Moto2
18 Okt.
-
20 Okt.
Event beendet
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Details anzeigen:

Moto2 in Japan 2019: Erste Saisonpole für Marini nach Missgeschick

geteilte inhalte
kommentare
Moto2 in Japan 2019: Erste Saisonpole für Marini nach Missgeschick
Autor:
19.10.2019, 05:39

Mit großem Vorsprung stürmt Kalex-Pilot Luca Marini im Moto2-Qualifying von Japan auf die Pole-Position - WM-Leader Alex Marquez Vierter, Marcel Schrötter auf P9

Luca Marini lieferte im Moto2-Qualifying von Japan eine dominante Vorstellung und sicherte sich in 2:00.985 Minuten seine erste Pole-Position in dieser Saison. Der Halbbruder von Valentino Rossi verwies seine Kalex-Markenkollegen Augusto Fernandez und Lorenzo Baldassarri mit einem Vorsprung von mehr als einer Sekunde auf die Plätze zwei und drei. WM-Leader Alex Marquez wurde Vierter.

Nach den Regenschauern am Vormittag hatte sich die Wettersituation zum Qualifying beruhigt. Die Strecke trocknete zwar ab, war aber weiterhin feucht, weshalb die Piloten auf Regenreifen setzten. Im Klassement setzte sich bereits nach den ersten Runden Marini an die Spitze, dabei wäre dem Kalex-Piloten bei der Fahrt aus der Boxengasse beinahe ein fataler Fehler passiert: Er hatte seine Knieschleifer vergessen!

MotoGP-Pilot Maverick Vinales stoppte den späteren Pole-Setter gerade noch rechtzeitig, um ihn darauf aufmerksam zu machen. Die Knieschleifer waren schnell nachgerüstet und Marini in der Folge nicht mehr zu stoppen. Der Kalex-Pilot steigerte sich mit jeder Runde und baute seinen Vorsprung auf die Verfolger zusehends aus.

 

Fernandez fehlten am Ende 1,148 Sekunden auf die Pole-Zeit, Baldassarri 1,227 Sekunden. Marquez konnte nach einem Fehler auf der letzten fliegenden Runde nichts mehr entgegen setzen und musste sich mit Platz vier zufriedengeben. Hinter den vier Kalex-Maschinen ordnete sich mit Jorge Navarro eine Speed-up an Position fünf ein.

Somkiat Chantra (Kalex) beendete das Qualifying mit einem Sturz, wurde aber dennoch Sechster vor Markenkollege Tom Lüthi, der als Siebter die dritte Startreihe anführt. Marco Bezzecchi schloss die Session als bester KTM-Pilot auf Platz acht ab, ärgerte sich aber über einen technischen Defekt, der ihm eine noch bessere Startposition verhagelte. Marcel Schrötter und Remy Gardner (beide Kalex) komplettierten die Top 10.

 

Letzterer hatte sich in Q1 neben Navarro, Bezzecchi und Chantra eine Runde weitergekämpft, konnte sein Potenzial in Q2 dann aber nicht wie gewünscht umsetzen. So ließ Gardner sein Motorrad in den letzten Minuten des Qualifyings noch auf Slicks umrüsten, kam aber nicht rechtzeitig über die Ziellinie, um eine letzte schnelle Runde zu starten.

Enttäuschend verlief die Session auch für die beiden KTM-Piloten Jorge Martin und Brad Binder, die auf den Plätzen 14 und 18 landeten. Auf die Spitze fehlten Binder im Ziel 4,978 Sekunden. Er schien bei den Bedingungen überhaupt nicht zurechtzukommen, nachdem er den Trainingsfreitag im Trockenen noch in den Top 3 beendet hatte.

In Q1 verpasste Andrea Locatelli den nachträglichen Q2-Einzug als Fünfter knapp. Der Kalex-Pilot wird am Sonntag von Position 19 ins Rennen gehen. Er teilt sich die siebte Startreihe mit Xavi Vierge (Kalex) und Fabio Di Giannantonio (Speed-up). Dahinter reiht sich Jesko Raffin, der seine NTS im Qualifiying auf Platz 22 stellte.

 

Für den beiden Deutschen Lukas Tulovic und Philipp Öttl (beide KTM) endete der Samstag mit den Startplätzen 26 beziehungsweise 29. Markenkollege Jake Dixon, im dritten Freien Training noch Schnellster, stürzte in seiner Aufwärmrunde und konnte Q1 daraufhin nicht fortsetzen. Er muss morgen von ganz hinten starten. Das Rennen der Moto2 beginnt um 13:20 Uhr Ortszeit (6:20 Uhr mitteleuropäischer Zeit.)

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Nächster Artikel
Moto2 in Japan 2019: Dixon im Regen Schnellster, Marquez mit Mega-Save

Vorheriger Artikel

Moto2 in Japan 2019: Dixon im Regen Schnellster, Marquez mit Mega-Save

Nächster Artikel

Akrobat auf dem Motorrad: Alex Marquez zeigt Save der Saison

Akrobat auf dem Motorrad: Alex Marquez zeigt Save der Saison
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Moto2
Event Motegi
Subevent Q2
Autor Juliane Ziegengeist