"Wirklich großartig": Schrötter am Freitag starker Zweiter

geteilte inhalte
kommentare
"Wirklich großartig": Schrötter am Freitag starker Zweiter
Autor:
08.03.2019, 19:34

Starker Trainingsauftakt für Marcel Schrötter in Katar: Der IntactGP-Pilot fährt am Freitag die zweitschnellste Zeit und lobt Verbesserungen an seiner Kalex

Schon beim jüngsten Moto2-Test in Katar nur wenige Tage vor dem offiziellen Start in die Saison hatte Marcel Schrötter vom IntactGP-Team mit schnellen Rundenzeiten auf sich aufmerksam gemacht. Seine starke Form konnte der deutsche Kalex-Pilot auch am ersten Trainingstag auf dem Losail International Circuit an diesem Freitag unter Beweis stellen.

Im ersten Freien Training noch Schnellster musste sich Schrötter in der zweiten Session lediglich Kalex-Markenkollege Lorenzo Baldassarri geschlagen geben. Mit einer persönlichen Bestzeit von 1:58.869 Minuten fehlten ihm nur zwei Zehntelsekunden auf den Italiener an der Spitze. Damit ist Schrötter der direkte Einzug in Qualifying 2 so gut wie sicher.

Entsprechend zufrieden war der 26-Jährige mit seiner Leistung: "Ich bin sehr glücklich. Während der Tests sind wir immer ruhig geblieben, wenn wir nicht in den Top 3 oder Top 5 waren. Wir waren ja nie weit weg. Und den Tag heute als Zweiter zu beenden, nachdem wir letzte Woche beim Testen noch so viele Probleme hatten, ist wirklich großartig", resümiert er.

"Wir hatten uns heute gegen Ende sogar entschieden, bei den alten Reifen zu bleiben und nicht auf neue Reifen zu wechseln und trotzdem bin ich noch schneller gefahren." Denn seine Bestzeit erzielte Schrötter drei Minuten vor Ende der Session bei seinem letzten Angriff auf gebrauchten Reifen - ein Zeichen dafür, dass er gemeinsam mit dem Team eine gute Abstimmung gefunden hat.

Im Vergleich zu den Tests sieht der Deutsche noch einmal eine Steigerung: "Ich bin sehr zufrieden mit der Verbesserung, die wir machen konnten und wie sich auch das Bike verbessert hat. Ich versuche diesen Trend weiter beizubehalten. Morgen ist Qualifying-Day und es werden auch die anderen noch mehr pushen und bis an ihr Limit gehen, daher müssen wir uns auch morgen weiter steigern."

Mit Bildmaterial von IntactGP/F. Glänzel.

Nächster Artikel
Moto2 in Katar FT2: Baldassarri-Bestzeit, Kalex deutlich stärker als KTM

Vorheriger Artikel

Moto2 in Katar FT2: Baldassarri-Bestzeit, Kalex deutlich stärker als KTM

Nächster Artikel

Lüthi erklärt Trainingssturz in Katar: "Ich habe es übertrieben"

Lüthi erklärt Trainingssturz in Katar: "Ich habe es übertrieben"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Moto2
Autor Juliane Ziegengeist
Hier verpasst Du keine wichtige News