Moto2
13 Sept.
-
15 Sept.
Event beendet
20 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
04 Okt.
-
06 Okt.
Event beendet
18 Okt.
-
20 Okt.
Event beendet
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
R
Valencia
15 Nov.
-
17 Nov.
1. Training in
2 Tagen
Details anzeigen:

Moto2-Qualifying in Assen: Premieren-Pole für Remy Gardner

geteilte inhalte
kommentare
Moto2-Qualifying in Assen: Premieren-Pole für Remy Gardner
Autor:
29.06.2019, 14:07

Zum ersten Mal seit 1990 erobert ein Gardner eine Pole-Position - Marcel Schrötter in Startreihe vier - Jonas Folger schafft nicht den Einzug ins Q2

Erste Pole-Position für Remy Gardner (Kalex). Der Australier sicherte sich im Qualifying der Moto2-Klasse in Assen (Niederlande) mit 1:36.572 Minuten den besten Startplatz. Gardner war zum Schluss um 0,110 Sekunden schneller als Brad Binder (KTM). Rang drei ging an Xavi Vierge (Kalex), während der Deutsche Marcel Schrötter (Kalex) mit Startplatz zwölf kein optimales Qualifying erlebte. Jonas Folger (Kalex) schaffte es nicht ins Q2.

Fotos: Moto2 in Assen

Ergebnisse: Moto2 in Assen

Für Gardner war es nicht nur die Premieren-Pole seiner Karriere. Er wird überhaupt zum ersten Mal aus der ersten Startreihe angreifen. "Das ist richtig cool", sagt Gardner zu seinem Meilenstein. "Es hätte ja schon voriges Jahr fast geklappt. Heute war ich mir sicher, dass ich es in die ersten zwei Reihen schaffen kann. Mit der Pole hatte ich nicht unbedingt gerechnet, aber es ist natürlich cool, dass es jetzt doch geklappt hat."

Sein Vater Wayne Gardner, der 500er-Weltmeister von 1987, war 1990 in Donington zum 19. und letzten Mal vom besten Startplatz losgefahren.

 

Binder sorgte mit Startplatz zwei für ein KTM-Highlight in der bisher schwierigen Saison für die österreichische Marke. Und Vierge konnte sich gegen seinen Marc-VDS-Teamkollegen durchsetzen und startet zum dritten Mal in diesem Jahr aus der ersten Reihe.

WM-Leader Alex Marquez (Kalex) qualifizierte sich für Startplatz vier. Daneben werden sich Sam Lowes (Kalex) und Fabio di Giannantonio (Speed Up) in Reihe zwei aufstellen. Der Schweizer Tom Lüthi (Kalex) schaffte es als Achter zwischen Jorge Navarro (Speed Up) und Enea Bastianini (Kalex) in die Mitte der dritten Startreihe.

Dahinter folgen in Reihe vier auf den Positionen zehn bis zwölf Andrea Locatelli (Kalex), Luca Marini und Schrötter. Schon das gesamte Wochenende hatte Schrötter mit seinem Speed Mühe. Jetzt im Qualifying fehlten dem dreimalige Pole-Setter 0,661 Sekunden. Insgesamt befanden sich 16 Fahrer in Q2 in einer Sekunde.

Jonas Folger schafft es nicht ins Q2

Im ersten Qualifying-Abschnitt sicherte sich Lorenzo Baldassarri (Kalex) mit 1:37.030 Minuten die Bestzeit. Neben dem Italiener zogen auch Navarro, Lowes und Nicolo Bulega (Kalex) ins Q2 ein. Der Schweizer Dominique Aegerter verpasste mit seiner MV Agusta den Cut um 0,024 Sekunden. Das bedeutete Rang fünf beziehungsweise Startplatz 19 am Sonntag.

Und auch Jonas Folger schaffte es im Q1 nicht auf die vordersten Plätze. Der Deutsche war um eine Sekunde langsamer als Baldassarri und auch auf die Bulega-Zeit fehlte rund eine halbe Sekunde. Folger landete auf Rang neun. Nach Startplatz 23 in Barcelona wird Folger in Assen auf Position 22 stehen, denn er gewinnt wegen einer Strafe gegen einen anderen Fahrer einen Platz.

Jonas Folger

Jonas Folger verpasste bei seinem zweiten GP 2019 deutlich den Sprung ins Q2

Foto: LAT

Stefano Manzi (MV Agusta) wurde in Q1 zwar Siebter, aber seine Strafe stand schon zuvor fest. Weil der Italiener im gestrigen ersten Freien Training einen Unfall mit Dimas Ekky Pratama (Kalex) verursacht hat, wird Manzi auf den letzten Startplatz verbannt. Pratama wurde am Freitag mit einer Gehirnerschütterung in ein Krankenhaus gebracht und kann in Assen nicht mehr fahren.

Für Philipp Öttl ist das Wochenende auch bereits vorbei. Der Fahrer vom Tech-3-KTM-Team musste bereits das gestrige Nachmittagstraining auslassen. Er leidet noch unter Nachwirkungen von seinem Crash in Barcelona, wo er sich eine Gehirnerschütterung zugezogen hat. Öttl klagte noch über Übelkeit und Sichtprobleme. Lukas Tulovic (KTM), der dritte Deutsche im Feld, wird morgen von Startplatz 26 angreifen..

Das Moto2-Rennen wird am Sonntag um 12:20 Uhr gestartet.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Moto2 FT3 in Assen: Deutliche Bestzeit von Remy Gardner

Vorheriger Artikel

Moto2 FT3 in Assen: Deutliche Bestzeit von Remy Gardner

Nächster Artikel

Assen-Quali "eine Katastrophe" für Schrötter, auch Folger ärgert sich

Assen-Quali "eine Katastrophe" für Schrötter, auch Folger ärgert sich
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Moto2
Event Assen
Subevent Q2
Autor Gerald Dirnbeck