Moto2-Test Jerez: Lüthi startet stark in die Saison

Thomas Lüthi hat die Bestzeit des ersten offiziellen Testtages der Moto2-Weltmeisterschaft 2016 gefahren.

Am Mittwoch blieb der Schweizer in Jerez in 1:42,271 Minuten an der Spitze des Feldes. Damit blieb er fast eine halbe Sekunde unter dem bestehenden Streckenrekord, gehalten von Stefan Bradl aus dem Jahr 2011.

Lüthi konnte sich um 0,118 Zehntelsekunden gegen Sam Lowes durchsetzen, der dieses Jahr auf einer Kalex sitzt. Die Top fünf komplettierten Takaaki Nakagami, Alex Rins und Axel Pons.

Der Deutsche Marcel Schrötter landete mit 0,689 Sekunden Rückstand auf Rang sieben, nur acht Tausendstel hinter Weltmeister Johann Zarco.

Sandro Cortese, Dominique Aegerter und Jonas Folger belegten die Plätze neun bis elf, Folger war mit +0,886 der Letzte, der unter einer Sekunde Rückstand bleiben konnte.

Der Testtag lief bei nahezu optimalen Witterungsbedingungen ab, außerdem wurde heute erstmals mit den offiziellen Einheitsmotoren gefahren. Bei den bisherigen Privat-Tests konnten die Teams eigene Aggregate einsetzen.

Einheitsreifenlieferant Dunlop brachte eine neue weichere Mischung für hinten zum Testen mit. Sollten sich die Fahrer damit einverstanden zeigen, werden diese Gummis in Jerez, Le Mans und möglicherweise Motegi eingesetzt.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Moto2
Fahrer Thomas Luthi , Johann Zarco , Jonas Folger , Sandro Cortese , Sam Lowes , Marcel Schrötter
Artikelsorte Testbericht
Tags TEST, jerez, moto2, offizieller test