Moto2
20 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
04 Okt.
-
06 Okt.
Event beendet
18 Okt.
-
20 Okt.
Event beendet
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Details anzeigen:

Moto2 in Brünn 2019: Bulega fährt FT3-Bestzeit, Jonas Folger auf Position 27

geteilte inhalte
kommentare
Moto2 in Brünn 2019: Bulega fährt FT3-Bestzeit, Jonas Folger auf Position 27
Autor:
03.08.2019, 09:51

Nicolo Bulega bestätigt seine starke Form in Brünn und führt im FT3 die Wertung an - Ersatzpilot Jonas Folger dreht 16 Runden und liegt 1,524 Sekunden zurück

VR46-Pilot Nicolo Bulega (Kalex) hat sich im dritten Freien Training in Brünn die Bestzeit gesichert. Der Italiener umrundete den 5,4 Kilometer langen Kurs in Tschechien in 2:01.747 Minuten und verpasste auf der abtrocknenden Strecke nur knapp die Freitagsbestzeit von Fabio di Giannantonio (Speed Up).

Zum Ergebnis

Zu Beginn des FT3 fanden die Piloten eine nasse Strecke mit einer abtrocknenden Ideallinie vor. Bis zum Ende der Session trocknete der Kurs komplett ab. Zeitenverbesserungen waren somit möglich. Die Top 14 vom Freitag konnten sich nicht sicher sein, ihre Positionen in der kombinierten Wertung aller die Trainings zu halten und direkt ins Q2 einzuziehen. Es sollte einige Verschiebungen geben.

NTS-Pilot Steven Odendaal rettete nach wenigen Minuten einen heftigen Highsider in Kurve 13 und erntete für diese Aktion Applaus von seinen Kollegen, die verdutzt in ihre TVs schauten, als die Szene wiederholt wurde. Beim Beschleunigen wurde der Südafrikaner von seiner Maschine geschleudert, konnte das Motorrad aber bis zum Stand verzögern und wieder aufsteigen.

Von Beginn an waren Slicks die optimale Wahl. Der Kurs trocknete im Laufe des MotoGP-Trainings stark ab. Die Sonnenstrahlen in der Pause vor dem Moto2-Training beschleunigten das Abtrocknen der Ideallinie. Die Fahrer, die mit Regenreifen auf die Strecke fuhren, kehrten zeitig wieder an ihre Boxen zurück.

 

Am Freitag war Speed-Up-Pilot Fabio di Giannantonio mit einer 2:01.695er-Runde der schnellste Fahrer. Die 31 Moto2-Piloten machten im FT3 Jagd auf die Zeit des Italieners. Marcel Schrötter (Kalex) fuhr im FT3 die erste 2:01er-Zeit. Kurz vor dem Ende der Session gab es einige Zeitenverbesserungen. Zahlreiche Fahrer waren mit absoluten Sektorbestzeiten unterwegs.

Nicolo Bulega übernahm mit einer 2:01.747er-Runde die Führung im FT3 und verpasste die FT2-Bestzeit von Landsmann Fabio di Giannantonio um wenige Tausendstelsekunden. Lorenzo Baldassarri (Kalex) lag 0,044 Sekunden zurück. Augusto Fernandez (Kalex) landete auf der dritten Position und verdrängte Marcel Schrötter auf Position vier.

 

Mattia Pasini (Kalex) rutschte im FT3 aus den Top 14 der kombinierten Wertung. Dafür schaffte Xavi Vierge (Kalex) den Sprung in die Top 14 und kann sich am Nachmittag den Umweg über das Q1 sparen.

Kiefer-Pilot Lukas Tulovic (KTM) beendete das FT3 auf der 24. Position und kam bis auf 1,390 Sekunden an die Bestzeit heran. Der junge Deutsche zeigte damit eine beeindruckende Steigerung. Landsmann Philipp Öttl fand sich auf Position 30 wieder und lag 3,132 Sekunden zurück.

Jonas Folger (Kalex) wagte im FT3 den Sprung ins kalte Wasser und beendete die Session auf Position 27. Der Petronas-Ersatzpilot drehte am Samstagvormittag 16 Runden und hatte 1,524 Sekunden Rückstand auf Bulegas FT3-Bestzeit.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Jonas Folger für Brünn nachgemeldet: Ab Samstag wieder auf Petronas-Kalex

Vorheriger Artikel

Jonas Folger für Brünn nachgemeldet: Ab Samstag wieder auf Petronas-Kalex

Nächster Artikel

Moto2 in Brünn 2019: Alex Marquez auf Pole, Marcel Schrötter Siebter

Moto2 in Brünn 2019: Alex Marquez auf Pole, Marcel Schrötter Siebter
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Moto2
Event Brünn
Subevent 3. Training
Autor Sebastian Fränzschky