowes vorbei und übernahm die dritte Position. Teamkollege Tom Lüthi fuhr nur auf der zehnten Position.

Thomas Lüthi

Tom Lüthi verlor in Brünn 25 Punkte auf WM-Rivale Alex Marquez

Foto: IntactGP

Zu Beginn von Runde vier stürzte Tulovic in Kurve 1. Wenig später erwischte es Lüthi, der durch den Sturz in Kurve 5 viel Boden in der Fahrerwertung verlor. WM-Rivale Marquez führte das Rennen weiter an. Doch di Giannantonio kam von hinten näher und fuhr mit 0,9 Sekunden Rückstand auf Position zwei.

Marcel Schrötter gerät unter Druck

Der Abstand zwischen den beiden Spitzenreitern blieb im ersten Renndrittel nahezu konstant. Dahinter fuhr Schrötter auf Position drei, geriet aber unter Druck. Die VR46-Piloten Luca Marini und Nicolo Bulega waren in Schlagdistanz zum Deutschen. Zur Rennhalbzeit hatte sich Jonas Folger bereits auf die 23. Position vorgekämpft. Philipp Öttl drehte auf Position 26 seine Runden.

Alex Marquez fuhr an der Spitze konstant schnelle Rundenzeiten und vergrößerte den Vorsprung nach der Hälfte der Renndistanz auf knapp zwei Sekunden. Für Sam Lowes war das Rennen nach einem Sturz im Omega vorzeitig beendet.

 

Marcel Schrötter verlor die dritte Position an Luca Marini und auch Speed-Up-Pilot Jorge Navarro hatte den Anschluss an Schrötter hergestellt. Nicolo Bulega musste etwas abreißen lassen. Es entstand ein Dreikampf um den finalen Platz auf dem Podium. Navarro setzte sich gegen Schrötter durch und lieferte sich im finalen Renndrittel ein Duell mit Marini um Platz drei. Somit waren beide Speed-Up-Piloten auf Podestkurs.

KTM musste sechs Runden vor Rennende den Ausfall von Brad Binder verdauen. Der zukünftige MotoGP-Pilot stürzte in Kurve 11 und dürfte somit beim Kampf um den WM-Titel endgültig keine Rolle mehr spielen. In den Top 10 tauchte nach Binders Ausfall kein KTM-Pilot auf.

Enea Bastianini erkämpft sich sein erstes Podium

An der Spitze waren die Positionen bezogen. Marquez steuerte seinem fünften Saisonsieg entgegen. Damit baute der Spanier seine WM-Führung weiter aus. Speed-Up-Pilot Fabio di Giannantonio fuhr einem sicheren zweiten Platz entgegen. Der Rookie stieg in Tschechien zum ersten Mal aufs Moto2-Podium.

 

Enea Bastianini zeigte erneut eine starke Schlussphase und setzte sich zuerst gegen seine Kalex-Markenkollegen Luca Marini und Marcel Schötter durch und bezwang in der letzten Runde auch noch Speed-Up-Pilot Jorge Navarro. Schrötter musste sich in Tschechien mit Platz sechs zufriedengeben.

Iker Lecuona war als Zehnter bester KTM-Pilot. WM-Kandidat Lorenzo Baldassarri kam nur auf Position elf ins Ziel. Jonas Folger beendete den Tschechien-Grand-Prix in Brünn mit 33 Sekunden Rückstand auf Position 19. Philipp Öttl wurde mit 50 Sekunden Rückstand als 23. gewertet.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Moto2 in Brünn 2019: Alex Marquez auf Pole, Marcel Schrötter Siebter

Vorheriger Artikel

Moto2 in Brünn 2019: Alex Marquez auf Pole, Marcel Schrötter Siebter

Nächster Artikel

Marcel Schrötter: "Kleinigkeiten, die sich über die Distanz ausgewirkt haben"

Marcel Schrötter: "Kleinigkeiten, die sich über die Distanz ausgewirkt haben"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Moto2
Event Brünn
Subevent Rennen
Autor Sebastian Fränzschky