Moto2 in Katar FT2: Baldassarri-Bestzeit, Kalex deutlich stärker als KTM

geteilte inhalte
kommentare
Moto2 in Katar FT2: Baldassarri-Bestzeit, Kalex deutlich stärker als KTM
Autor:
08.03.2019, 17:03

Lorenzo Baldassarri setzt sich unter Flutlicht an die Spitze - Fünf Kalex-Piloten in den Top 5 - Marcel Schrötter auf Platz zwei, Lukas Tulovic schneller als Philipp Öttl

Nach der Bestzeit im FT1 musste sich Marcel Schrötter in der zweiten Trainingssitzung mit Platz zwei zufriedengeben. Unter Flutlicht war Schrötter 0,234 Sekunden langsamer als Kalex-Markenkollege Lorenzo Baldassarri . Mit Platz zwei konnte Schrötter mehr als zufrieden sein. Kalex dominierte den Trainingsauftakt in Katar. Alle Fahrer in den Top 5 setzten auf das Fahrgestell aus Deutschland.

Im FT1 umrundete Schrötter den Losail International Circuit in 1:59.591 Minuten. Der Deutsche konnte sich im FT2 um mehr als sieben Zehntelsekunden steigern und kam auf 1:58.869 Minuten. Insgesamt fünf Fahrer fuhren 1:58er-Zeiten. An der Spitze behauptete sich Baldassarri mit einer 1:58.635er-Zeit.

Auf folgenden Positionen folgten Remy Gardner, Sam Lowes und Alex Marquez. Speed-Up-Pilot Jorge Navarro war auf der sechsten Position der beste Nicht-Kalex-Pilot. Die schnellste KTM folgte auf der achten Position. Brad Binder war die Speerspitze der Österreicher. Teamkollege Jorge Martin, der Moto3-Weltmeister von 2018, folgte als zweitbester KTM-Pilot auf Position 14. Damit wäre Martin direkt für das Q2 qualifiziert, wenn es im dritten Freien Training keine Zeitenverbesserungen gibt.

Lukas Tulovic (KTM) landete im FT2 mit 2,085 Sekunden Rückstand auf der 26. Position. Damit war Tulovic eine halbe Sekunde schneller als Landsmann Philipp Öttl (KTM), der sich auf der 29. Position einreihte. Beide müssten im Q1 antreten, sollten sie ihre Zeiten im FT3 nicht deutlich verbessern. Dort würden sie nach aktuellem Stand unter anderem auf WM-Mitfavorit Luca Marini (Kalex), Jesko Raffin (NTS) und Dominique Aegerter (MV Agusta) treffen.

Für Ex-MotoGP-Pilot Tom Lüthi hielt das zweite Freie Training eine Schrecksekunde bereit. Der Schweizer verlor in Kurve 7 die Kontrolle über seine Kalex und schlug hart mit der Schulter auf dem Asphalt auf. Lüthi konnte die Unfallstelle aus eigener Kraft verlassen. Als 13. behauptete sich der Intact-Pilot innerhalb der Top 14 und wäre damit direkt für das Q2 qualifiziert.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Motorräder, Zeitpläne und TV-Berichterstattung zum GP von Katar in der Schweiz

Vorheriger Artikel

Motorräder, Zeitpläne und TV-Berichterstattung zum GP von Katar in der Schweiz

Nächster Artikel

"Wirklich großartig": Schrötter am Freitag starker Zweiter

"Wirklich großartig": Schrötter am Freitag starker Zweiter
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Moto2
Event Losail
Autor Sebastian Fränzschky
Be first to get
breaking news