Moto2
23 Aug.
-
25 Aug.
Event beendet
13 Sept.
-
15 Sept.
Event beendet
20 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
04 Okt.
-
06 Okt.
Event beendet
R
Motegi
18 Okt.
-
20 Okt.
1. Training in
1 Tag
R
Phillip Island
25 Okt.
-
27 Okt.
Nächster Event in
8 Tagen
R
Sepang
01 Nov.
-
03 Nov.
Nächster Event in
15 Tagen
R
Valencia
15 Nov.
-
17 Nov.
Nächster Event in
29 Tagen
Details anzeigen:

Sky-Racing-Team: Rossis Fahrerduos für 2020 stehen fest

geteilte inhalte
kommentare
Sky-Racing-Team: Rossis Fahrerduos für 2020 stehen fest
Autor:
19.09.2019, 18:51

Nach den Abgängen von Nicolo Bulega und Dennis Foggia haben das Moto2- und das Moto3-Team von Valentino Rossi zwei Neuzugänge für die Saison 2020 zu vermelden

Bereits vor geraumer Zeit erklärten Nicolo Bulega und Dennis Foggia, dass sie künftig weder Teil der VR46-Akademie noch des Sky-Racing-Teams in Moto2 und Moto3 sein werden. Infolgedessen mussten sich die Mannschaften von MotoGP-Star Valentino Rossi neu aufstellen. Am Donnerstag gaben sie ihr Line-up für 2020 bekannt.

In der Moto3 wechselt Andrea Migno von WWR (ehemals Bester Capital Dubai) zu Sky Racing und feiert damit ein Comeback. Denn bereits von 2015 bis 2017 war der Italiener Teil des Teams. In der Moto2 stößt Marco Bezzecchi hinzu, der bisher bei Tech-3-KTM unter Vertrag stand. Er wechselt folglich von KTM auf eine Kalex.

Celestino Vietti (Moto3) und Luca Marini (Moto2) bleiben Sky Racing erhalten. Während es für Marini, Rossis Halbbruder, bereits die dritte volle Saison im Team sein wird, will Vietti an seine starke Rookie-Saison anknüpfen. Die Wertung der Neueinsteiger seiner Klasse führt der Italiener momentan mit 88 Punkten (Platz acht) an.

Comeback von Andrea Migno

Andrea Migno

In der Moto3 freut sich Andrea Migno auf seine Rückkehr ins Rossi-Team

Foto: Sky Racing Team VR46

"Wir sind stolz darauf, dass das Sky Racing Team VR46 im Jahr 2020 mit vier Bikes in zwei Kategorien wieder auf der Strecke sein wird, und das mit vier der interessantesten und talentiertesten jungen italienischen Fahrer", kommentiert Teammanager Pablo Nieto die neue Konstellation für die kommende Saison der Motorrad-WM.

Aus technischer Sicht bleibt wiederum alles beim Altem: Die bestehenden Partnerschaften mit KTM und Kalex werden fortgesetzt. Die Zusammenarbeit mit Migno nimmt man - nach zwei Jahren Abstinenz im Team - hingegen wieder auf. "Es waren zwei herausfordernde und gleichzeitig prägende Jahre", sagt der 23-Jährige.

"Ich habe viel gelernt und das half mir, als Fahrer und auch als Mensch zu wachsen. Als sie mir die Möglichkeit gegeben wurde, in dieses Team zurückzukehren, war es, als würde man mir sagen, dass es an der Zeit sei, nach Hause zu gehen. Es war ein unglaubliches Gefühl, ich werde in die Familie zurückkehren, wo ich mein WM-Debüt gab."

Alles neu für Marco Bezzecchi

Für Bezzecchi dürfte der Wechsel umso einschneidender werden, da für ihn nicht nur das Team, sondern auch das Fabrikat neu ist. "Ich bin wirklich glücklich über diese schöne Gelegenheit", sagt der Moto2-Rookie. "Dank der Unterstützung der VR46 Riders Academy bin ich überhaupt erst in der Weltmeisterschaft angekommen."

Marco Bezzecchi

Marco Bezzecchi stößt in seinem zweiten Moto2-Jahr zum Sky-Racing-Team

Foto: Sky Racing Team VR46

"Heute in dieses Team aufgenommen zu werden, macht mich sehr stolz. Diese zweite Saison in der Moto2 wird eine Herausforderung sein und ich werde mein Bestes geben, um dem Vertrauen in mich gerecht zu werden." Das Sky-Racing-Team ist seit 2014 in der Moto3 und seit 2017 in der Moto2 vertreten, 2018 gewann es den Moto2-Titel.

Die beiden ausscheidenden Sky-Racer Bulega und Foggia haben bereits bei anderen Teams unterschrieben. So wird Bulega in der Moto2 künftig für Gresini Racing auf einer Kalex antreten. Sein Teamkollege ist noch offen. Foggia wechselt zu Leopard Racing, wo er 2020 an der Seite von Jaume Masia eine Honda pilotieren wird.

Mit Bildmaterial von Sky Racing Team VR46.

Nächster Artikel
Knackpunkt Geld: Dominique Aegerters Verbleib bei MV Agusta offen

Vorheriger Artikel

Knackpunkt Geld: Dominique Aegerters Verbleib bei MV Agusta offen

Nächster Artikel

Moto2 Aragon 2019: Fernandez im FT1 vorn, Lüthi verpasst Top 10 knapp

Moto2 Aragon 2019: Fernandez im FT1 vorn, Lüthi verpasst Top 10 knapp
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Moto2 , Moto3
Autor Juliane Ziegengeist