Nach Hauruck-Einsatz in Tschechien: Folger fährt auch Österreich-Grand-Prix

Weil der Stammfahrer operiert werden muss, wird Jonas Folger für das Petronas-Team in der Moto2-WM auch in Spielberg an den Start gehen

Nach Hauruck-Einsatz in Tschechien: Folger fährt auch Österreich-Grand-Prix

Nach seinem kurzfristigen Einsatz beim Grand Prix von Tschechien am vergangenen Wochenende in Brünn, für den er sich keine Freigabe von seinem MotoGP-Arbeitgeber Yamaha eingeholt hatte, kommt Jonas Folger auf der Petronas-Kalex in der Moto2-Klasse zu einem weiteren Renneinsatz.

Beim Grand Prix von Österreich am kommenden Wochenende in Spielberg wird Folger abermals den verletzten Petronas-Stammfahrer Khairul Idham Pawi ersetzten - diesmal mit ausreichend Vorlauf und schon vom ersten Freitagstraining an. In Brünn saß der Deutsche erst ab dem dritten Freien Training (Samstagvormittag) auf der Kalex.

Für Folger wird das Spielberg-Wochenende der fünfte Renneinsatz im Petronas-Team, nachdem er Pawi vor Brünn schon in Barcelona, in Assen und auf dem Sachsenring vertreten hatte. Der Stammfahrer aus Malaysia steht derweil vor einer Operation. In Barcelona wird ihm kommende Woche eine Schraube in die seit dem Spanien-Grand-Prix von Anfang Mai verletzte rechte Hand eingesetzt. Zudem wird ihm ein Stück Knochen transplantiert, um die Hand belastbarer zu machen.

Khairul Idham Pawi

Petronas-Stammfahrer Khairul Idham Pawi wird nächste Woche operiert

Foto: LAT

In Brünn hatte es Pawi am Freitag probiert zu fahren, musste aber gemeinsam mit dem Team erkennen, dass er aufgrund der Schmerzen in seiner Hand noch nicht wieder fit genug ist.

Folger reiste daraufhin erst am Abend des Trainingstages an den Brno Circuit. Im Qualifying fuhr der Deutsche mit nur einer vorangegangenen Trainingssitzung auf Startplatz 29. Im Rennen kam er auf P19 ins Ziel. Auf seinen ersten WM-Punkt seit seinem Comeback wartet Folger noch.

Gut eine Woche nach dem Moto2-Rennen in Spielberg wird Folger für seinen MotoGP-Arbeitgeber Yamaha testen. Am 19./20. August ist er bei den ersten Testfahrten auf dem brandneuen Kymi-Ring in Finnland dabei.

Mit Bildmaterial von LAT.

geteilte inhalte
kommentare
Herber Dämpfer im Moto2-WM-Kampf: Tom Lüthi stürzt in Brünn

Vorheriger Artikel

Herber Dämpfer im Moto2-WM-Kampf: Tom Lüthi stürzt in Brünn

Nächster Artikel

Lukas Tulovic: So kämpft er für den Moto2-Verbleib von Kiefer

Lukas Tulovic: So kämpft er für den Moto2-Verbleib von Kiefer
Kommentare laden